Samstag, 15. November 2014

Flechtwerk: Haarschmuckaufbewahrung - DIY Utensilo



Wie ihr wisst, bin ich vor anderthalb Monaten mit meinem Freund zusammengezogen. Die Gelegenheit passte wunderbar dazu, dass mein bisheriges Utensilo immer kleiner wurde und dass wir im Flechtwerk unsere Haarschmuckaufbewahrung thematisieren wollten.
Es war also Zeit für ein neues Utensilo. Eines, dass noch viel schöner und größer sein sollte! :)
      
    
Die Zutaten und die drei verschiedenen Stoffe - diesen Kleber kann ich übrigens
nicht empfehlen, da er sich gelb durch den Stoff drückt. Ich rate zu einfachem
Holz- oder Bastelkleber.
Bald fing ich also mit der Planung an. Ich wollte das ganze etwas dekorativer und freundlicher als bisher haben, so dass ich mich entschied mein Utensilo in einen Bilderrahmen zu stecken. Da ich bisher immer die RIBBA-Rahmen vom Ikea hatte, schaute ich mich dort mal bei den Maßen um. Schnell wählte ich die größte Variante mit 100x70cm. Damit sollte das neue Utensilo doppelt so groß wie mein bisheriges mit 50x70cm werden. Der nächstkleinere Bilderrahmen wäre von der Größe zu nah am alten Utensilo gewesen. Der Bilderrahmen schlug mit recht hohen 19,99€ zu Buche.
 
 
Dann ging es an die Besorgung der anderen "Zutaten":
  • Die Spanholzplatte mit 1cm Dicke und dem Bilderrahmen entsprechenden Maßen von 99,5x69,5cm habe ich mir im Baumarkt passend zuschneiden lassen. Dafür habe ich ein bisschen über 6€ gezahlt.
  • Beim Stoff war ich mir unsicher. Ich wusste, dass ich wieder ein samtiges Material in einem lila haben wollte, war mir aber bei der Farbe unsicher. Ich wollte auch nicht wieder so ein Muster haben, das wollte ich eigentlich beim letzten Mal schon nicht, aber ich fand damals nichts besseres.
    Nun wurde ich bei ebay fündig (Shop stoffeausberlin - hier der Samt) und bestellte aufgrund des doch sehr geringen Preises je einen Meter Flieder, Aubergine und Lila. Zu Hause kann man doch eher schauen, was einem am meisten zusagt und was zur restlichen Einrichtung passt. Da das neue Utensilo ins Schlafzimmer sollte, musste es auch zur lilanen Schmetterlingswand passen.
    Hier ließ ich für die drei Farben plus Versand etwa 11€. Wenn man genauer weiß, welche Farbe man möchte, wird das noch wesentlich günstiger. ;)
  • Ich kaufte dann im 1€-Laden noch Gummiband. (Holz-)Kleber, Nägel, Polsternägel und Heißklebepistole hatte ich zu Hause.
 
    
Eigentlich hatte ich dann vor, euch alles schön einzeln zu dokumentieren. Jedoch stellte sich das Basteln und Zusamenbauen als großes und recht anstrengendes Projekt heraus. Darum verlor ich schnell die Lust am ständigen Fotografieren. Ich bitte um Entschuldigung! ;)
 
      
Die versteckten Gummibänder.
Die Schwierigkeiten begannen nämlich schon damit, dass meine Spanholzplatte zu groß geschnitten war. Ich war froh, das ich die Maße extra etwas kleiner angegeben hatte. So passte sie geraaaade so in den Rahmen und ich fing schon zu Anfang an mich zu sorgen, ob die Platte mit Stoff & Co. noch in den Rahmen passen würde.
    
Da ich nicht wollte, dass man nachher die Gummis sieht, beschloss ich den Stoff (ich entschied mich für Flieder) in Falten über die Gummis zu legen. Außerdem würde dies verhindern, dass die Stäbe durchrutschen können, da sozusagen kleine Taschen dadurch entstehen würden. Das war beim alten Utensilo ein nerviges Problem.
Das Utensilo von hinten. Gut zu erkennen sind die
Befestigung und der Heißkleber am Rand.
Das Zusammenkleben des Ganzen in Falten war ein wirklicher Akt! Wenn ihr das auch so machen möchtet, sucht euch Hilfe. Es ist wirklich, wirklich schwer! Erstmal muss vorne alles sitzen und einigermaßen gerade sein, aber noch viel schlimmer ist das ganze dann passend hinten zu fixieren, so dass keine Falten geworfen werden und es gut ausschaut. Ironischerweise ist genau die Falte bei der mein Freund mir half die schiefste geworden - er hatte nämlich eigentlich keine Lust und war ungeduldig. Naja, so ist das eben manchmal. ;)
Nebenbei beim Festkleben musste ich immer wieder unterbrechen um das Gummiband an den Außenseiten mit kleinen Nägeln zu fixieren. Das machte das Ganze noch komplizierter.
    
Als alles soweit irgendwann trocken war, nagelte ich in 20cm-Abständen die Falten und das Gummi mit den Polsternägeln in die Platte. Die Befestigung hinten einzunageln war auch nochmal ein kleiner Horror, bei dem ich mir etliche Male auf die Finger hämmerte. Der Draht zum Aufhängen war beim Bilderrahmen dabei.
Zum Schluss legte ich die Platte in den Rahmen und verspürte große Erleichterung - es war sehr knapp, aber die Spanholzplatte passte trotz falschen Zuschnitts und Stoff rein. Ich klebte beides mit der Heißklebepistole und einer großzügigen Menge Heißkleber zusammen. Da bot sich an, dass der Rahmen biegsam war, so konnte ich den Kleber gut dazwischen geben.
     
Zum Schluss kamen Löcher in die Wand, Dübel und Schrauben rein, das Utensilo an die Wand und Schmuck in das Utensilo. :D
Es war ein Projekt für mehrere Tage und ich war sehr froh, als ich gestern das Wohnzimmer von Möle, Verschnitt und leeren Klebertuben räumen konnte und ein paar abschließende Bilder schießen konnte.
     
Das leere Utensilo an der Wand. Die helle Farbe mit den Schmetterlingen gefällt mir äußerst gut!
    
Alles in allem finde ich das Utensilo sehr hübsch und ich bin sehr zufrieden mit meiner Idee und dem Ergebnis. Die "Falten" sind leider nicht ganz gerade, was ich schade finde. Außerdem hatte ich bei der Planung nicht daran gedacht, dass durch das Falten die Maße etwas verrutschen und so ist die oberste Falte sehr nah am Rahmen und unten noch viel Platz.
Für unten werde ich noch kleine fliederfarbene Beutelchen zur Aufbewahrung von Bobbypins und Haargummis kaufen und diese festnageln.
Zur Deko habe ich noch einige Schmetterlinge an den Rahmen geklebt. Diese hatte ich noch von meiner Bastelaktion mit den DIY-3D-Schmetterlingen übrig! :)
Durch den Rahmen wirkt das Utensilo wie ein gut überlegtes und gut platziertes Deko-Element. So ist es nicht nur zweckdienlich, sondern auch fein anzusehen. Selbst der Liebste findet das Ergebnis ganz gut!
     
Und das befüllte Utensilo. Ein wenig Platz ist noch. :)
   
    
So und nach meinem Kampf mit Holz, Stoff & Co. lehne ich mich nun zurück und freue mich zu sehen, wie die anderen Mädels ihren Haarschmuck aufbewahren. Ich weiß, dass ich nicht die einzige war, die komplett neu gebastelt hat! :)
Heike von haselnussblond,
Nessa von Haartraumfrisuren,
und Lenja vom waldelfentraum zeigen euch auch ihre Haarschmuckaufbewahrung!
    
    
Für den 15. Dezember haben wir dann eine weihnachtliche Überraschung für euch!  
    
   

Kommentare:

  1. Ah, noch eine Rahmenkonstruktion. :) Mit den farblich passenden Schmertterlingen finde ich gelungen. :) Und ein Rahmen siehj einfach noch mal besser aus, als nur eine bespannte Platte.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das finde ich auch. Mit nem Rahmen ist es nicht mehr einfach nur ne komische Platte sondern wird tatsächlich zu Deko! :)

      Löschen
  2. Du hast ja echt einigen Haarschmuck. Die Idee find ich ganz süß. Ich bewahre meinen wenigen Haarschmuck i einem Karton auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das sieht in dem neuen Utensilo gar nicht mehr so viel aus. In dem anderen war alles schon so gestaut und wirkte viel mehr.
      Trotzdem - wenn man zählt isses wieder ne ganze Menge. :)
      Naja, wenn du gern bastelst kannst du ja auch mal nach sowas überlegen. Das kann man ja auch für normalen Schmuck mit kleinen Türknaufen oder so machen - siehe Heikes Idee! :)

      Löschen
  3. Ich war schon so gespannt was du bei IKEA ergattert hast! Die Idee mit den Taschen finde ich gut. Und die Schmetterlinge erst! Da überlege ich auch schon lange wie ich solche in das Schlafzimmer integrieren könnte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaah...ich war auch gespannt, was du dort gemacht hast! :D
      Prinzipiell kann man das ja mit jeder Figur machen, die man will. Wenn man es selbst macht hat man ja alle Freiheiten. Darum hab ich meine ja damals auch selbst gemacht - mir waren die bestellbaren im Internet einfach nicht schön genug und dafür viel zu teuer. :)
      Das schöne ist jetzt bei mir, dass sich die Schmetterlinge im Zimmer nochmal wiederholen und nicht nur auf der einen Seite sind. :)

      Löschen