Sonntag, 30. November 2014

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt: Gewinnspiel I - SONNENTOR Pflegeset

     
     
   
Meine allerliebsten Leser!
   
Schon ist es Weihnachtszeit. Dieses Jahr kam sie irgendwie ganz schnell und unerwartet. Das Wetter war lange warm und schön und auf einmal war schon alles weihnachtlich dekoriert und dann kam auf schnell das eisige Wetter.
Dieses Jahr kam auch ich sehr schnell und sehr früh in Weihnachtsstimmung, so dass ich schon relativ früh die weihnachtliche Deko rausholte und es nun schon seit über einer Woche schön stimmungsvoll bei uns in der Wohnung ist.
   
Mit meinen ersten Weihnachtsgefühlen kam auch die Idee hierzu: einem Adventsgewinnspiel für euch! So wird es an jedem Adventssonntag tolle Naturkosmetik-Sets für euch zu gewinnen geben. Am Heiligabend gibt es dann noch eine Besonderheit für euch! :)
     
    
Heute, am ersten Advent gibt es ein Set von Sonnentor zu gewinnen. Sonnentor war für mich die Kosmetik-Überraschung des Jahres und so verlose ich nun meine Produkt-Highlights an euch! Das supertolle Shampoo mit der soliden Spülung und der wunderbaren Handcreme.
Berichte zu den jeweiligen Produkten könnt ihr HIER und HIER finden!
    
      
a Rafflecopter giveaway

     
Viel Glück! :)
     
      
    
Teilnahmebedingungen
  • Teilnehmen können alle Personen ab 18 Jahren mit einer Postanschrift in Deutschland.
  • Folgt einfach den Anweisungen im Rafflecopter Widget!
  • Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen.
  • Der Teilnahmeschluss ist Samstag, der 06.12.2014 um 24:00 Uhr. Die Gewinner werden über Rafflecopter per Zufall ausgelost und persönlich benachrichtigt.
   
     
 Vielen lieben Dank an Sonnentor für das Zurverfügungstellen der Produkte!
   
     

Samstag, 29. November 2014

Getestet: DR. HAUSCHKA Winteredition: Rosen Dusch- & Körperbalsam

Vor einer Weile sandte mir Dr. Hauschka die diesjährigen Weihnachtsprodukte zum Testen zu. Ich habe mich sehr gefreut, denn die Körperpflege vom Doc schmachte ich schon lange an. Zu Weihnachten verpackt Dr. Hauschka meistens die Standard-Produkte in hübsche Winter-Packungen. So wurden für die diesjährige Edition die Rosen Dusch- und Körperbalsame, der Zitronen Lemongrass Duschbalsam und die Körperlotion, sowie die Verwöhnsets "Harmonie" und "Frische und Energie" ins Festtagskleid geschmissen. Außerdem gibt es für die Kurzentschlossenen unter euch auch einen Adventskalender, wie ihn das Schminkfräulein vorgestellt hat!
Ich bekam die beiden Rosenprodukte und das Harmonie-Set zugesandt.
Erstmal vorweg: Der Dusch- und der Körperbalsam riechen wirklich krass nach Rose! Das ist nicht mein Lieblingsduft, obwohl ich ihn nach einer Weile auf meiner Haut doch ganz nett finde. Für Rosenfans ist das wirklich aaaabsolut was! :D
    
   
Rosen Duschbalsam (12,50€/200ml)
"Umhüllend und geheimnisvoll umspielt der Rosenduft die Sinne. Die schönsten Duftaspekte der sinnlich-zarten Blüte vereinen sich in einer pflegenden Komposition aus kostbaren Ölen und wertvollem Quittensamenauszug. Wie eine schützende Hülle macht der cremige Schaum das Duschen zu einem wohltuenden Pflegeerlebnis."

Donnerstag, 27. November 2014

TAG: Mein digitales Leben

Vor einer Weile ging ich zu meinem Freund und sagte: "Du, ich bin schon ein ganzschönes Gadget-Girl, oder!?" Zu dem Zeitpunkt hatte ich mir gerade ein Kindle Tablet bestellt und bin in Gedanken durchgegangen, was ich eigentlich an technischen Hilfsmitteln habe und nutze. Eine ganze Menge fand ich und finde ich immer noch.
Da kommen natürlich so die persönlichen Vorlieben raus. Ich mag Technik, Fotografie und Spiele, so habe ich meine Kamera mit verschiedenen Objektiven, meinen Nintendo 3DS mit Spielen und die internetfähigen Gerätschaften um die es unter anderem in diesem Post gehen soll.
   
Ich hab mich schon länger gefragt, ob diese Technik-Affinität auch auf andere Bloggerinnen zutrifft und auch, wie die anderen Ladies es mit Social Media und Co. handhaben. Deshalb habe mich total gefreut, als bei beautyjagd vor ein paar Tagen der tolle Post online ging in dem Julie ihr "digitales Leben" beschreibt.
Und weil ich den Beitrag so klasse fand, habe ich mich sofort taggen lassen! :D
   
    
Mein wichtigstes „Instrument“ im Netz: Das ist natürlich ganz klar mein Blog. Ich verbringe damit wohl meine meiste Online-Zeit. Das heißt natürlich Recherche, Schreiben, Fotografieren für und von Beiträgen, aber auch auf Kommentare und Mails reagieren und die dazugehörenden Social Media Kanäle bedienen. Auch Offline ist der Blog viel in meinem Kopf: Einfälle die ganz unerwartet kommen, Dinge die ich gerade entdecke oder Ideen die ich genau entwickle.
   
Die letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone: Das war "Photo Collage Maker" um Kollagen für Instagram erstellen zu können.
    

Dienstag, 25. November 2014

Auf dem Heldenmarkt in Berlin - Messe für nachhaltigen Konsum

Vorletztes Wochenende waren in Berlin gleich mehrere interessante Messen: eine Fachmesse für Beauty und Kosmetik, eine Messe für Kreative und der Heldenmarkt für nachhaltiges Leben und nachhaltigen Konsum. Ich hatte überlegt, zu welchen Messen ich gehen möchte oder ob ich mich zu allen dreien aufmache, aber im Endeffekt habe ich mich dann für ein ruhigeres Wochenende mit dem Heldenmarkt entschieden.
Anders als die Messen auf denen ich bisher als Bloggerin war, war diese Messe, oder eben besser Markt, für alle Besucher offen. Ich ging also etwas früher los, um dem großen Besucheransturm aus dem Weg zu gehen und war zu etwa 11 Uhr im Postbahnhof im Osten  der Stadt.
Die Location war ziemlich cool. Hier und da hatte man noch ein paar Reste vom Bahnhof und die Gleise waren an einigen Stellen noch zu sehen. Von einigen Händlern wurde mir gesagt, dass man das in den letzten Jahren noch gespürt hat und nicht geheizt wurde. Dieses Jahr wurde aber geheizt. ;)
Die Aussteller waren ziemlich gemischt. Es gab viele Lebensmittelhändler und auch den einen oder anderen Öko-Strom und Öko-Versicherungen-Stand, aber es war auch viel Kleidung und etwas Kosmetik dabei.

Den Heldenmarkt gibt es übrigens auch in anderen Städten und es kommen immer wieder einige Städte dazu! Schaut einfach mal auf der Webseite nach, ob in eurer Nähe auch ein Markt geplant ist!
    
Kommen wir nun zu den Ständen bei denen ich mich etwas länger aufgehalten habe und was ich feines vom Markt mitgebracht habe.
     
 
     
I+M Naturkosmetik
Auf die Produkte des Berliner Herstellers bin ich eigentlich schon ziemlich lange scharf und ich stand schon oft vor den Regalen und habe genau geschaut. Mitgenommen habe ich nie was. Warum kann ich gar nicht genau sagen, denn Pröbchen die ich hier und da mal bekam, gefielen mir immer gut.
Auf dem Heldenmarkt konnte ich mir nun die Produkte und das neue Design angucken. Es ist sehr clean und gefällt mir gut. Was mir auch gut gefallen hat, ist die kleine neue Serie Tausendschön mit Gänseblümchen und Sonnenhut. Bisher gibt es nur Duschgel und Körpermilch, die leicht angenehm und blumig duften.
Natürlich hat mich (seit jeher) die Haarpflege von i+m besonders interessiert und musste ich beim Knaller-Angebot zuschlagen: alle Produkte im alten Design wurden zum halben Preis verkauft. Also nahm ich mir das Volumenshampoo und die passende Spülung mit Weizenkeim und Weizenproteinen mit. Mit Volumen-Produkten fahre ich meistens sehr gut, obwohl meine Haare von Natur aus auch voluminös sind - meist bleiben meine Haare lange frisch und liegen sehr gut. Schauen wir mal, ob die Produkte von i+m das auch können! :)

Sonntag, 23. November 2014

Herbstliebe: ALVERDE Lidschatten Quattro Rose Garden & LAKSHMI Lippenstift Weinrot

Mein momentaner Lieblingslook!
Und nicht wundern - seit zwei Tagen trage ich spontan
wieder Pony. Mehr dazu die Tage!
In den letzten Wochen haben sich ganz überraschend zwei Produkte zu absoluten Herbstlieblingen gemausert.
Bei dem einen bin ich überrascht, weil ich es schon eine ganze Weile habe ich auch schon zuvor gern genutzt habe. Aber nicht in dem Ausmaß. Bei dem anderen bin ich überrascht, da ich es ganz neu habe und nicht gedacht hätte, dass es mich so sehr begeistern können wird.
Die Rede ist hier vom neuen alverde Lidschatten Quattro Rose Garden und vom Lakshmi Lippenstift in der Farbe Weinrot.
Beide Produkte passen in meinen Augen ganz wunderbar zum Herbst: das Lidschattenset mit seinen eher gedeckten Tönen und dem beeren-farbenen Einschlag - ich habe das Gefühl, dass das diesen Herbst ein Trend ist! Und dann der Lippenstift mit seiner etwas dunkleren, leicht bräunlichen Nuance!
    
Ich fühle mich damit momentan pudelwohl und vor allem auf den Augen komme ich meinem Plan auch im Alltag ein wenig bunter zu sein gut nach!
    
    
    
    
    
          

Donnerstag, 20. November 2014

Getestet: MARTINA GEBHARDT Salvia Mask

Von meiner Umstellung auf die Martina Gebhardt Produkte wisst ihr. Und auch, dass es nicht immer so einfach war und ist und dass ich nach über einem halben Jahr immer noch am Probieren bin.
Ein Produkt gibt es jedoch, dass mich absolut überzeugt hat: die Maske mit Salbei - die Salvia Mask. Die habe ich einfach im Rahmen meiner Umstellung auf Martina Gebhardt mitgekauft, da ich probieren möchte, im Gesicht wirklich nur noch Produkte dieses Herstellers zu nutzen.
Die Maske kommt in zwei verschiedenen Größen daher. Es gibt die Kleingrößen mit 15ml für 8,90€ und den normalen 50ml Tiegel für 19,90€. Vor der ersten Benutzung sind die Dosen mit einer Folie geschlossen und geschützt.

     
Von Martina Gebhardt heißt es zu der Maske:
"Eine Maske, die als Packung für die zu Entzündungen und Unreinheiten neigende Haut (Gesicht und Körper) angewendet werden kann. Sie klärt und reinigt rasch bei jugendlicher Akne und Altersakne auf ganz natürliche Weise, unterstützt eine gesunde Hautflora und damit das natürliche Abwehrsystem der Haut. Zudem wirkt sie adstringierend und verfeinert das Hautrelief ohne die Poren zu verstopfen und beugt damit erneuter Pustelbildung vor."
   
Die Maske riecht wirklich sehr nach Salbei. Ich mag das sehr gern, es erinnert mich immer an diese leckeren Salbei-Bonbons, die es bei Erkältungen gab. Die Farbe ist sehr natürlich cremefarben und opak. Was mich anfangs überrascht hat, waren die klitzekleinen braunen Körnchen in der Maske. Zu denen aber später mehr.
Die Maske lässt sich gut im Gesicht verteilen. Sie ist ein bisschen dünner als gewöhnliche Creme und deshalb klappt das super mit den Fingern oder auch ganz toll mit einem Maskenpinsel. Ich gebe immer etwas mehr Maske auf die Haut, so dass man sie auch sehen kann. Ich habe mal gelesen, dass eine sehr dünne Schicht nicht so viel helfen kann, da Masken dann zu schnell trocknen und die Haut wirklich komplett von einer Maske bedeckt werden soll. Außerdem mag ich das Gefühl, dass ich nun wirklich eine Maske im Gesicht habe.

Dienstag, 18. November 2014

Yankee Candle - Duftige Weihnachten

Ich hoffe, ihr habt noch nicht genug von Kerzen und duftigem Accessoires! ;)
Vor kurzem bekam ich eine liebe Einladung ins Yankee Steglitz Lädchen in Berlin, um mir die neuen Winter- und Weihnachtsprodukte anzusehen. Dass es nun auch ganz in meiner Nähe einen Yankee Candle Shop gibt, war mir unklar. Gerade zu Weihnachten und in der kalten Jahreszeit sind Duftkerzen ja sehr beliebt - als Geschenk für andere, oder eben für einen selbst.
Der Laden ist in der Schlossstraße 54, ganz in der Nähe vom großen und beliebten Naturkaufhaus! Auch ansonsten bietet die Schlossstraße eine große Menge an schönen Läden und ist somit für jeden Berlin-Besucher ein absolutes Muss!
    
Wie immer zu besonderen Gelegenheiten (dazu zählen im Hause Yankee Candle übrigens auch Sommer und Herbst... ;) ), bringt der Kerzenhersteller limitierte Editionen auf den Markt. Zu Weihnachten sind dann meistens die Feiertagsdüfte und Winterdüfte vereint, das heißt man bekommt die klassisches Zimt- und Gebäckdüfte, aber auch waldige Winterdüfte. Letztere sind nicht so meine, aber bei den anderen Düften finde ich auch genug, was mir zusagt! :)
   

Samstag, 15. November 2014

Flechtwerk: Haarschmuckaufbewahrung - DIY Utensilo



Wie ihr wisst, bin ich vor anderthalb Monaten mit meinem Freund zusammengezogen. Die Gelegenheit passte wunderbar dazu, dass mein bisheriges Utensilo immer kleiner wurde und dass wir im Flechtwerk unsere Haarschmuckaufbewahrung thematisieren wollten.
Es war also Zeit für ein neues Utensilo. Eines, dass noch viel schöner und größer sein sollte! :)
      
    
Die Zutaten und die drei verschiedenen Stoffe - diesen Kleber kann ich übrigens
nicht empfehlen, da er sich gelb durch den Stoff drückt. Ich rate zu einfachem
Holz- oder Bastelkleber.
Bald fing ich also mit der Planung an. Ich wollte das ganze etwas dekorativer und freundlicher als bisher haben, so dass ich mich entschied mein Utensilo in einen Bilderrahmen zu stecken. Da ich bisher immer die RIBBA-Rahmen vom Ikea hatte, schaute ich mich dort mal bei den Maßen um. Schnell wählte ich die größte Variante mit 100x70cm. Damit sollte das neue Utensilo doppelt so groß wie mein bisheriges mit 50x70cm werden. Der nächstkleinere Bilderrahmen wäre von der Größe zu nah am alten Utensilo gewesen. Der Bilderrahmen schlug mit recht hohen 19,99€ zu Buche.
 

Donnerstag, 13. November 2014

Getestet: ACORELLE Orientalisches Wachs

Im Frühjahr bekam ich ein Testpäckchen von Talea-Naturkosmetik, falls ihr euch noch erinnert. Darin enthalten war unter anderem das Heißwachs von Acorelle.
Damals war ich total erfreut darüber und war tierisch begeistert, das Produkt testen zu können. Bis ich jetzt nun diesen Testbericht schreiben konnte, hat es doch ein wenig länger gedauert. Warum, wieso, weshalb, berichte ich nun.
 
 
Große Versprechen gibt es zu dem Wachs nicht, die ich euch hierher kopieren könnte. Aber das Produkt wird als hochwertig angepriesen und so präsentiert. Erst im Frühjahr kam dieses naturkosmetische Heißswachs auf den Deutschen Markt. Die Begeisterung war groß, denn die Green Beauties hatten schon lange auf etwas Vergleichbares gewartet.
Die Packung mit 300g Inhalt kostet um die 12-13€ und ist in gut sortierten Reformhäusern, Naturdrogerien und einigen Online-Shops erhältlich.
  

Montag, 10. November 2014

Kosmetikmord: Aufgebraucht im September und Oktober 2014

Da ich im September nur sage und schreibe drei Produkte geleert habe, bekommt ihr sozusagen eine doppelte Ausgabe des Kosmetikmords. Wenn man denn so will. ;)

Nachdem im stressigen September also fast gar nichts leer wurde, hatte ich im Oktober wieder mein normales "Aufbrauch"-Niveau. Was halt jetzt nach dem Zusammenzug mit meinem Freund etwas irritierend ist, ist dass ich nun die ganzen Duplikate, die ich mir im Laufe der Zeit so angesammelt hatte, aufbrauchen muss. Gerade bei den sehr ergiebigen Martina Gebhardt Produkten werde ich noch eine Weile zu tun haben, aber auch bei Duschgel, Körperlotion und Co macht es sich bemerkbar. Dafür werden bald meine Produkte noch schneller leer, da ich nicht mehr mehrere Produkte einer Sorte parallel benutzen muss.

Neben den hier gezeigten Produkten, habe ich in den letzten zwei Monaten noch ein Menge Pröbchen aufgebraucht, die mir beim Umzug in die Hände gefallen sind. Das meiste sind wirklich ziemlich kleine Proben, die ich deshalb hier nicht aufführe. Das Morden meiner Proben ist momentan eine weitere Baustelle an der ich arbeite.
 
Eine kleine Neuerung habe noch für euch, bevor es los geht: ich werde Testberichte zu geleerten Produkten ab sofort nicht mehr einzeln verlinken, sondern über den Produktnamen. Das spart den zusätzlichen Hinweissatz und die Posts können zumindest ein klein wenig übersichtlicher werden.

   
Für die Haare

SONNENTOR Haarshampoo Rosmarin & Lavendel (12,90€/250ml) *
Dieses Shampoo hat mich wirklich absolut überrascht! Meine Haare waren superschön damit, die Kopfhaut hat nicht rumgemeckert und ist lange frisch geblieben. Der Geruch hat mir auch gefallen.
Ich habe noch ein paar Sachen zum probieren, aber das ist recht wahrscheinlich ein...
Nachkaufprodukt.

ALTERRA Feuchtigkeits-Spülung Bio-Granatapfel & Bio-Aloe Vera (2,29€/200ml)
Die Spülung verwende ich zum Kuren vor der Wäsche in Kombination mit Öl und als Rasiergel. Ich mag die alverde Spülungen ein wenig lieber, aber die hier habe ich bei Rossmann geshoppt, da es in dem Moment günstiger für mich war. Kommt sicher wieder mal vor.
Nachkaufprodukt.

Samstag, 8. November 2014

Getestet: PONYHÜTCHEN Deo Blütenzauber

Ein paar von euch haben wohl schon auf den Bericht gewartet, oder!?
Deocremes sind ja nichts Neues mehr, aber als PonyHütchen im Frühjahr eine eigene Deocreme lancierte, war der Ansturm groß. Und weil ich den Blütenzauber-Duft so toll fand, dauerte es auch nicht lange, bis ich eins zu Hause hatte. Für die 50ml Dose zahlt man 9,90€.
Als die Cremes, die ich damals in Gebrauch hatte, leer waren, stürzte ich mich natürlich sofort auf dieses Deo. Nach einigen Monaten ausgiebigen Testens kommt nun mein Bericht! :)
     
     
Zu der Deocreme heißt es auf der Ponyhütchen Webseite:
"‘blütenzauber’ duftet zart nach rosen, weissen lilien und jasminblüten, ein femininer, sanfter duft, der aber nicht zu blumig und süss ist, sondern eher frisch wirkt. die konsistenz ist cremig & fluffig und durch die dreimal gemahlenen wirkstoffe ist unsere deocreme so zart, dass sie auch auf trockener haut aufgetragen werden kann. die bio-sheabutter wirkt beruhigend und glättend auf die haut, bio-kokosöl desodoriert zusätzlich und wertvolles bio-macadamaiaöl spendet zusätzlich pflege.
das cremedeo zieht durch die luftige konsistenz sehr schnell ein und hinterlässt weder weisse spuren auf der kleidung noch einen störenden fettigen film auf der haut oder dieses unangenehme gefühl der klebrigkeit. dadurch, dass sie nichts ausser feuchtigkeitsspendender bio-sheabutter, bio-kokosöl und pflegendem pflanzenölen enthält ist sie nicht nur frei von konservierungsmitteln, sondern ausserdem extrem ergiebig – eine fingerspitze ist ausreichend für einen ganzen tag frische."
    

Donnerstag, 6. November 2014

Ficcare Clips - Schnabelspangen für Haarverliebte

Schnabelspangen findet man ja prinzipiell in jeder Drogerie als billiges Plasteteil beim Haarschmuck. Unter Langhaars sind aber schon lange die hochwertigen Marken-Pendants von Ficcare beliebt. Die Spangen werden in Brasilien hergestellt und aus den Staaten vermarket und immer wieder in limitierten Editionen neu designt.
Ficcares waren mir lange sehr egal, obwohl sie in den Haarforen oft zu sehen waren. Ich wusste einfach nicht so recht, ob ich was damit anfangen könnte und ob sie mir in Realität gefallen würden.
Als ich auf meinem ersten Langhaartreffen in diesem März endlich Ficcares in meine Hände nehmen, probestecken und genau bewundern konnte, war es um mich geschehen.
     
Es gibt viele, wunder-wunderschöne Ficcare-Modelle, jedoch werden viele davon nicht mehr hergestellt und es ist wahrhaft unglaublich, welche Preise die begehrten Modelle bei ebay erreichen. Die beliebtesten Modelle gehen locker über 100€ und knacken gelegentlich sogar die 200€-Marke.
Aber auch einige der aktuellen Designs sind so beliebt, dass man regelmäßig schauen, oder bei den Händlern anfragen sollte, ob einem das gewünschte Modell bei der nächsten Lieferung zurückgelegt werden kann.
Neu und vom Händler gekauft, liegen die aktuell produzierten Ficcares je nach Modell und Größe zwischen 35 und 45€. Es gibt die Spangen in drei verschiedenen Größen: S, M und L.
    

Montag, 3. November 2014

nordjung - Vom Eröffnen eines Naturkosmetik-Shops [Anzeige]

Den Aufmerksamen unter euch ist sicherlich der neue Banner in der Sidebar aufgefallen und die Neugierigen haben vielleicht auch schonmal drauf geklickt! Der Klick führte euch zum neuen Naturkosmetik-Shop nordjung.de.
Der Banner, wie auch dieser Post, entstehen im Rahmen einer Kooperation, für die ich ein spannendes Interview mit den beiden Besitzern von nordjung, Ronny Marx und Franziska Lenz, geführt habe. Sie sprechen mit mir über ihre Beziehung zur Naturkosmetik und ihren Shop - wie er entstand und was ihn so besonders macht!
       
Neben der sorgfältig getroffenen Auswahl der angebotenen Hersteller achten Ronny und Franziska für ihren gerade mal anderthalb Monate jungen Onlineshop auch auf ein weiterführendes Konzept:
"So werden die Server unseres Webshops mit Ökostrom betrieben und wir verzichten weitestgehend auf den Einsatz von Printwerbung und reduzieren auch in unserer Kundenkorrespondenz den Papiereinsatz." Ganz ohne geht es aber auch bei nordjung nicht, doch wenn die beiden Unternehmer schon Papier verwenden, dann nutzen sie ausschließlich Recycling-Material mit einem klimaneutralen Druckverfahren. Daneben verwenden sie als Packmaterial konsequenterweise nur ökologische Stoffe: Pappe, Papierklebeband und Bio-Chips für die Polsterung. "Abgerundet wird unser Konzept durch den CO2-neutralen Versand mit DHL GoGreen." Nachhaltigkeit sei bei nordjung.de nicht nur eine Worthülse, sondern sie bestimmt das Handeln im Start-up, so die beiden.
Über all das werden die Kunden im Blog detailliert informiert.
    
    
nordjung ist ein ungewöhnlicher Name – woher kommt er?
Die Startseite des jungen Online-Shops lädt zum Schmökern ein!
"Das ist eine gute Frage. Es ist quasi das Ergebnis mehrerer Wochen Brainstorming, auf der Suche nach einem möglichst deutschen Namen, der sich von bisherigen Shops deutlich abgrenzt.
Im Bereich Naturkosmetik ist das häufig etwas mit grün-green oder eco oder etwas in der Art. Und da wir vor unserem Umzug nach Hamburg beide in Rostock (Anmerkung des Autors: :D :D :D ) gelebt haben, war das Nordische vermutlich vorprogrammiert. Irgendwann abends auf dem Balkon, zwischen Rum, Grillwurst und Bier war der Name auf einmal da: nordjung."

    
Warum habt ihr euch entschieden, Naturkosmetik anzubieten?
"Auch das war im Prinzip ein Entwicklungsprozess. Ich (Franziska) habe mich im privaten Bereich mit schädlichen Inhaltsstoffen in Kosmetika befasst und einen Radikalumstieg von herkömmlicher auf Naturkosmetik gemacht. Dabei habe ich gemerkt, dass der Markt davon noch nicht so überladen ist und viele sich mit dem Thema noch nie beschäftigt haben. Da war mein erster Gedanke, einen Blog zu diesem Thema zu eröffnen. Aber meine kreative bessere Hälfte hatte da eine weitaus lukrativere Idee…"

Samstag, 1. November 2014

Haarlänge November 2014 - fünf Vergleichsbilder!

Vor vier Jahren habe ich mein allererstes Längenbild gemacht! Zur Feier dessen bekommt ihr wieder einen kleinen Vergleichsbericht. Ähnliches gab es hier bereits letztes und vorletztes Jahr! :)
 

2010...
...begann mein Haarwahn. Im November habe ich bereits ein paar Monate Naturkosmetik benutzt, aber damals nur für die Haare. Körper und Gesichtspflege folgte dann nach und nach. Ich habe schon eine Weile wachsen gelassen, aber erst einige Monate ganz bewusst gezüchtet.
Auf dem Bild waren meine Haare bei 68cm nach SSS.

2011...
...war ich der Meinung, dass meine Haare auch ohne größere Trimms auskommen, darum habe ich so viel S&D gemacht, dass meine Spitzen immer dünner wurden. Kurz darauf schnitt ich gleich einige Zentimeter ab, weil ich doch unzufrieden war.
Da waren meine Haare bei 80,5cm nach SSS.

2012...
...Kurz nach dem letzten Jubiläumsbild find ich an mit Henna zu färben. Hier war ich also schon ein Jahr hennarot und noch sehr zufrieden damit.
Durch regelmäßige Trimms waren meine Haare und Spitzen recht schön und gut gepflegt. Darum hatte ich aber auch weniger Zuwachs.

Hier war ich also bei 86cm nach SSS.

2013...
...hatte ich genug von Henna und beschlossen meine Naturhaarfarbe rauswachsen zu lassen. Ich hatte wieder regelmäßig geschnitten und konnte meinen guten Haarzustand aufrecht erhalten.
Mit 92,5 cm nach SSS hatte ich dann auch endlich Hüfte geschafft.