Donnerstag, 27. November 2014

TAG: Mein digitales Leben

Vor einer Weile ging ich zu meinem Freund und sagte: "Du, ich bin schon ein ganzschönes Gadget-Girl, oder!?" Zu dem Zeitpunkt hatte ich mir gerade ein Kindle Tablet bestellt und bin in Gedanken durchgegangen, was ich eigentlich an technischen Hilfsmitteln habe und nutze. Eine ganze Menge fand ich und finde ich immer noch.
Da kommen natürlich so die persönlichen Vorlieben raus. Ich mag Technik, Fotografie und Spiele, so habe ich meine Kamera mit verschiedenen Objektiven, meinen Nintendo 3DS mit Spielen und die internetfähigen Gerätschaften um die es unter anderem in diesem Post gehen soll.
   
Ich hab mich schon länger gefragt, ob diese Technik-Affinität auch auf andere Bloggerinnen zutrifft und auch, wie die anderen Ladies es mit Social Media und Co. handhaben. Deshalb habe mich total gefreut, als bei beautyjagd vor ein paar Tagen der tolle Post online ging in dem Julie ihr "digitales Leben" beschreibt.
Und weil ich den Beitrag so klasse fand, habe ich mich sofort taggen lassen! :D
   
    
Mein wichtigstes „Instrument“ im Netz: Das ist natürlich ganz klar mein Blog. Ich verbringe damit wohl meine meiste Online-Zeit. Das heißt natürlich Recherche, Schreiben, Fotografieren für und von Beiträgen, aber auch auf Kommentare und Mails reagieren und die dazugehörenden Social Media Kanäle bedienen. Auch Offline ist der Blog viel in meinem Kopf: Einfälle die ganz unerwartet kommen, Dinge die ich gerade entdecke oder Ideen die ich genau entwickle.
   
Die letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone: Das war "Photo Collage Maker" um Kollagen für Instagram erstellen zu können.
    
Meine Gerätschaften: Ich habe meinen großen Laptop, den ich aber mittlerweile nur noch wenig nutze. Er kommt auf jeden Fall für Home Office zum Einsatz oder um auf dem Fernseher einen Film zu gucken, denn wir haben keinen Blu-Ray Player. Allgemein ist der große Laptop aber durch mein kleines Netbook ersetzt worden. Es begleitet mich seit einem Jahr und ist aufgrund von  Gewicht, Größe und Leistung ein viel praktischerer Ersatz geworden.
Ich habe noch mein Handy, ein iPhone 5s und ein Kindle Fire HD. Das ist ein Tablet das ich während eines günstigen Angebots ershoppt habe um damit vor allem Uni-Texte unterwegs lesen zu können ohne ständig drucken zu müssen. Ich nutze es hin und wieder auch für E-Books, aber ich bevorzuge Bücher in der Hand zu halten.
Momentan spiele ich mit dem Gedanken, mir für nächstes Jahr noch ein iPad zuzulegen. Mit einer Tastatur und mit mobilem Internet (das habe ich momentan nur auf dem Handy) soll es dann tatsächlich zum Minicomputer werden, der mich noch besser begleiten kann als mein Netbook. Aber die Idee ist noch in den Startlöchern und nicht ganz ausgereift.
    
Accessoires: Da hab ich nichts weltbewegendes. Für mein altes Handy hatte ich eine süße Bären-Hülle, für mein aktuelles Gerät aber nur eine durchsichtige funktionale Hülle. Mein Tablet steckt in einer Notizbuch-ähnlichen Hülle und für meine Laptops stecke ich für unterwegs in Neopren-Sleeves mit süßen Kätzchen drauf.
   
Morgenritual: Mein Handy ist mein Wecker. Darum sehen ich meist schon beim Deaktiveren des Weckers, was über die Nacht und am frühen Morgen so alles eingetrudelt ist. Nachdem ich ein paar mal den Wecker verschoben habe checke ich kurz meine Mails, schaue ob es etwas wichtiges gibt und überprüfe schnell die Social Media Kanäle. Genauer gucke ich mir das später an, wenn ich etwas wacher bin.
   
Persönlicher Social-Tipp: Ich gucke einfach dass ich mich nicht zuballer mit Information. Schon vor Jahren habe ich angefangen hin und wieder auszusortieren und vor allem bei Facebook Menschen aus meiner "Freundes"-Liste zu entfernen mit denen ich keinen Kontakt mehr habe oder Seiten, die keinen Mehrwert für mich haben, zu entliken.
   
Websites, die ich oft besuche: Blogger, Überraschung! :D Hier liegt nicht nur mein Blog, sondern über Blogger habe ich auch meine Leseliste für andere Blogs. Dann schaue ich regelmäßig beim Haarforum und hin und wieder im Langhaarnetzwerk vorbei. Auf die Social Media Kanäle klicke ich an nicht allzu stressigen Tagen auch häugfig.

Online-Shopping: Obwohl ich hier in Berlin vieles vor Ort habe, kaufe ich vermehrt im Netz ein. Vor allem Kosmetik. Oft kaufe ich bei kleinen Manufakturen wie Heymountain oder PonyHütchen, aber auch andere Sachen die ich vor Ort bekommen könnte, kaufe ich aus Faulheit und Zeitmangel in Online-Shops.
Filme und Geräte kaufe ich oft beim bösen Amazon.
   
Old School oder New School: Ich glaube beides. Während ich neue Medien und neue Technik liebe, liebe ich aber mindestens genauso ein Buch in die Hand zu nehmen. Ich bin ein kleiner Buch-Freak und liebe sogar den unterschiedlichen Geruch meiner Bücher. Ich habe viele Bücher aus Großbritannien, aber auch einiges aus den Staaten oder Spanien und alles duftet anders. Auch das unterschiedliche Gefühl der Bücher....unterschiedliche Einbände und Designs.
Kuchen und Plätzchen backen mit dem alten DDR-Backbuch, das schon meine Oma hatte, alles ganz ohne Internet, ist auch eine wahnsinnig tolle Sache. :)
   
Letzter Tag komplett offline: Fällt mir keiner ein. Ich kann mein Handy für Stunden weglegen ohne groß dran zu denken, gerade wenn ich in der Heimat bei meiner Familie bin, aber spätestens wenn ich dann im Bett liege checke ich nochmal meine Mails, den Blog und die Social Media Kanäle.
   
Digitaler Wunsch für die Zukunft: Ich würde mich im Netz gern sicherer fühlen. Bei der vielen Berichterstattung wird man sehr vorsichtig. Da wünsche ich mir bessere Regelungen, vor allem wenn ich facebook ansehe.
    
    
Ida von Herbs & Flowers will auf jeden Fall noch bei diesem Tag mitmachen und auch Lenja vom Waldelfentraum, Lila von Kosmetikmord, Anita von Anitas Welt und Hörnchen von Das mädchenhafte Hörnchen wollen mitmachen! Ich freue mich sehr, wenn sich die eine oder andere Bloggrin noch zum Mitmachen bereit erklärt oder ihr in den Kommentaren etwas von euch berichtet.
In der heutigen Zeit, wo die Technik in einer so unaufhaltsamen Entwicklung steckt, finde ich's besonders spannend innezuhalten und zu schauen, wie der aktuelle Stand für einen selbst und andere Leute mit ähnlichen Interessen ist.
    
Vor ein paar Jahren hätte ich übrigens nie gedacht, dass ich mal so ein "Gadget-Girl" werde! :D
   
  

Kommentare:

  1. Ein sehr interessanter Post ;-). Ich glaube die wenigsten Leute schaffen es heutzutage noch ohne Internet, aber die Ausprägungen sind doch recht unterschiedlich ;-). Ich selbst habe einen Laptop und ein Smartphone. Seid dem ich das Smartphone habe kommt der Laptop aber eher selten zum Einsatz. Das Smartphone habe ich auch schon recht oft am Tag in der Hand. Ich überprüfe Emails, Whats app und auch einige Internetseiten, wobei es sich eigentlich hauptsächlich um die Blogs eurer Flechtwerk Gemeinschaft handelt ;-). Was die sozialen Netzwerke angeht, so bin ich "Facebook Verweigerin", d.h. Ich habe weder Facebook, noch Twitter, Instagramm, Pinterest o.ä.. Manchmal kann das zwar schon nerven, besonders wenn einige Leute Geburtstagseinladungen etc. nur über Facebook machen, aber wer mich erreichen will, muss dies halt direkt tun ;-). Sonst habe ich noch einen Kindle Paperwhite, an den ich mich auch sehr gewöhnt habe. Ich lese sehr viel und mich überzeugt am Kindle besonders das niedrige Gewicht und die gute Beleuchtung. Online shoppen mache ich eher weniger. Klar sowas wie Heymountain o.ä. Schon, aber gerade Anziehsachen oder Schuhe etc. shoppe ich lieber direkt im Geschäft.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ich habe 7 Jahre ohne Facebook ausgehalten, bis ich eines tages vor einer verschlossenen Tür in der Uni stand "Übung fällt heute aus." Jeder wusste es, nur ich nicht - denn ich war nicht bei Facebook.
      Bei Facebook sage ich konsequent keiner Veranstaltung zu. Wer wissen will ob ich komme oder nicht, hat sich bei mir persönlich zu melden oder ich meld mich persönlich und sag bescheid. Ich krieg dann oft mal "Nänänä, du hättest ja nur auf den Zusagen-Button klingen sollen" und ich sag dann: "Muss ja nct die ganze Welt wissen wo ich gerade abhänge!"

      Löschen
    2. Ich glaube ohne den Blog wäre ich auch weniger am Computer, aber ich verbringe einfach schon so viel Zeit damit! ;)

      Das mit Facebook ist eben sone Sache. Ich nutze es privat kaum noch. Ich glaube mein letzter privater Beitrag liegt 3 Monate zurück. Aber zum Kontakt halten ist es wirklich praktisch.

      Löschen
  2. Ein sehr interessanter TAG. Ich glaub den übernehme ich für meinen Private Sunday, wenn dir das recht ist?
    Ich habe mich lange gegen ein Smartphone und Internet am Handy gewehrt - aber seitdem ichs habe, ist die Vernetzung und das Kontakthalten mit Freundinnen noch einfacher bzw. häufiger. Bei teuren SMS wird man geizig mit Nachrichten ^^ und es ist toll einer weit entfernten Freundin mal eben ein Foto von lustigen Lampen im Geschäft zu schicken. Da hält man trotz 700km Entfernung viel besser den Kontakt. Daheim vorm Laptop vergisst man dann was am Tag so passiert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na absolut gern! Ich verlinke dich gleich! :)

      Ja, das stimmt. Ich finde es auch toll, dass die moderne Technik Kontakte vereinfacht. Aber leider macht es einiges auch oberflächlicher...

      Löschen
  3. Ich bin auch sehr technikaffin aber eher in eine andere Richtung. Ich sammle keine elektronischen Geräte, Hilfsmittel und Apps.. Hab eigentlich nur das was ich WIRKLICH als Arbeitsgerät und zum Arbeiten brauche. Aber, wenn ich Zeit habe lese ich mich gerne in die Materie ein. Was gibt es neues? Wie funktioniert es? Das lässt mich dann nicht los.

    Trotzdem muss ich sagen, dass mich das Internet im großen und ganzen sehr bereichert hat auch wenn es Tage gibt an denen mich das Medium mehr als nervt. Ich hab drei meiner besten Freunde im Internet "gefunden". Ich hab auch viele Freunde offline kennengelernt, aber die Freundschaften basieren eher auf ein gemeinsames Studium, Arbeit, Wohnort etc. und weniger auf gemeinsame Interessen, Geschmack, etc. Ich muss dazu aber auch sagen dass ich in manchen Dingen einen ziemlich exotischen Geschmack habe xD

    Ich schätze das Online Shopping aufgrund des Sortiments und der Rabatte. Im Laden kriegt mann seltener Gutschein und man kommt nicht weit wenn man sagt "Aber bitte bitte bitte, 5% gehen doch???" 80% meines Musikgeschmacks findest du in keinem handelsüblichen CD-Laden - Auch ziemlich selten auf Bestellung, sondern nur auf mp3 Shops oder XXXXXL Versandhandeln wie amazon, ebay und so was. Gleiche sache mit englischsprachigen Büchern... So gerne ich kleine Läden unterstützen würde, es GEHT einfach nicht. Sie haben die Sachen nicht im Sortiment und können sie oftmals nicht bestellen.

    Ja, ich könnte auf das Internet verzichten und ich tue es im Urlaub (bis auf eine "Es ist alles in Ordnung ich bin heil angekommen"-Mail) sehr gerne.

    Ich mag keine sozialen Netzwerke, hasse Web 2.0 etc. Ich bin nur "zwangsweise" bei Facebook, denn würde meinen Kommilitonen und meine Arbeit nicht so enorm viel damit organisieren, hätte ich mich nie dort angemeldet.

    Lacht mich aus, ich hab ein Smartphone und benutze weder einen E-Mail Push Client noch Facebook darauf und würde mir den Teufel tun es drauf zu installieren! Nein ich hab noch nicht einmal ein Spiel drauf, auch kein Instagram und fotographiere keine Selfies... Aber zum schnellen Nachschlage von Formeln, Vokabeln und Bahnfahrplan ist es praktisch und ich mag den Terminkalender.

    Ich find diesen Tag sehr interessant. Darf ich ihn mir klauen?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Textwand! :D

      Also ich würde schon sagen, dass ich für Frauen auch ein überdurchschnittliches Verständnis von Technik habe. So kann ich mir meine Geräte auch aussuchen, ohne dass mir irgendein Mann oder Verkäufer dabei helfen muss.
      Aber das ist eher das was ich mir bei Gelegenheit anlese. In der Freizeit beschäftige ich mich damit nicht, so wie du! :D

      Ah ja, siehst du, das ist auch noch so ein Aspekt vom "digitalen Leben" - Freundschaften und Bekanntschaften die man knüpfen kann. Da denke ich vor allem an andere Bloggerinnen und Bekanntschaften aus Haarforen, mit denen man sich dann auch im echten Leben trifft. Das ist cool und macht Spaß. Und wenn man sich trifft und feststellt, dass man auch offline viel zu reden hat, ist das nochmal extra toll! :)

      Klau den Tag gern. Ich verlinke dich nachher gleich! :)

      Löschen
    2. Sorry für die Textwand ;D Manche Themen packen mich einfach. Ich hab den Post beantortet und für Anfang Dezember geplant. Nochmal danke für's Taggen.

      Ich find das ist immer so eine Überraschung, wenn man seine Internetfreunde dann mal im RL trifft. Es ging meistens bei mir verdammt gut, drei Mal hat es die Freundschaft enorm gestärkt, aber bei zwei Leuten saßen wir stillschweigend da und hatten uns nach zwei Stunden nix mehr zu erzählen..

      Löschen
    3. Ist schon okay. Das war auch mit einem Schmunzeln geschrieben! ;)
      Ich freu mich auf deine Ausgabe des Tags! :)

      Löschen
  4. Au ja, das ist mein TAG, schliesslich ist hier bei uns die Frau für die technischen Belange zuständig *hihi* mir gefällts, ich mag alle Gadgets und lieeeeebe es im Apple Store abzuhängen und all die tollen Produkte anzuschmachten.

    AntwortenLöschen
  5. So als Digital Native finde ich gar nicht, dass du so viel Gadgets besitzt/benutzt. Manche würden das wohl als Grundausstattung betrachten, andere finden es völlig übertrieben.
    Ich selbst tendiere eher zu Grundausstattung. Solange man es an einer Hand abzählen kann, passt alles.
    Den TAG würde ich wohl auch ganz gerne mitnehmen, ich fände es schön, wenn der noch weiter die Runde macht und man sich vergleichen kann, ob man völlig over-equipped ist oder im Rahmen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen