Samstag, 24. Mai 2014

Fotografie: Lost Places - Spreepark Berlin

Zum Geburtstag bekam ich von meinem Liebsten einen lang ersehnten Wunsch: einen Ausflug in den Spreepark, einem stillgelegten Freizeitpark, mitten in Berlin.
Den Park hatte ich vor einigen Jahren bei einem Spaziergang entdeckt und war direkt angetan davon. Zweimal wöchentlich fanden Führungen über den Park statt, aber wir machten eine Fototour mit go2know und konnten uns dadurch komplett frei auf dem Gelände bewegen. Dafür mussten wir allerdings eine Verzichtserklärung unterschreiben. So hatten wir vier Stunden und konnten den gesamten Park erkunden.
Das Besondere daran: dieser (beinahe) vergessene Ort, auch Lost Place, wurde kurz zuvor an die Stadt Berlin verkauft. Wir waren mit die letzten, die das Gelände betreten durften.
Was in der Zukunft daraus werden soll ist noch nicht klar, aber ich habe euch natürlich ein paar Bilder vom letzten Zustand mitgebracht!

Stillgelegte Tretboote.

Einfach im Schrott liegen gelassen - was es damit wohl auf sich hat?

Fahrt ihr auch so gern Wildwasserbahn? Das ist wohl mein liebstes Fahrgeschäft in Parks.

Die Wildwasserbahn trocken gelegt und von der Natur neu belebt.

Und so funktioniert das Ganze...

Die Parkbahn - das einzige Fahrgeschäft was noch betrieben wird.

Eins der bekanntesten Motive aus dem Spreepark: die alte Achterbahn.

Vieles im Park war wirklich morsch - man musste aufpassen wohin man tritt.

Die Achterbahn und das Führerhäuschen.
 
Noch ein Tretboot in seiner Heimat und ein schicker Schiffsbug.
Noch kann man es von einigen Orten der Stadt sehen: Das Riesenrad.

Spuk unterm Riesenrad! Kennt's noch wer? Das wurde unter anderem hier im Park gedreht.

Die Gondeln waren lustigerweise je nach Farbe in verschieden guten Zuständen.

Der Wind kann das Riesenrad drehen - das lautsche Knatschen
hört man noch in der ganzen Umgebung!

Hier waren scheinbar mal Mensa und Küche.

In einer ganz abgelegenen Ecke des Parks stapelten sich Müllberge...

Das ganze war wirklich ganz speziell. Ich kann euch nur empfehlen mal auf dem Wikipedia-Artikel, den ich oben verlinkt habe, zu schauen.
Bei vielen Dingen, die dort herum lagen, hatte man den Eindruck, dass da jemand schnell verschwinden musste - bis kurz zuvor lebten wohl auch noch eine ganze Zahl an Leuten dort auf dem Gelände. Auch erstaunlich waren die riesigen Haufen Müll oder, wenn man neugierig war wie ich, Unterlagen vom Park in alten Schreibtischen in irgendwelchen Hallen....

Ich hab auf jeden Fall Blut geleckt und möchte noch mehr Lost Places besuchen! :D
    
    

Kommentare:

  1. Fotos von diesem Park habe ich zuvor schon auf anderen Blogs gesehen, zuvor kannte ich den Park jedoch nicht.
    Toll, dass du noch zu den Letzten gehörtest, die die Möglichkeit hatten die schlummernden Freizeitpark zu entdecken. Schon spannend, wie schnell sich die Natur alles zurückerobert, wenn man ihr nur die Möglichkeit lässt...
    Habe mich nun glatt ein bisschen auf der go2know Seite umgesehen- ist ja echt spannend, was es so für "Lost Places" in Berlin gibt und könnte mir durchaus vorstellen auch mal einen solchen zu erkunden.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es total toll und spannend! Ein richtiges Erlebnis!
      Es gibt natürlich auch ganz viele Orte, die ohne Veranstalter wie go2know besucht werden, aber das ist eben Einbruch und Betreten von Privatgelände, da muss man vorsichtig sein. Für mich wäre das nichts, auch wenn ich da schon einige tolle Werke gesehen habe.
      Lieber so und mit begrenzter Auswahl an Lost Places! ;)

      Löschen
  2. Ich habe bislang noch nicht von dem Park gehört. Tolle Gelegenheit für Dich; da wäre ich auch gern noch mal herumgestreift. Ich mag so Orte mit eigener Geschichte und dem Sinnieren über diese...
    Ganz, ganz tolle Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da waren einige Sachen, wo ich mich nach der Geschichte gefragt habe. Die Leute wussten, dass sie den Park verlassen müssen und trotzdem habe ich da Dinge entdeckt, die aussahen, als ob sie verloren oder vergessen wurden, aber wer weiß. Vielleicht waren die Menschen auch einfach unordentlich und haben ihren Schrott dort hinterlassen...who knows!?

      Löschen
  3. Wow, das sieht toll aus! Ich find "abandoned places" Fotografie unglaublich spannend - ganz tolle Bilder finden sich auch hier: https://www.facebook.com/BlackbirdStreet?ref=profile

    Ich glaub, in der von dir geknipsten Kulisse wurde auch ein Film gedreht - "Hanna", wenn ich mich recht erinnere :)

    Ganz lieben dank übrigens noch für den tollen Gewinn, der zwischenzeitlich natürlich schon lääängst ankam, ich kam bisher nur noch nicht zum Testen :)

    Liebe Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Hanna wurde tatsächlich dort gedreht. Auch an einigen anderen Orten in Berlin, die ich schon kenne. Sind spannende Kulissen gewesen in dem Film. :)

      Ich freue mich, dass du dich freust! Die Gewinnspiele haben mir viel Spaß gemacht! :D

      Löschen
  4. Schön für Fotos, aber schade, dass der Park inzwischen so aussieht. Kenn den noch, als er noch in Betrieb war. War auch damals echt schön da!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du den originalen Park kennst! Mein Vater kennt ihn auch noch von früher. Ich kenne ihn nur so. Und die Geschichten dazu, die wir zur Einführung bekommen haben. War wohl gerade zu DDR-Zeiten ein wirklich sehr beliebtes Ausflugsziel.
      Ich bin unheimlich gespannt, was in den nächsten Jahren damit geschehen wird. Aber es muss wegen des Erbbaurechts eh weiterhin als Freizeitgelände verwendet werden...

      Löschen
  5. Sehr spannend und schöne Bilder. Ich mag solche Orte und ich frage mich dann immer, wie es wohl dort aussah, als es noch "funktionierte" .... ich freue mich schon auf weitere Fotoserien von Dir zu "lost places" :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe ich kann das bald fortsetzen, aber leider fehlt oft die Zeit...wenn ich könnte, dann hätte ich davon unendlich viel zur Verfügung! ;)

      Löschen
  6. TOLL! Ich kann mich noch an den Spreepark erinnern. Meine Schwester hatte dort, kurz nach der Wende, mal einen Hauptgewinn gezogen.. und der Gewinn war ziemlich ini-mini ausgefallen. Ich hatte davor 2 Mal bei Losen einen Hauptgewinn in (West-Deutschland und West-Berlin) und beide Male etwas viel größeres gewonnen. An so was erinnere ich mich eben ;) Ansonsten kann ich mich noch an die Pommes dort (nichts besonders) erinnern und die kleine Achterbahn. Schöne Kindheitserinnerungen. Danke fürs Mitnehmen! Die Bilder sind übrigens toll! Dein Freund muss aufpassen vor der Konkurrenz ;) Liefs liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du dich hier mit Erfahrungen zu Wort meldest. Das ist noch mal speziell etwas aus der Sicht zu hören. :)

      Danke für die lieben Worte. Mein Freund hat die bessere Ausrüstung und jahrelange Erfahrung, aber ich bin froh, dass ich durch ihn an dieses Hobby heran geführt wurde. Zuvor habe ich zwar gern fotografiert, aber nie mit der Ernsthaftigkeit.
      Ich wünschte nur, dass mehr Zeit wäre. Aber das hat man ja immer. ;)

      Löschen
  7. Ich liebe solche Bilder. Die Stimmung der Stille merkt man richtig. :)
    Vor Achterbahnen habe ich leider ziemliche Angst, aber Wildwasserbahnen sind cool :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fahr gern mit Achterbahnen. Ich tu mir das auch komplett an - mit Loopings & Co. :)

      Löschen