Samstag, 8. November 2014

Getestet: PONYHÜTCHEN Deo Blütenzauber

Ein paar von euch haben wohl schon auf den Bericht gewartet, oder!?
Deocremes sind ja nichts Neues mehr, aber als PonyHütchen im Frühjahr eine eigene Deocreme lancierte, war der Ansturm groß. Und weil ich den Blütenzauber-Duft so toll fand, dauerte es auch nicht lange, bis ich eins zu Hause hatte. Für die 50ml Dose zahlt man 9,90€.
Als die Cremes, die ich damals in Gebrauch hatte, leer waren, stürzte ich mich natürlich sofort auf dieses Deo. Nach einigen Monaten ausgiebigen Testens kommt nun mein Bericht! :)
     
     
Zu der Deocreme heißt es auf der Ponyhütchen Webseite:
"‘blütenzauber’ duftet zart nach rosen, weissen lilien und jasminblüten, ein femininer, sanfter duft, der aber nicht zu blumig und süss ist, sondern eher frisch wirkt. die konsistenz ist cremig & fluffig und durch die dreimal gemahlenen wirkstoffe ist unsere deocreme so zart, dass sie auch auf trockener haut aufgetragen werden kann. die bio-sheabutter wirkt beruhigend und glättend auf die haut, bio-kokosöl desodoriert zusätzlich und wertvolles bio-macadamaiaöl spendet zusätzlich pflege.
das cremedeo zieht durch die luftige konsistenz sehr schnell ein und hinterlässt weder weisse spuren auf der kleidung noch einen störenden fettigen film auf der haut oder dieses unangenehme gefühl der klebrigkeit. dadurch, dass sie nichts ausser feuchtigkeitsspendender bio-sheabutter, bio-kokosöl und pflegendem pflanzenölen enthält ist sie nicht nur frei von konservierungsmitteln, sondern ausserdem extrem ergiebig – eine fingerspitze ist ausreichend für einen ganzen tag frische."
    
Das Deo riecht wunderbar nach Blütenzauber, einem weichen, blumigen Duft, der voll in mein Beuteschema fällt. Bei diesem und auch bei den anderen Deocremes von PonyHütchen riecht man auch leicht das Kokosöl raus, von dem eine Menge enthalten ist. Dies ist auch bei anderen Duftvarianten so.
Neben natürlich antibakteriellem Kokosöl basieren die Ponyhütchen Deos auf Natron. Daneben sind auch etwas Zinkoxid, Stärke und andere Öle und Buttern enthalten.
   
Wenn ich es dann aber verwenden will, gibt es ein kleines Problem. Mein Deo ist unheimlich temperaturempfindlich. Unser Bad ist ein wenig wärmer als das übliche Badezimmer, da eine Warmwasserleitung außen verläuft, aber wir haben auch oft das Fenster auf und eigentlich und sowieso. Soooo warm ist es dort nun auch nicht.
Das Deo ist eigentlich immer flüssig oder zumindest nie richtig fest. Ich habe probeweise auch zwei andere Ponyhütchen Deos dazugestellt und kann Entwarnung geben. Das ist nicht normal, sondern mein Deo ist einfach ein wenig anders. Entweder das enthaltene Kokosöl ist besonders empfindlich oder es ist davon mehr enthalten als normalerweise.
   
Mein Ponyhütchen Deo links & das normale Ponyhütchen Deo rechts.
Um mein Deo aufzutragen, muss ich es zuerst mit einem Wattestäbchen umrühren, bevor ich es entnehmen kann. Aus dem normalen Deo kann ich das Deo einfach so entnehmen, das mache ich meistens mit der Rückseite des Fingernagels, damit darunter nichts hängen bleibt.
Verteilen lässt sich das Deo mithilfe des Wattestäbchens einwandfrei, ansonsten auch mit den Fingern sehr einfach. Durch das enthaltene Kokosöl schmilzt das Deo auf der Haut sehr schnell und lässt sich gut einarbeiten.
Das Deo weißelt eigentlich kaum. Auf jeden Fall aber weniger als die Wolkenseifen Deos. Auch bei den Ponyhütchen Deos geht das Weißliche nicht über auf die Kleidung.
Mein Deo weißelt momentan etwas mehr, da durch die ewige Flüssigkeit das Natron etwas abgesunken ist und mein Döschen schon beinahe leer ist. Ein Problem habe ich damit trotzdem nicht. Ist ja Winter, da beobachtet keiner meine Achseln und das Geweißel zieht auch recht schnell weg.

Konsistenz hin und her - das Wichtigste ist doch die Wirkung, oder!? Und die ist einwandfrei! Ich habe sogar das Gefühl, dass es noch etwas besser funktioniert als die Wolkenseifen Deos, was ich auf den hohen Kokosöl-Anteil schiebe.
Ich selbst rieche gar nicht, nur die Kleidung riecht am Abend ein ganz kleines bisschen nach Schweiß. Das hängt damit zusammen, dass das Deo wirklich auf der Haut funktioniert. Es ist kein Antitranspirant, so dass das Schwitzen nicht verhindert wird, wenn ich auch das Gefühl habe, dass ich mit Deocremes weniger schwitze. Ein bisschen Schweiß landet dann eben auf der Kleidung. Das lässt sich nicht vermeiden.

Die Ponyhütchen Deos bestehen zum Großteil aus Bio-Inhaltsstoffen. Das Parfüm ist bei einigen der Sorten chemisch und deshalb sind die Deos nur naturnah. Für mich sind künstliche Duftstoffe auf jeden Fall vertretbar, wenn sie nur einen kleinen Teil der Inhaltsstoffe ausmachen.
Hier die kurze Liste der INCIs: Bio-Kokosöl, Natron, Bio-Sheabutter, Sonnenblumenöl, Bio-Macadamianussöl, Zinkoxid, Kaolin, Stärke, Parfüm. Klingt gut.
    
Die Ergiebigkeit ist gut, da mein Deo jedoch immer Flüssig ist, habe ich manchmal etwas zu viel erwischt und es entsprechend etwas schneller (fast) geleert.
    

Mein Fazit:
Ein schönes, gut wirkendes Deo, mit feinem Duft!
Momentan bin ich trotzdem ein wenig genervt ob der dünnen Konsistenz meines Deos. Dass die anderen Ponyhütchen Cremes nicht so sind, tröstet darüber hinweg und lässt mich auf das nächste freuen!
    
    
Nachtrag:
Hendrike hat in den Kommentaren das Rätsel um die flüssige Konsistenz gelöst: "Um das Rätsel um die flüssigere Deocreme und die nicht flüssige zu lösen: die ersten Chargen hatte ich im kühlen Frühjahr gerührt. Als die Temperaturen stiegen und das Feedback kam, dass sie flüssig werden, habe ich das Rezept noch einmal modifiziert und den Ölanteil reduziert."
   
    

Kommentare:

  1. Ich habe das gleiche Deo und bei mir war es leider genauso flüssig, was mir das Benutzen wirklich etwas vergrätzt hat, weil am Ende der ganze Tiegel auch außen so ölig war. Sehr schade, denn die Wirkung an sich fand ich auch klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach was, ehrlich? Du hast es auch mit Blütenzauber? Von wann ist denn deins? Was für ein Mindesthaltbarkeitsdatum ist drauf?
      Hoffentlich ist es aus der selben Charge. Das würde es zumindest erklären. Ansonsten wärs schon doof... :/

      Löschen
  2. Bei mir sind die Deos auch wesentlich flüssiger als z.B. die von Wolkenseifen. Im Sommer müssen sie im Kühlschrank sein, sonst ist gar nichts zu wollen, mittlerweile habe ich eines wieder im Badezimmerschrank stehen und das ist einigermassen fest.
    Für mich fallen sie so für auf Reisen leider raus, doch für zu Hause finde ich sie spitzenmässig, denn Wirkung und Duft sind top und dazu mag ich das sympathische Unternehmen sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meine beiden anderen Dosen, davon ist eine sehr fest und die andere ziemlich. Aber dieses ist wirklich flüssig. Ich hab kein Thermometer, aber sooo warm ist es in unserem Bad auch nicht. Es wird wirklich so gar nicht fest.... :(
      Und ja. Mitnehmen kann man die nicht. Dann nehme ich immer Proben oder Abfüllungen von PonyHütchen.

      Ich freu mich schon mega, dann das Soapwalla Deo zu testen. Ich denke spätestens im Dezember wird dieses hier leer! :D

      Löschen
    2. Auf Deine Meinung zum Soapwalla Deo bin ich ganz besonders gespannt :)

      Löschen
  3. Wenn die Sheabutter nicht wäre, hätte ich so etwas schon längst mal ausprobiert. Aber irgendwie gibts noch keine ohne...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, gibts wirklich nicht. Wenn du generell mal Deocremes probieren willst, könnest du mal Kokosöl und Natron vermischen und bei Bedarf noch andere Öle und Duftöle oder ätherische Öle hinzufügen. Wenn du Bock drauf hast. :)

      Löschen
  4. Schade dass es so flüssig ist. Vielleicht könnte man etwas Tonerde und Natron einrühren bis es andickt? Naturprodukte unterscheiden sich schon mal in Konsistenz und Temperaturverhalten, das ist wahrscheinlich chargenabhängig. Dieses Deo ist somit das Gegenstück zu Schmidt's, die sind bröckelhart (was ich mag).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag da nochmal auf Hendrikes Kommentar unter deinem bzw. auf den Nachtrag im Post hinweisen. Die Zusmmensetzung wurde etwas angepasst und die Cremes sind nun alle fester! :)
      Die Schmidt's Deos mag ich auch noch testen. Soapwalla habe ich ja dank BIOty Box hier und dann stehen noch 2-3 auf meiner Probier-Liste! :)

      Löschen
  5. Liebe Melanie, ganz herzlichen Dank für diese Review! Um das Rätsel um die flüssigere Deocreme und die nicht flüssige zu lösen: die ersten C hargen hatte ich im kühlen Frühjahr gerührt. Als die Temperaturen stiegen und das Feedback kam, dass sie flüssig werden, habe ich das Rezept noch einmal modifiziert und den Ölanteil reduziert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, fein! Danke für die Auflösung! Ich habs als Nachtrag zum Post hinzugefügt! :)
      Ich hab schon fast gedacht, dass das irgendwie Chargenabhängig ist. Gerade weil meine beiden neueren Dosen eben eine normale Konsistenz haben! :)

      Löschen
  6. Beruhigend zu wissen, dass die Konsistenz nicht immer so ist - ich liebe den Geruch und die Wirkung und ich mag sogar die leicht körnige Konsistenz meiner Proben. Aber sie sind auch bei mir kleine dauerschwabblis und siffen bzw. ölen immer alles voll. Im Hochsommer waren sie komplett flüssig, selbst jetzt noch zähflüssig statt fest.
    Aber da ich den Duft Supervixen sehr sehr lieb gewonnen habe, mag ich so oder so mal noch ein FS haben, darf dann halt nicht mit auf Reisen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also für unterwegs sind die nix. Ich hab hier auch noch ein paar Pröbchen, die ich gar nicht so richtig anfassen will. Vielleicht stell ich die mal in den Kühlschrank und brauche sie dann schnell weg. Pröbchen sammeln bringt ja auch nix. ;)
      Zähflüssig finde ich aber okay. Dann ist das Entnehmen leichter. Am besten sagt mir bisher die Konsistenz der Wolkenseifen Deos im Sommer - die Konsistenz finde ich prima! :)
      Aaaaaah, ja Supervixen will ich unbedingt mal probieren, aber ich hab halt so viel! :D

      Löschen
  7. Ich kenne bisher nur die Deocreme von Wolkenseifen, wobei ich die von Ponyhütchen auch schon im Visier habe :-D Blütenzauber wäre sicherlich auch genau mein Duft!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, es gibt ja mittlerweile auch so viele Produzenten von Deocreme! :)
      PonyHütchen ist davon aber auf jeden Fall empfehlenswert. Ich bin aber gespannt, wie sich die festeren Konsistenzen dann machen.

      Löschen
  8. Hallochen :) Danke für den Bericht.....ich brauche gerade meine Wolkenseifendeos auf und habe schon länger ein Auge auf Ponyhütchen geworfen. Werde wohl in Kürze die Shibuya (fruchtig ) und die Weihnachtsedition mit Zimt und Pflaume bestellen :) und dann natürlich auch auf meinem Blog berichten :). LG Susie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei PonyHütchen gibt es ja sooooo viele tolle Produkte. Just saying! ;D

      Löschen
  9. Für alle Österreicher; Evelia Kosmetik stellt ein ähnliches DEO her wie das von ponyhütchen. Es ist bei mir bis jetzt noch nicht flüssig geworden;) und es wirkt und wirkt....

    AntwortenLöschen