Samstag, 19. Juli 2014

Getestet: Arganöl - ein Allrounder für Haut und Haar

Vor einer Weile fragte mich der Shopbesitzer von Argenöl-Zauber, ob ich nicht mal Lust hätte, Arganöl zu testen. Ja, klar, warum denn eigentlich nicht!? Bis dahin hatte ich Arganöl noch nicht probiert. Zwar hatte ich des Öfteren davon gelesen (nur Gutes), aber irgendwie war der richtige Anreiz nicht da.

Arganöl ist ein sehr besonderes, spezielles und wertvolles Öl. Es wird nur in einem Teil Marrokos angepflanzt und die traditionelle Zucht und Ernte ist sehr aufwändig, wodurch sich der hohe Preis erklärt.
Es ist supergesund und besteht zum Großteil aus ungesättigten Fettsäuren. Es enthält viel Vitamin E und Antioxidantien. Darum ist Arganöl entzündungshemmend und antibakteriell und es wird deshalb schon seit Ewigkeiten für die Haut- und Haarpflege verwendet.
Dass Arganöl etwas ganz Spezielles ist, ist auch bei der Kosmetikindustrie nicht unbemerkt geblieben, und so findet man immer mehr Produkte in denen das Gold Marokkos als Wirkstoff angeboten wird. In den meisten Produkten ist dann leider nur ein ganz kleiner Anteil des Öls enthalten. Das pure Arganöl ist darum viel effektiver und empfehlenswerter!
Dass das Öl, vor allem geröstet auch unheimlich gut schmeckt und sehr gesund ist, unterschlage ich hier mal. ;)
   
    
Auf der Webseite heißt es zum Kosmetiköl:
"Lassen Sie Probleme mit strapazierter Haut oder trockenen Haaren endlich der Vergangenheit angehören. Einfach wenige Tropfen mit der einfach zu bedienenden Dosierpumpe auf die Hände geben und die gewünschten Stellen mit kreisenden Bewegungen sanft einreiben.
Unser Argan-Kosmetiköl wird im besonders schonenden, kaltgepressten Verfahren in Deutschland hergestellt. Bei diesem Verfahren werden die Argankerne ohne Zufuhr von Wärme oder chemischen Zusätzen ausgepresst, um das wertvolle Öl zu gewinnen. Dadurch bleibt das Öl weitestgehend naturbelassen und die wichtigen Inhaltsstoffe bleiben dem Arganöl erhalten."

Das Öl ist ganz leicht gold-gelblich gefärbt und riecht kaum. Maximal etwas nussig, aber ich nehme den Geruch nur an manchen Tagen wahr. Ich hab es verwendet für beides: Haut und Haar.

Für die Haut nutze ich es nach der Dusche und massiere es in die nasse Haut ein. Das Öl lässt sich dabei sehr gut verteilen und zieht ziemlich schnell weg. Auch auf trockener Haut zieht es recht schnell weg, wenn ich es auch trotzdem lieber nach dem Duschen nutze - so sollen Öle die Feuchtigkeit des Wassers in der Haut einschließen können.
Das Öl fühlt sich leicht auf der Haut an, pflegt aber lange und intensiv, was ich sehr angenehm finde. Dadurch dass es kaum riecht, lässt es sich optimal mit Parfum kombinieren. Ich nutze nach dem Einmassieren auch gern ein duftendes Bodyspray.

Auch im Haar konnte das Öl überzeugen. Ich habe es gelegentlich als Leave In verwendet. Auch hier konnte ich von den eher leichten Eigenschaften des Arganöls profitieren, denn die Längen wirkten nicht ölig. Schön um kleinere Flyaways oder Frizz zu kontrollieren.
Ebenso gut macht sich Arganöl zum Kuren der Haare - als Pre-Wash mit anderen Ölen, Condi oder Hair Salve. Besonders überrascht war ich aber von der Anwendung des Öls allein. Ich bin eigentlich kein großer Fan von nur Ölkuren, weil ich oft das Gefühl habe, dass dann Feuchtigkeit fehlt und nur Fett zugeführt wurde. Arganöl, so hatte ich das Gefühl, schafft es jedoch mein Haar rundum zu nähren. Außerdem fand ich es besonders einfach dieses Öl auszuwaschen. Das ist ja hin und wieder und je nach Öl auch etwas schwierig.
    
Beim Schwimmen im Chlorwasser habe ich Arganöl zusammen mit der Night Blooming Hair Salve (besteht vor allem aus Sheabutter und Kokosöl) als Kur genutzt. Die Haare werden so super geschützt und toll genährt, was mich durchaus etwas überrascht hat. Eine tolle Kombi für Strandtage und Schwimmbadbesuche! Mein Argenöl kommt definitiv mit in den Urlaub!
  
  
Mein Fazit:
Ein echter Allrounder, dieses Arganöl. Haut und Haar mochten es. Ich habe auch sehr Positives über die Verwendung als Gesichtspflege gehört, aber da ich im Gesicht sehr wählerisch bin, werde ich es hier nicht nutzen.
Meine Flasche hat mich in den letzten Monaten wunderbar begleitet und kam immer wieder gern zum Einsatz. Ein tolles Öl - das war sicherlich nicht meine letzte Flasche!
 
   
Dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von Arganoel-Zauber.de zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!
    
    

Kommentare:

  1. Ein interessanter Beitrag! Ich will mir auch schon ewig Arganöl für die Haare kaufen und hatte es auch schon mal ausprobiert. Du hast Recht, es riecht wirklich irgendwie nussig. ;)
    Jetzt muss ich mir erst recht ein Exemplar zulegen.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Preis ist natürlich ganz schön happig.
      Ich muss mal gucken, was ich mache, wenn meine Flasche leer ist. Habe erst mal genügend Produkte, die das Arganöl ersetzen können. Mein Kaufstopp läuft ja. ;)

      Löschen
  2. Ich habs mir länger schon überlegt es zu testen. Ich kann mich nur nicht mit dem Preis anfreunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst sonst mal in Shops für Selbstrüher (zB. Behawe) gucken. Da gibts immer auch kleine Flaschen (10ml, 30ml) die sich zum probieren eignen.

      Löschen
  3. Ich liebe Arganöl. Derzeit tüftel ich ja immer noch an einer Gesichtspflegeserie mit Chiasamen- und Arganöl. Derzeit vermische ich es abens pur mit einem Klecks Alo Vera-Gel. Macht eine ganz ganz tolle Haut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Gesichtspflege bin ich ja immer extrem wählerisch. Darum habe ich das Öl auch nicht im Gesicht probiert.
      Für den Körper wäre das aber vielleicht ne Idee. Ich wollte eh mal etwas mit ganz einfachem Aloe Vera Gel experimentieren. Aber ich hab noch sooo viel! Bin gerade voll drin im Kaufstopp! :D
      Aber mir mangelts ja auch an nichts! :D

      Löschen
  4. Andre von Arganoel-Zauber.de27. Juli 2014 um 20:54

    Hallo,
    danke für den tollen Artikel :-) Ich bin Andre, die Person hinter dem Projekt Arganoel-Zauber.de

    Ich persönlich nutze Aranöl vorzugsweise für das Gesicht oder aber gereizte Körperstellen. Wenn wer noch offene Fragen zu dem Thema hat, kann er mich gerne kontaktieren oder hier in den Kommentaren schreiben, ich helfe gerne :-)

    Gruß,
    Andre

    AntwortenLöschen
  5. Meine Favoriten sind einmal das Arganöl und die Wildschweinborstenbürste.
    Ich empfehle es auch jedem für seine Haarpflege und für den Erhalt gesunder Haare.
    Sowohl als Haarkur oder Leave-In ist es für die Haarpflege geeignet und hat eine lange Tradition bei den marokkanischen Frauen.

    Da es sehr viele Arganölprodukte gibt, habe auch ich darauf geachtet, dass es sich um reines Arganöl (ohne schädliche Zusatzstoffe oder gar Silikone) handelt, welches im Kaltpressverfahren gewonnen wurde, damit die meisten Vitamine noch enthalten sind. Diese pflegen & nähren ja auch Haar und Kopfhaut mit den Haarwurzeln und fördern auch das gesunde Haarwachstum.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen