Montag, 29. Juli 2013

Noch mehr Kerzen: Yankee Candle & Candle-lite

Vor ein paar Tagen bekam ich vom frischen Online-Shop www.candle-dream.de das Angebot, ein paar Produkte zu testen.
Wer mir schon etwas länger folgt weiß, dass ich für Yankee Candle eine Liebe entwickelt habe, schließlich habe ich des öfteren darüber berichtet. Freudig habe ich also das Angebot angenommen.
Mir wurde ein 25€ & Versandkostenfrei-Gutschein zur Verfügung gestellt. Um die Gelegenheit zu nutzen bestellte ich gleich ein wenig mehr. Besonders spannend fand ich die Produkte von Candle-lite, von denen ich davor noch nie gehört hatte. Kein Wunder, denn in Deutschland sind sie bisher fast ausschließlich über diesen Onlineshop zu beziehen.
Bei meiner Bestellung beschränkte ich mich auf Produkte, die ich bis dato noch nicht probiert hatte.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Ich packe meinen Koffer: Kosmetik-Edition

Aus gegebenem Anlass dachte ich mir, dass ich mal das letzte Flechtwerk Thema Ich packe meinen Koffer fortführe.
Am Sonntag fahre ich für ein paar Tage in die Heimat, also an die Ostsee. Wenn man nur für ein paar Tage weg fährt, gibt man sich ja meistens Mühe, seinen ganzen Wust nicht so unkompakt mitzuschleppen.
Meine Haarsachen habe ich ja im oben erwähnten Post schon aufgezählt. Dort wird sicherlich noch eine meiner Flexis dazukommen. Außerdem habe ich in meiner Handtasche immer ein Papanga, Lippenpflege und einige Lippenstifte. Klar, dass das auch mitkommt. Was aber findet nun seinen Weg in meine Waschtasche?

Die Gesichtspflege
So wichtig mir meine Gesichtspflege auch ist, in die kurzen Ferien schafft es immer nur eine Minimalausgabe mit auf die Reise. Zum Abschminken nutze ich die Reinigungstücher von Alterra. Momentan die aktuelle LE Südseetraum. Danach spüle ich nur noch mit Wasser über. Auf einzelnen AMU-Entferner, Waschschaum und Gesichtswasser verzichte ich.
Dann das sehr leichte Minzfluid, die getönte Tagespflege und / oder die Nachtpflege von Logona.


Sonntag, 21. Juli 2013

Getestet: Sante Nagellackentferner

Vor einiger Zeit berichtete ich, dass meine Nägel sehr geschädigt waren. Ich machte eine Lackpause und legte mir einige neue Produkte zu, um die Schäden in Zukunft zu vermeiden beziehungweise zu minimieren. Da mein Verdacht auf den acetonhaltigen Nagellackentferner, den ich zuvor nutze, als Hauptverursacher fiel, musste eine Alternative her und meine Wahl fiel auf den BDIH-Zertifizierten Sante Nagellackentferner mit Bio-Orangenöl.


Der Hersteller sagt dazu kurz und knapp folgendes:
Der SANTE Nagellack-Entferner mit wertvollem Bio-Orangenöl und Bio-Alkohol ist frei von Aceton und besonders mild und verträglich.

Teure 5,95€ zahlt man im Schnitt für 100ml. Zu bekommen ist er in gut sortierten Bio-Läden, die im Bestfall auch die Deko-Theke von Sante haben, denn dort ist der Entferner meist zu finden oder natürlich im Netz.

Montag, 15. Juli 2013

Flechtwerk: Ich packe meinen Koffer - 5 Dinge, die nicht fehlen dürfen



Hallo ihr Lieben!
Mein erster Flechtwerk-Beitrag! Wie aufregend!
Diesen Monat berichten wir über fünf Dinge, die uns auf jeden Fall auf eine Reise begleiten müssen. Ich muss zugeben, dass ich ein kleines bisschen geschummelt habe, was die Anzahl angeht. Denn seien wir mal ehrlich: welches Mädchen schafft es mit nur fünf Haardingen auf Reise zu gehen!?
Ich habe meine Dinge also nach Zweck und Kategorie eingeteilt und somit fünf davon geschaffen.
Da freue ich mich schon zu sehen, wie die anderen Mädels damit umgehen und ob sie es geschafft haben, sich tatsächlich auf fünf einzelne Dinge zu beschränken.

1. Reinigung
Meine Haare werden eigentlich nur einmal in der Woche gewaschen, in der Regel also alle sechs bis acht Tage.  Da man  auf Reisen aber auch mal unerwartet in Kontakt mit Haarfeindlichen Dingen kommen kann, wie Salzwasser oder Chlorwasser oder sonstlichem Zeugs, nehme ich immer einmal Minigrößen Shampoo und Spülung mit. Verreise ich länger als 10 Tage, nehme ich auch Normalgrößen mit, da es durchaus sein kann, dass man die Haare dort öfter waschen muss.
Für die Wäschen auf Reise greife ich immer zu den Probiergrößen von alverde. Da kostet jede Packung 65 cent. Dafür erhält man 50ml. Das reicht bei mir auf jeden Fall für eine Wäsche. Früher gab es immer die Glanz-Produkte, nun die Nutri-Care-Produkte. Was ich da genau nutze ist mir für nur eine Wäsche zwischendurch aber recht relativ.

Aufwändige Pre-Wash-Kuren mache ich dann nicht. Ist aber Pflanzenöl im Haus - dann klaue ich mir etwas Olivenöl für die Spitzen und lasse es vor der Wäsche einwirken.
2. Pflege
Nach der Reinigung die Pflege - wie jeder Langhaarfan wissen sollte. Und da mir etwas Spülung alle sieben Tage nicht ausreicht, habe ich ein Leave In dabei. Momentan ist es meine geliebte Haarcreme Cotton Candy von Heymountain, über die ich hier einen detaillierten Testbericht geschrieben habe. Selbstverständlich kann es sich aber auch um ein Öl handeln. Je nachdem was momentan in Gebrauch ist.
Ist es ein festes Leave In, wie momentan, fülle ich mir das oft noch in eine kleinere Dose ab. Die kleinen Heymountain-Probedosen eignen sich super dafür. Befülle ich diese bis zum Rand, reicht der Inhalt in der Regel auch absolut aus für ein paar Tage Urlaub & Co.


Samstag, 13. Juli 2013

Getestet: Wolkenseifen Deo Creme Luxus

Endlich kann ich berichten! Hihi! :D
Es gibt wohl kaum ein Produkt, dessen Testung ich so heiß ersehnt habe, wie der famosen Wolkenseifen Deocremes!

Da ich mittlerweile ganze sieben Mini-Deo-Cremedosen besitze (jaaah, ich habe ein Kaufproblem - über den Großteil habe ich übrigens hier kurz berichtet), erschnupperte ich spontan den sympathischsten für den Moment: Luxus. Jetzt im Nachhinein ist er mir nicht süß und blumig genug, wenn auch angenehm frisch, aber eben nicht ich.




Auf der Wolkenseifen-Homepage kann man folgendes dazu lesen:
Diese Version duftet zart nach unserem Luxusweibchenduft. Der Duft ist bewusst dezent gehalten, damit Ihr Lieblingsparfum zur Geltung kommt.
Eine natürliche, vegane Deocreme, die weder Konservierungsstoffe, noch Aluminium noch sonstige unangenehme Inhaltsstoffe führt. Und sie hält, was sie verspricht. Kein unangenehmer Geruch, weder beim Sport noch im Alltag. Die Creme verhindert nicht das Schwitzen, da sie keine Aluminiumsalze enthält. Aber sie verhindert den Duft, den die Bakterien verursachen, wenn sie den menschlichen Schweiss zersetzen. 

Die Deocremes sind ausschließlich bei www.wolkenseifen.de zu bekommen, da es sich hier um Produkte aus eigener Produktion handelt. Eine 50ml-Dose kostet 7,00€, 25ml kosten 5,00€ und ein Probierpaket mit 5x25ml kann man für 20,00€ (leider nicht mehr!) erstehen.

Mittwoch, 10. Juli 2013

Kosmetikmord: Aufgebraucht Juni 2013

So. Wieder ist es Zeit über meine ausgeleerten Produkte zu berichten. Diesen Monat waren es nicht so schrecklich viele, aber in Anbetracht dessen, was ich neu gekauft habe, immer noch eine Verbesserung.
Den Aufmerksamen unter euch ist vielleicht aufgefallen, dass dieser Aufgebraucht-Post einen neuen Titel bzw. eine neue Kategorie hat: Kosmetikmord. Vor einiger Zeit hat Lila auf ihrem Kosmetikmord-Blog zu einer Gruppierung aufgerufen und da ich ihrem Blog schon recht lange folge, habe ich mich eintragen lassen. :)


Sonntag, 7. Juli 2013

Gedankenblasen: Werbung im Fernsehen...Öl-Haarfärbungen & andere Werbeversprechen...

Hallo ihr Lieben!

Gerade habe ich im Fernsehen mal wieder diesen einen Spot gesehen, der mich so ärgert. Es geht um eine Drogerie-Haarfärbung, welche die Haare mithilfe von Öl besonders schonend und pflegend umfärben soll. Eigentlich geht es hier um zwei Produkte: Olia von Garnier und das einige Zeit später erschienene Produkt Oleo (ein Schelm wer hier ans Abgucken der Namen denkt...) aus dem Hause Syoss.
Dem Zuschauer wird mitgeteilt, dass die Farbe dieser Heim-Colorationen schonend durch Öl ins Haar geleitet wird. Oder so ähnlich. Hier bewerben die Firmen ihre Produkte etwas unterschiedlich.
Die tollen Pflanzenöle die hier enthalten sind pflegen natürlich ganz nebenbei das Haar auch noch wunderprächtig. Zur Erinnerung oder für den Fall dass sich einer von euch dieser Werbung komplett erwehren konnte hier eine Kurzversion einer der Spots:




"Die sichtbare Haarqualität wird verbessert" - na was das heißen mag.
Also prinzipiell weiß ja jeder, dass eine dauerhafte Färbung nun nicht das Gesündeste ist, was man mit seinem Haar anstellen kann, aber die Werbung und die Umverpackungen suggerieren einem ja immer wieder, dass die Produkte besser als eh und je sind. Und auch gar nicht schädlich!
Klar können Öle ins Haar eindringen und pflegen tun sie sowieso - das wird ja momentan von den großen Konzernen für konventionelle Kosmetik auch absolut ausgeschlachtet. Dass natives Öl aus dem Supermarkt meist das Beste ist, das wird dem Konsumenten natürlich verschwiegen.

Donnerstag, 4. Juli 2013

Haarlänge Juli 2013

So. Wir sind also nach wie vor bei 92cm nach SSS, also Hüfte. Wie angekündigt habe ich den Zuwachs getrimmt - zwar etwas früher als geplant, aber who cares!?
Von meinen Spitzen bin ich momentan doch etwas enttäuscht. Auf dem Bild sieht man sehr gut, dass die Haare bis etwa 5cm vor Ende eine recht gute Dichte haben und dann ganz plötzlich ziemlich dünn und fisselig werden. Sie sind nicht schrecklich, aber auch nicht anhimmlungswürdig. Ich bleibe meinem Plan monatlich den Zuwachs zu trimmen also treu, werde aber darauf achten, wirklich am Ende des Monats zu trimmen, damit man auf den Bildern auch wirklich ein Ergebnis erkennen kann.
Momentan pflege ich übrigens wieder mit Heymountain Cotton Candy!