Sonntag, 15. Februar 2015

Flechtwerk: French Pinless

   

    
    
Heute zeigen wir euch im Flechtwerk eine Frisur, die ich zuvor nicht ausprobiert hatte: den French Pinless. Der ist wirklich ganz einfach zu machen, wenn man französisch Flechten kann. In den französischen Teil des Zopfs wird dann einfach eine Forke oder ein Stab gesteckt und der restliche Zopf drumherum gewickelt.
Der Dutt ist recht groß und macht viel her, weil das Flechtmuster, das beim Wickeln entsteht, sehr aufwändig aussieht. Leider hält er bei mir ohne Pins nur ein bis zwei Stunden. Stecke ich das Ende des Zopfes aber fest, hält er wesentlich länger.
Ich habe hier einen Stab von Night Blooming genommen, aber mit einer kürzeren Forke hätte es für mich etwas besser ausgesehen.
    
    
   

 
          
     
Wie so ein French Pinless noch aussehen kann, zeigen
Nessa von Haartraumfrisuren,
und Lenja vom Waldelfentraum!
       
       
Im März wird es dann mit dem Thema Game of Thrones etwas aufwändiger!
Ich freue mich schon sehr auf diese Gelegenheit zur Kreativität! :)

    

Kommentare:

  1. Das Close-Up ist wunderschoen. Ich mag deine Haarfarbe da sehr. Sieht toll aus mit den Haarstab.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Obwohl ich mir nicht sicher bin, wie realistisch meine Haarfarbe hier aussieht. :) Danke! :)

      Löschen
  2. Wow, der sieht echt toll aus. Hatte mich nie daran gewagt, weil er so kompliziert aussieht, aber jetzt weiß ich ja, dass er eigentlich ganz einfach ist und die komplizierte Optik nur gemogelt ;)
    Sehr schöner, feenhafter Stab :-3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist wirklich recht einfach zu machen. Ich hätte das auch nicht gedacht.
      Eigentlich mache ich viel zu selten Flechtdutts. Die sehen ja meistens so toll aus!

      Löschen
  3. Hallo Melanie,

    Du würdest mir einen riesen Gefallen tun, wenn DU kurz schreiben könntest, womit Du Deine Haare färbst. Ist das noch Nussbraun/Cassia?

    Lieben Gruß
    Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Also eigentlich färbe ich ja gar nicht mehr und die Farbe ist ein Ergebnis von mehreren alten Färbungen. Bis vor etwa 1,5 Jahren habe ich mit Henna (mit Picramaten) gefärbt.
      Um den Übergang etwas weicher zu machen habe ich dann im September 2013 mit der khadi Nussbraun (200g) Cassia (100g) Mischung gefärbt. Daran erinnerst du dich bestimmt, wenn ich deinen Kommentar so lese. :)
      Im Dezember 2014 habe ich dann nochmal übergefärbt, weil die Farbe wieder extrem rot wurde und man von dem übergefärbten braun damals gar nichts mehr gesehen hat. Da habe ich dann aber nur mit Nussbraun, ohne Cassia gefärbt.
      Man sieht immer noch einen Farbunterschied zwischen den Längen und den oberen Haaren, aber jetzt finde ich es wieder tragbar. Und das nussbraun passt sich ganz gut meine NHF an, so dass man eigentlich keinen Rauswuchs sieht, obwohl die Farbe wesentlich dunkler als meine NHF ist. Aber das ist ja einer der Vorteile von PHF! :D

      Mein Plan ist trotzdem die Naturhaarfarbe weiterhin rauswachsen zu lassen und nun erstmal wieder nicht zu färben. :)

      So....viel Palaber. Ich hoffe aber das hilft dir! :)

      Löschen