Samstag, 7. Februar 2015

Lesertests: Die neue DR. HAUSCHKA Foundation - Farben 02, 03 & 04

Heute mache ich mal den Vorhang für meine lieben Leserinnen auf, die für meinen Blog die neue Dr. Hauschka Foundation testen durften! Die Leserinnen haben allesamt unterschiedliche Haut und Teintfarben, so dass ihr nun einiges zu den Farben 02 - Almond, 03 - Chestnut und 04 - Hazelnut lesen könnt.
Meinen Bericht könnt ihr bereits hier lesen und die erste Ankündigung zum neuen Produkt und zur Aktion findet ihr hier.
 
     
Noch einmal kurz, wie es in der Pressemitteilung hieß, bevor ich meine Leserinnen zu Wort kommen lasse:
"Die fünf natürlichen Farbnuancen [...] verbinden sich mit dem eigenen Hautton. Sie lassen kleine Unebenheiten verschwinden, gleichzeitig aber die Persönlichkeit des Menschen in all seiner Lebendigkeit strahlen."
 
 
Links ohne und rechts mit Foundation.
Oben Tageslicht und unten mit Blitz.
       
Alex hat die 02 - Almond getestet:
Vielen Dank für die Möglichkeit, die neue Haschka Foundation testen zu dürfen. Ich habe mich sehr darüber gefreut und hoffe, meine Eindrücke können weiterhelfen. Ich heiße Alex(andra) und kommentiere hier als ‚diealex‘. Ich bin fast 40 Jahre alt. Meine Haut ist eigentlich eine klassische Mischhaut mit öliger T-Zone, trockenen Wangen und immer wieder Unreinheiten. Zur Zeit ist sie aber eher allgemein auf der trockenen Seite, das liegt wohl an der Jahreszeit. Ich bin eher blass und werde auch im Sommer kaum braun. Wenn ich doch mal Farbe annehme dann geht es schnell ins gelbliche. Getestet habe ich deshalb die Farbe 02 almond, die für warme, helle und helle bis mittlere Hauttöne ausgelobt wird.
Da meine Haut so unruhig ist mit Unreinheiten, Pickelmalen und roten Flecken (besonders auf den Wangen) benutze ich fast täglich Make-up oder BB-Creme. Obwohl ich meine sonstige Pflege beinahe komplett auf NK umgestellt habe nutze ich hier noch KK-Produkte. Ich möchte kein komplett deckendes Ergebnis erreichen, es reicht mir, wenn meine Haut optisch ausgeglichen wird.
Seit ich die Hauschka Foundation erhalten habe, habe ich sie fast jeden Tag benutzt. Die Konsistenz ist cremig, fast pastös. Aufgetragen habe ich sie nur mit den Fingern. Dafür gebe ich etwa eine Erbsengröße auf einen Finger und tupfe je einmal auf jede Wange, die Nase, das Kinn und zweimal auf die Stirn und verstreiche es dann gründlich von der Gesichtsmitte nach außen-unten. Der Auftrag gelingt so streifenfrei, man muss allerdings zügig arbeiten. Einmal aufgetragen nehme ich sie auf dem Gesicht nicht mehr wahr. Ich habe es auf verschiedenen 'Untergründen' ausprobiert (und meine Haut vorher mit Creme, Fluid oder Öl versorgt) und überall klappt es bestens.
Meine Haut sieht ausgeglichener aus, aber keinesfalls zugespachtelt oder maskenhaft. Ich hoffe, dass kann man auf den Fotos erkennen. Ich finde den Farbton zu Hause in unserem düsteren Bad ohne Tageslicht ganz passend, auf der Arbeit wirkt er irgendwie etwas dunkler. Vielleicht passt der Farbton im Sommer besser zu mir. Ich denke aber auch, dass die Foundation noch etwas nachdunkelt. Das Gesamtbild gefällt mir auch noch Stunden nach dem Auftrag ganz gut. Auch wenn sich meine Nase ölig anfühlt so glänzt mein Gesicht nicht übermäßig. Das kann aber auch an meiner zur Zeit eher trockenen Haut liegen. Ich bin gespannt, wie es sich im Sommer verhalten wird. Die Foundation finde ich nicht austrocknend (trotz Alkohol) sondern vielmehr recht pflegend. Ich denke, ich verdanke ihr, dass meine Haut auf den Wangen nicht mehr so trocken ist wie zu Beginn des Tests. Außerdem habe ich sie einwandfrei vertragen und keine Pickel, Unterlagerungen oder rote Flecken davon bekommen, was bei anderen Produkten schon vorgekommen ist. Nachmittags hat sie sich etwas Produkt in den Poren abgesetzt, aber wahrscheinlich nehme nur ich das (ganz dicht vorm Spiegel) wahr. Ich denke auch, dass das normal ist für silikonfreie Produkte.
Nur mit Reinigungsmilch (i+m freistil) hat das Abschminken bei mir übrigens nicht geklappt.
Wenn ich mit einem gesichtwassergetränkten Wattepad übers Gesicht gestrichen habe, waren noch Rückstände sichtbar. Mit Reinigungsschaum hat es aber anstandslos geklappt. Der Geruch der Foundation ist beim Auftrag ziemlich intensiv. Wo andere zitrische Noten, Vanille und Kokos oder auch einen kräuterigen Duft wahrnehmen, riecht es für mich eher nach Rose. Aber vielleicht auch nur, weil ich Hauschka damit assoziiere. Ich erinnere mich, dass ich den Geruch an den ersten Tagen penetranter fand und ihn sogar mehrere Stunden wahrgenommen habe. Das ist jetzt nicht mehr so und ich rieche ihn bereits kurz nach dem Auftragen nicht mehr. Für mich müssten Gesichtsprodukte allerdings wirklich nicht so stark beduftet sein!
Noch kurz zur Verpackung: Den Schraubverschluss der Tube finde ich bei Cremeprodukten und dementsprechend Cremefinger-Alarm nicht optimal (Pumpspender oder Klappdeckel zur Ein-Hand-Bedienung wären mir lieber gewesen).
Insgesamt bin ich mit der Hauschka-Foundation sehr zufrieden. Ich vertrage sie gut und das Ergebnis gefällt mir. Ich werde sie auf jeden Fall weiter verwenden. Ob ich sie nachkaufen würde weiß ich noch nicht. Zur Zeit sehe ich Alkohol in Gesichtspflegeprodukten eher kritisch und würde deshalb wohl nach einer Alternative Ausschau halten.
Weil der Bericht so schön ausführlich und detailliert ist, habe ich ihn ungekürzt gelassen! Alex beschreibt ganz toll, wie die Foundation bei ihr funktioniert. Den Aspekt mit der Pflege finde ich sehr interessant. Da ich meine Foundation nur sporadisch wenn ich mehr Zeit hatte benutzt habe, konnte ich das nicht überprüfen.
Auch ich finde den Geruch übrigens etwas zu intensiv.
Mit dem Abschminken mit Reinigungsmilch hatte ich übrigens keine Probleme, aber ich benutze fast immer auch einen Konjac Schwamm, der zusätzlich noch mechanisch reinigt!

 
 
Anne hat die 03 - Chestnut getestet:


Als ich hier auf Nixenhaar von der Mitmachtestaktion zur neuen Dr. Hauschka Foundation gelesen habe, war ich sofort begeistert, da ich mich gerade auf die Suche nach einer NK Foundation gemacht hatte, mir die ganzen Infos im Netz aber bei meiner Entscheidungsfindung nicht so recht weiterhalfen.
Kurz zu mir und meiner Haut: Ich bin Ende 20 und treibe fast täglich Sport, so dass ich oftmals ungeschminkt unterwegs bin. Nun wurde mein Hautbild leider mit Absetzen der Pille vor 2,5 Jahren immer schlechter. Ich habe wohl eine typische Mischhaut, dazu kommen hartnäckige Pickelmale und dunkle Pigmentflecken im Wangenbereich sowie auf der Stirn. Daher war ich auf der Suche nach einem Produkt, das sich schnell auftragen lässt, gut deckt und die Haut nicht austrocknet ohne dabei fettig/zu reichhaltig zu sein.
Ersteres trifft auf die Dr. Hauschka Foundation absolut zu, da sie sich wie vom Hersteller auch angegeben gleichmäßig mit den Fingern verteilen lässt. Leider verträgt sie sich nicht so recht mit dem Aloe Vera Gel, das ich morgens als Feuchtigkeitspflege für das Gesicht verwende: Wenn ich die Foundation zu schnell nach dem Gel auftrage, bilden sich unschöne klebrige Krümel. Das ist morgens wenn es schnell gehen muss natürlich ungünstig, aber ansonsten ja durchaus planbar.
Die Deckkraft würde ich als mittelstark einstufen: Rötungen, Pickelmale und Pigmentflecken werden zwar abgemildert, verschwinden aber je nach Ausprägung nicht ganz. Durch eine zweite Schicht auf den betroffenen Hautpartien lässt sich das Ergebnis aber nochmal verbessern, so dass ich nur auf akuten Pickeln und dunklen Pickelmalen stellenweise noch mit Concealer nachbessern musste.
Insgesamt hat meine Haut die Foundation gut vertragen. Wichtig war, darauf zu achten, dass trockenere Hautpartien (in meinem Fall vor allem die Augenpartie) vorher mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden - auch hierauf weist Dr. Hauschka im Infomaterial ausdrücklich hin, was ich gerade als „Foundation-Neuling“ super finde. Selbst den Sporttest hat die Foundation überstanden und war nach einer guten Stunde laufen nicht verlaufen.
Ich hatte mich für den mittleren Farbton „chestnut“ entschieden, da dieser vom Hersteller als kühl beschrieben wurde. Auf dem Handrücken aufgetragen schien er zunächst etwas zu dunkel, aber nach dem Einarbeiten passt er sich auch im Gesicht gut dem natürlichen Hautton an.
Ich bin also mit dem Produkt alles in allem zufrieden und werde es weiterhin verwenden. Für die tägliche Routine ist es mir zwar zu aufwändig (das liegt aber schlicht an meiner Faulheit, nicht am Produkt), aber wenn die Haut zyklusbedingt mal wieder besonders unschön ist oder ich für die Arbeit etwas „repräsentabler“ aussehen muss, werde ich sicher darauf zurückgreifen.





Links ohne, rechts mit Foundation.
       
Anni hat die 04 - Hazelnut getestet:
Als ich die Mail von Melanie erhalten hatte, habe ich mich erst mal riesig gefreut. Kurz zu mir, ich bin Anni aus der Schweiz. Ich bin 21 Jahre alt und mit relativ reiner Haut mit vielen Muttermalen gesegnet. Meine Make Up Routine beschränkt sich meistens auf Puder, Lidstrich und Wimperntusche, da ich das zugeklatscht Gefühl von vielen Foundations überhaubt nicht mag.
Zur Hauschka Foundation: Riesiger Pluspunkt ist der Duft! Für mich nicht typisch Naturkosmetik, eine leichte Zitrusnote. Von der Konsistenz ist die Foundation ultraflüssig! Ich hab sie meistens mit den Fingern aufgetragen, was für mich sehr gut funktioniert hat. Die Deckkraft würde ich als leicht beschreiben, für mich persönlich genau richtig. Für meine blasse Winterhaut hat die 04 Farbe zum Glück gepasst, obwohl ich beim ersten Auftrag große Bedenken hatte.
Fazit: Eine tolle Foundation für alle die keine Priorität auf hohe Deckkraft legen. Die INCI Bewertung überlasse ich gerne Melanie. Für mich als 80% NK Nutzerin ist sie mehr als okay. :) 


Vielen Dank ihr drei, dass ihr mitgemacht habt! Eure Berichte sind toll geworden und helfen sicher der einen oder anderen Unsicheren weiter! :)
 
 
Die Foundations wurden mir alle von Dr. Hauschka zum Testen zur Verfügung gestellt. Weil ich mit den vielen Farben nichts anfangen konnte, habe ich sie an meine Leserinnen abgetreten!
Vielen Dank!
 
   

Kommentare:

  1. Hach, das ist einfach eine tolle Aktion von dir! Ich habe die verschiedene Berichte regelrecht verschlungen! Liefs, liv

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann Liv nur zustimmen. Eine tolle Aktion und das Lesen der unterschiedlichen Beiträge von Alex, Anne und Anni hat richtig Spaß gemacht - vielen Dank.dafür! :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
  3. Das ist immer die beste Variante neue Produkte zusammen mit seinen Lesern auszuprobieren! :) ich hatte dann nur das Problem, dass ich keine Rückmeldung bekommen habe :DDD
    Von Dr. Hauschka habe ich bisher nur das Translucent Makeup ausprobiert und war auch super zufrieden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, man muss sich schon auf seine Leser verlassen können. Hinter den Kulissen lief auch hier nicht alles so glatt, aber wir haben es dann doch alles gut geschafft! :)

      Löschen