Mittwoch, 9. April 2014

Auf der BioOst 2014 - Teil 2: Noch mehr Ghee und weitere Schönheiten...

Ohne weiteres Brimborium möchte ich euch heute weiter von meine Erlebnissen auf der BioOst berichten. Den ersten Teil gab es gestern. Darin habe ich meine allgemeinen Eindrücke geschildert und von meinen Gesprächen mit Melvita, Annemarie Börlind beziehungsweise Tautropfen und Ghee Sana erzählt.
  
   
Lakshmi
Wo wir gerade bei Ghee und Ghee Sana waren - Lakshmi war auch da. Eine Marke die mich unheimlich ansprach und von der ich eigentlich so gern so vieles testen würde. Ich kannte bereits den Lippenpflegestift, einen Lippenstift und dann habe ich noch einen der Kajals, der darauf wartet, dass sein Vorgänger leer wird.
Zuerst ließ ich mich hier von der Tochter der Inhaberin, Frau von Nagy, etwas herumzeigen und mir die Produkte vorstellen. Vieles kannte ich schon, aber doch nicht so detailliert. Yasmin zeigte mir außerdem den Drachengrünen Kajal - ich weiß, was demnächst bei mir einziehen wird, denn der ist wirklich wunderschön. Ich ließ mich außerdem von zwei Lippenstiften verzaubern.
Ich bekam mit, wie Frau von Nagy einer Händlerin von der Göttin Lakshmi erklärte und hörte gespannt zu, wollte dann aber nicht ins Gespräch grätschen und so verabschiedete ich erst mal.
Ganz zum Schluss wollte ich es dann aber doch noch genauer wissen und ging noch einmal zum Stand. Es entwickelte sich ein superinteressantes Gespräch. Ich redete mit Frau von Nagy und Yasmin über die Firmenphilosophie, die Firmengeschichte, die Produkte, den Naturkosmetikmarkt und Ghee. Es war, kurzum, das längste und spannendste Gespräch, dass ich auf der ganzen Messe führen konnte. Es hat viel Spaß gemacht und ich hab viel Neues gelernt und erfahren.
So steht die indische Göttin und Namensgeberin der Firma Lakshmi für Glück, Liebe, Schönheit und Reichtum. Frau von Nagy brachte an, dass viele Leute etwas irritiert auf den Namen reagieren, da sie ihn mit Habsucht in Verbindung bringen. Oft werden die positiven Bedeutungen vergessen. Bei der Kosmetik Lakshmi geht es aber um die positiven Eigenschaften - Frau von Nagy ist überzeugt, dass diese in jedem von uns stecken und daher kommt auch der Slogan der Firma: "Das bist du".
Wusstet ihr außerdem, dass in Indien das reinste und 100 Jahre gereifte Ghee zur Heilung von Hirntumoren verwendet wird? Die Inhaberin verbrachte einige Monate in Indien und lernte dort unter anderem über Ayurveda.
Ganz lieb wurde mir dann noch der Lippenstift, in den ich mich zuvor verliebt hatte, geschenkt.
  


 

Andere tolle und liebe Gespräche

Neben diesen Highlights habe ich natürlich noch mit viele anderen Firmen gesprochen.
   
Die Brandenburger Seifenmanufraktur Tuula (ist ja fast um die Ecke) vermachte mir in Ermangelung eines Probeabschnitts eine ganze Haarseife mit dem schönen Namen Klara Kopf zum Testen. Das Sortiment, das übrigens zu 95% Bio ist, ist etwas kleiner, sah aber hübsch aus und die essenziellen Körperpflegegebiete werden abgedeckt. Leider hatten die Aussteller nur einen kleineren Teil des Gesamtsortiments dabei.
   
   
Bei Benecos konnte ich die neue Eyeshadowbase testen, die auf den ersten Blick schon mal ganz gut wirkte. Der Farbton wurde verstärkt und die Haltbarkeit war wohl ein wenig besser, aber das müsste natürlich noch genauer getestet werden.
Hier bekam ich einiges an Infomaterial und einen Lidschatten sowie einen Nagellack.
    
  
Primavera war der erste Stand bei dem ich war und obwohl ich eigentlich recht interessiert war, kam es hier nicht wirklich zum Austausch - da war ich noch etwas unsicher, wie ich das wohl am besten anstellen könnte. Ich erhielt das Duftöl Glück teilen - lecker aber mir einen Ticken zu zitrussig.
   
   
Besonders freundlich fand ich auch das Gespräch mit der Geschäftsführerin von Spa Vivent. Diese Firma importiert die schwarze afrikanische Seife Dudu Osun, welche ich schon aus der Biobox kannte. Das war auch der Grund, warum ich diesen Stand überhaupt ansteuerte. Ich wusste nicht, dass es hier auch malaysische Pflege von Tanamera gibt, die ein viel größeres Spektrum an Produkten abdeckt.
In dem Gespräch ging es dann irgendwann mehr um das Bloggen, als um die Produkte. Frau Ramsay erzählte mir von ihren Kindern im Teenageralter, die selbst auch begeistert von Blogs und YouTubern sind. Ich erhielt ein kleines Baumwollbeutelchen mit Probiergrößen aus den verschiedenen Produktbereichen. Frau Ramsay war wirklich sehr freundlich und lieb. :)

   
Bei Kneipp Naturkosmetik beziehungsweise Cattier wurde ich von einem lieben Herren herumgeführt, der mir die Produkte genauer erklärte. Gerade bei Cattier fand ich einige besonders gut duftende Produkte und war überrascht, dass es hier auch Zahnpaste gab. Leider ist ein guter Teil der Produkte mit Heilerde, die ich im Gesicht nicht vertrage.
Auch bei Kneipp war ich froh, dass ich mal an allem schnuppern dufte. Ich stellte wieder fest, dass ich Jasmin überraschend gern mag. Zum Abschied bekam ich Infomaterial und einige Probiergrößen: eine kleine Sheabutter, die erstaunlicherweise nach rein gar nichts riecht, was wohl an der Reinheit des Produkts liegt, ein Badeöl mit Jasmin und das Biohautöl, welches ich schon aus der Biobox kenne und welches schon auf meinem Nachttischen steht. Ich hätte mal fragen sollen, wie es da zukünftig mit dem Sortiment aussieht. Ich kann mir durchaus vorstellen, das Kneipp den Bereich der Naturkosmetik noch erweitert.
   
  
Bei Go & Home war ich etwas schockiert ob der Dreistigkeit der drei Damen vor mir, die sich allesamt ohne groß zu Fragen jegliche Pröbchen einsteckten - aber so ist das sicherlich öfter so auf Messen. Der Herr dort am Stand war leider nicht so kommunikativ, aber ich durfte mir dann den Shave & Conditioner mit leckerem Neroli-Duft mitnehmen und auch das beruhigende Arnica-Lavendel-Gel durfte mit zu mir. Am spannendsten finde ich aber wirklich den Condi, was an dem tollen Duft liegt.
   
  
Von Urtekram war ich leider recht enttäuscht. Die Haarpflegeprodukte sind vor ein paar Jahren in den Haarforen sehr gehypt worden und die Designs wurden vor kurzem erneuert. Die Dame an die ich dort aber geriet war aber kein Erklärbär und listete mir lediglich auf, welche Produkte es dort gibt. Ich konnte ihr nur sehr wenige weitere Informationen aus der Nase ziehen. Schade, denn ich war sehr interessiert. Ein kleines Tütchen mit Proben erhielt ich trotzdem, aber ich hätte eben auch gern etwas mehr dazu gewusst.
  
   
Bei Sonnentor wurde ich ganz freudig empfangen, als man erfuhr, dass ich Beautybloggerin bin. Falls ihr die Marke kennt, kennt ihr sie wahrscheinlich eher von Tees oder Gewürzmischungen. Ich wollte mir eigentlich auch nur die Tees genauer angucken. Von der Produktentwicklerin erfuhr ich aber, dass auch Sonnentor Kosmetik herstellt und sich gerade im Prozess der kompletten Überarbeitung befindet. Man will hier wieder zurück zu klassischen Wirkstoffmischungen: zum Beispiel Handcremes mit Arnica und Ringelblumen und Shampoo mit Rosmarin. Außerdem wurde die Produktion von Deutschland nach Österreich geholt, wo Sonnentor auch seinen Sitz hat. Alles also ganz regional. Die liebe Dame sicherte mir zu, mir dazu genauere Informationen zukommen zu lassen, auf die ich mich schon sehr freue.
   
  
Auf der Messe waren auch verschiedene Zeitschriften und Verläge vertreten, wo ich mich mit Lesestoff zum Thema Natürliches Leben eindeckte. Ich erhielt eine eve mit einem wunderschönen Beutel, die Schrot & Korn, die cosmia, zwei Ausgaben der vegan & bio, die Biohandel und die Natürlich.
Mir fehlte leider noch etwas die Zeit um intensiver darin zu lesen, aber zum Durchblättern hat es schon mal gereicht. Und da ich Freitag nach München reise, ergibt sich sicher die ein oder andere Gelegenheit zum lesen.

  
Mein Fazit
Ihr merkt wahrscheinlich, wie begeistert ich von meinem Erlebnis bin. Ich hatte einen wirklich, wirklich tollen Tag und ich war total überrascht, wie positiv die Reaktionen auf mich waren.
Ich war außerdem total erstaunt, wie viele Proben und Produkte ich von meinen lieben Gesprächspartnern bekommen habe. Ich brauche natürlich nicht zu sagen, dass ich noch mal ganz genau berichte, oder!?
Gern möchte ich euch dann auch noch Genaueres zu den Firmen vorstellen. Dass ich viel gelernt und erfahren habe, habt ich ja schon mitbekommen.
  
Die Messe hat mich außerdem entschiedend in einer neuen Idee zu meinem Konsumverhalten beeinflusst, aber dazu in ein paar Tagen mehr.
  
   
Und vielen Dank auch noch einmal an die Firmen und Gesprächspartner. Ich hatte eine wirklich tolle Zeit mit Ihnen und freue mich, Sie kennengelernt zu haben.
Danke auch für die lieben Produkte, die sie mir zum Probieren mitgaben.
 
  

Kommentare:

  1. Oh, Sonnentorkosmetik? Da bin ich ja wirklich sehr gespannt!°
    Danke dir für den Bericht der Messe =)

    Magst du mir noch verraten, um welchen Lakshmi-Lippenstift es auf dem Foto handelt? Ich finde den Farbton nämlich schön.

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die Farbe 604. Ich schreibe da aber noch nen gesonderten Bericht zu. :)

      Löschen
  2. Sonnentor-Kosmetik klingt in der Tat spannend. Ich schaue öfters im grossen Store in Wien vorbei und hoffe, dass ich mich beim nächsten Besuch dann zu den Kosmetikprodukten informieren kann. Danke fürs aufmerksam machen, das wusste ich definitiv noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht. Ich will das auch unbedingt testen, aber wird wohl noch ein wenig dauern, wenn ich an meinen vollen Kosmetikschrank denke... Ö.ö

      Löschen
  3. Die Lippenstiftfarbe begeistert mich ebenfalls! ;)
    Schade, gerade Urtekram mag ich ja sehr, weil das Shampoo bei mir gut funktioniert.
    Schön, dass Du so viele tolle Erfahrungen (bis auf die wenigen Ausnahmen) sammeln konntest. Die Begeisterung merkt man...und der Termin für die BioNord ist jetzt ganz dick in meinem Kalender angestrichen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke ich werde die Produkte wohl trotzdem noch testen, aber ich hätte halt schon gern etwas mehr gewusst. Naja...kann man nichts machen. :)

      Löschen