Montag, 28. November 2016

Blogpause

Wie oft wurde ich schon Zeugin davon, dass Blogs vernachlässigt wurden und immer seltener Artikel erschienen. Gerade wenn man die Blogs schon lange verfolgt hat, fragt man sich als Leser, was los ist. Schließlich kommen einem die Autoren über die Jahre der Treue oft schon vor, wie gute Bekannte.
Nach längerem Überlegen habe ich mich nun dazu entschlossen, auf dem Blog eine Pause einzulegen. Und zwar ganz offiziell. In den letzten Monaten ist mir nämlich genau das passiert, was ich in meinen vielen Jahren in der Blogospäre häufig miterlebt habe: mein Blog ist eingeschlafen. Er ist für mich immer mehr zur Last geworden und ich benötige einfach mal zwei, drei Monate Pause und Ruhe.

Dieses Jahr war für mich ein unheimlich aufregendes und vermutlich das ereignisreichste meines Lebens. Es geht mir richtig gut. Die Folge davon ist jedoch, dass der Blog in meiner Prioritätenliste nach unten gerutscht ist.
Nun, da sich so ziemlich alles in meinem Leben stark verschoben hat, benötige ich eine Zeit ohne Blog, in der ich alles neu ordnen kann. Nur so kann ich wieder einen Platz für den Blog schaffen.

In den letzten Monaten habe ich immer wieder verzweifelt versucht, regelmäßig zu bloggen. Aber ich habe es einfach nicht geschafft. Der Druck der halbfertigen Artikel hat das Bloggen für mich immer unattraktiver gemacht - die Folge sind Demotivation und das Ausbleiben von neuen Ideen.
Selbst an meinem geliebten Instagram habe ich die Lust verloren.

Ich freue mich sehr darauf, in der nächsten Zeit weniger Druck im Nacken zu haben, wieder Spaß am Austausch mit euch via Social Media zu finden - darauf möchte ich mich in den nächsten Monaten wieder verstärkt konzentrieren - und Ideen für den Blog zu entwickeln, zu sammeln und dann im Frühjahr endlich umzusetzen!

Bis dahin!