Sonntag, 31. März 2013

Biobox - April 2013

Ihr Lieben, die letzten Tage war es hier etwas ruhiger. Ich war selten zu Hause und hatte auch etwas Trubel, aber ich denke in der nächsten Zeit werde ich wieder ganz regelmäßig bloggen können. :)

Hier also nun ein Bericht zur Biobox April.
Nun, zu Beginn sollte man wohl anmerken, dass die guten Biobox-Leutchen zukünftig zwei verschiedene Boxen anbieten werden. Die Beautybox kommt weiterhin, nun allerdings als wirklich reine Beautybox und das ganze wird weiterhin alle zwei Monate passieren. Für die "leeren" Monate" zwischendurch kann man sich nun eine foody-Biobox zukommen lassen.
Die Boxen kommen dann unter den Namen "Biobox - Beauty & Care" und "Biobox - Food & Drink". Beide Boxen werden jeweils 15€ kosten, wie man es von den bisherigen Boxen kannte.
Ich fühle mich versucht, die foody-Box zu bestellen, aber generell halte ich mich bei Bio-Lebensmitteln eher etwas zurück, vor allem meines Studenten-Portemonnaies wegen, welches von teurer NK schon ziemlich geschunden ist. Außer einiger Alnatura-Einkäufe im dm, kommt eher wenig Bio-Essen Heim zu mir.
Ich werde da einfach mal die ersten Berichte abwarten und dann entscheiden. Prinzipiell finde ich es aber ganz gut, aber ich muss zugeben, dass mir einige foody-Zugaben der bisherigen Box nur bedingt nützlich waren.

Hier aber endlich die Inhalte meiner Box:

WELEDA Hafer Aufbau-Shampoo 
Eine Probe zur niegelnagelneuen Haarpflegeserie von Weleda. Im dm habe ich schon davor gestanden und sie mitnehmen wollen, aber meine Vernunft und das Wissen über ein Haufen Haarpflege die zu Hause darauf wartet genutzt zu werden siegte und die Pflege blieb im Regal.
Nun eine Probe, sehr gut, allerdings empfinde ich sie als sehr klein. Ich shampooniere immer zwei mal und hoffe, dass die kleine Tube wenigstens für eine Haarwäsche reichen wird.
Erstaunt bin ich übrigens über den sehr scharfen Geruch des Shampoos. Ich weiß nicht woher er kommt, aber er schreckt mich schon etwas ab.

I + M Berlin Conditioner
Auch i+m hat mich schon oft gereizt und ich surfte schon oft auf der Webseite und stand vorm Regal. In Berlin (ich weiß nicht, wie es in anderen Städten ist) gibt es die Produkte in so gut wie jedem Reformhaus. Aber auch hier hat noch nichts den Weg mit mir nach Hause antreten dürfen.
50ml empfinde ich hier als schöne Probiergröße, die auch für mehrere Anwendungen reichen wird.

CMD Mineral Körper Lotion
Joah, das kann man auch auf jeden Fall gebrauchen, denke ich. CMD ist leider keine Marke, die mich unglaublich reizt. Trotzdem finde ich diese Probe sehr gut.

LUVOS Creme Maske Feuchtigkeit
Nun habe ich mittlerweile schon drei dieser Masken. Ich nutze sehr gerne Masken, aber da hab ich so meine Produkte und muss zugeben, dass ich die eigentlich wirklich schönen Pröbchen vernachlässige. Ich gelobe Besserung.

DR. HAUSCHKA Lipliner
Ich finde es toll, dass immer wieder Hauschka-Produkte dabei sind, allerdings finde ich die Farben manchmal etwas...nunja...mutig ausgewählt. Diese hier ist doch etwas dunkel. Mal sehen, ob ich den Lipliner trotzdem verwenden kann.

SALUS Früchtetee "Alles Liebe und viel Glück"
Wunderbar! Ich liebe Tee! Und ich liebe Früchtetee!
Hierüber freue ich mich sehr!

DANKEFAIR.DE Schummeltäschchen
Hier habe ich ein Glück die petrolfarbene (ich mag petrol... ;) ) Tasche erhalten.
Das Schummeltäschen braucht wohl keiner, aber eine süße Beigabe ist es allemal.

KERNGESUND Kalender & Ratgeber Naturmedizin
Eine ganz nette Idee, aber ich glaube in der Praxis wird mir dieser Kalender nicht so viel nutzen. Ich werde ihn wohl einmal durchblättern und einzelne interessante Stellen lesen, aber mehr Nutzen rechne ich dem guten Stück nicht bei. Schade, ich finde das hätte nicht wirklich in der Box sein müssen.


Mein Fazit:
Auf den ersten Blick war ich nicht so begeistert, doch nachdem ich noch einmal darüber nachgedacht habe, merke ich, dass ich aus dieser Box wirklich sehr viele Produkte verwenden kann. Mir fehlt ein bisschen das Luxus-Feeling, denn es waren eher normale Proben bei, aber vielleicht hilft das auch dem Gefühl, dass man den Boxinhalt auch wirklich gebrauchen kann.
Gut gemacht, Biobox-Team.
Ich freue mich, wie immer, schon wieder auf die nächste Box! :)


Samstag, 23. März 2013

Getestet: tetesept Zauberfee Bad

Zu Weihnachten habe ich dieses nicht-NK TETESEPT Kinder Badespaß - Zauberfee Bad - mit magischem Glitzer bekommen. Meine Familie legt auf Inhaltsstoffe & Co leider keinen Wert und ich werde für meinen "Tick" eher belächelt.
Gefreut habe ich mich trotzdem darüber und es nun auch endlich benutzt, denn bei seinen Kinderprodukten legt tetesept wert auf den Verzicht von Silikonen, Paraffinen, Mineralölen und Co und somit ist der Badezusatz dann doch recht naturnah.


tetesept beschreibt auf der Verpackung:
"Mit den zauberhaften Badeperlen macht Baden richtig Spaß.
Mit Farbe, fruchtigem Erdbeerduft und hautgesunder Pflege zaubern die Badeperlen Dein Badewasser bunt. Mit dem tetesept Zauberfee Bad tauchst Du in die märchenhafte Welt der Feen ein. Wünsch' Dir was mit dem zauberhaften Feenstaub. Siehst du das magische Glitzern im Wasser?
tetesept Kinder Badespaß enthält auf die empfindliche Kinderhaut abgestimmte Pflege mit Mandelöl und Bio-Calendula. Die Badeperlen auf Urea-Basis pflegen die Haut und unbedenkliche Lebensmittelfarbe färbt das Wasser bunt."

Wie oben beschrieben, habe ich den Zusatz geschenkt bekommen und weiß leider nicht genau, wie teuer er war. Ich habe ihn aber schon im dm gesichtet und ich schätze, dass so ein Tütchen ein bis zwei Euro kostet.
Kaum geöffnet strömte mir ein toller Erdbeerduft entgegen. (Passend zu meiner aktuellen HM Erdbeer-Haarcreme und Erdbeer-Körperpflege. :) )
Außerdem konnte man schön die kleinen rosa und lila Kügelchen sehen. Ins Badewasser gekrümelt bildeten sich am Boden der Badewanne tolle Muster mit den sich auflösenden Perlen und der Geruch entfaltete sich ganz toll - das ganze Bad roch plötzlich wunderbar nach Erdbeer.

Als die Badewanne voll gelaufen war, hüpfte ich hinein und wurde enttäuscht. Vom tollen Erdbeergeruch war kaum etwas wahr zu nehmen. Gen Ende dann so gar nichts mehr. Auch der Hauch von...naja, Schaum ist eigentlich schon gar nicht mehr die passende Bezeichnung, war nach kürzester Zeit weg. Der versprochene Glitzer...nun, der war kaum vorhanden. Das Badewasser flimmerte ein klitzekleines bisschen. Das wars.
Ich lag dann eine halbe Stunde in lila-rosanem, geruchsfreien, warmen Wasser. Baden selbst ist zwar angenehm per se, aber Spaß gemacht hat dieses Bad nicht.
Die Pflege auf der Haut war jedoch okay. Wenigstens ein Pluspunkt. Meine trockene Winterhaut habe ich trotzdem noch mit einer leichten Lotion gepflegt.
Die Inhaltsstoffe sind wie oben erwähnt okay und einigermaßen naturnah. Weiter hinten in der INCI-Liste kommen künstliche Tenside, Duft- und Farbstoffe vor. Palmöl ist auch enthalten.

Mein Fazit:
Ich bin wirklich enttäuscht. Ich glaube ich habe bisher auf dem Blog noch zu keinem Produkt so wenig positives sagen können. Buntes Wasser reicht einfach nicht aus, um ein tolles Bad zu machen.


Mittwoch, 20. März 2013

Fasten 2013 - Teil 10: Ein Monat später - ein Fazit...

Einen Monat ist mein Fastenbrechen nun schon her. Wie ihr euch vielleicht gemerkt habt, war ich vor kurzem auf einer großen Geburtstagsfeier meiner Tante. Natürlich wurde viel gegessen und auch von den Tagen Heimaturlaub danach, kann ich nicht gerade behaupten, dass ich besonders wenig und gesund gegessen habe. Das Stück Kuchen und Kaffee unterwegs waren schon fast obligatorisch. Allerdings habe ich die Menge des Essens im Auge behalten und zweite Portionen & Co vermieden.
Natürlich war ich in der zeit auch viel unterwegs und bin viel gelaufen. Somit hatte ich auch einen kleinen Ausgleich für den guten Urlaubs-Kuchen.
Trotzdessen habe ich in der Zeit kaum zugenommen. Ungefähr ein halbes Kilo und das hätte sicherlich jeder "normale" Esser in der Zeit auch zugenommen.

Dafür dass ich trotz all des Essens nur so wenig zugenommen habe, mache ich meinen wirklich bewussten und guten Aufbau verantwortlich.
Die letzten Tage vor dem Urlaub hatte ich mich im Grunde ähnlich ernährt, wie schon am Ende des letzten Fastenposts beschrieben, habe jedoch bewusst immer etwas mehr gegessen und durch eine Banane zwischendurch oder etwas Käse die Kalorienzahl stückchenweise nach oben geschraubt.

Nach der ganzen Zeit ist das tolle Körpergefühl natürlich verschwunden, doch die Erkenntnisse des Fastens bleiben. Nun muss ich mich nur immer wieder daran erinnern.
Von einigen Kollegen wurde ich schon positiv auf den Gewichtsverlust angesprochen. Wie erwähnt möchte ich gern noch ein paar Kilos mehr abnehmen und weiterhin bewusster und gesünder essen als vor dem Fasten.

Dieses war die beste Fastenkur bisher, auch wenn mir der Aufbau teilweise schwer fiel.
Ich versuche nun so lange davon zu zehren, wie möglich und freue mich schon auf eine hoffentlich genau so erfolgreiche Fastenkur im kommenden Jahr.
Bis dahin ist das Thema auf dem Blog erst einmal abgeschlossen. Ich hoffe euch hat meine kleine Serie gefallen! Ich habe mich auf jeden Fall sehr über die interessierten Kommentare einiger Leserinnen gefreut!


Samstag, 16. März 2013

Nahrungsergänzungsmittel und Haare...

Oft findet man im Internet die Frage nach Mitteln, die das Haar schneller wachsen lassen. Tatsächlich war eine eigene Suchanfrage bei Google auch das, was mich ins Haarforum, zur Haarliebe und schließlich Naturkosmetik brachte.
Damals probierte ich es eine kurze Zeit mit Gelatine-Pulver, welches auf einigen Plattformen empfohlen wurde. Der geringe Einnahmekomfort und der Gedanke an die Herkunft des Pulvers brachte mich jedoch schnell wieder davon ab. Seitdem machte ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder lang andauernde Kieselerde-Kuren.

Die Haarproduktion ist mit das unwichtigste, was der Körper tun kann. Besteht ein Mangel an Stoffen, wird man diesen zuerst am Haar merken.
Die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Vorgänge hat Priorität und Haare gehören nun wirklich nicht dazu.

Das ganze Thema um Nahrungsergänzungsmittel (NEMs) fürs Haar ist jedoch sehr schwammig. Vieles soll helfen, jedoch ist die Wirkung nicht immer nachgewiesen. Generell sind NEMs eher umstritten. Immer wieder tauchen in den Medien ausführliche Berichte auf, die dem Konsumenten zeigen sollen, dass das alles nur Humbug ist und eh nichts bringt.
Nun kann man das glauben oder auch nicht. Ich pflege, zumindest an einen Placebo-Effekt zu glauben. Jede tatsächliche Wirkung ist natürlich auch herzlich willkommen! :)

Selbstverständlich sollte man sich von Grund auf gesund ernähren. Doch ist das nicht immer für jeden möglich. Esse ich meist zumindest regelmäßig Obst und Gemüse, steht Fleisch (vor allem die wirklich eisenhaltigen roten Sorten) sehr selten auf meinem Speiseplan. Ich bin mir sicher, dass es so auch an dem ein oder anderen Spurenelement in meiner Ernährung mangelt.
Gehen wir einmal davon aus, dass der Körper die Stoffe in NEMs verarbeiten und aufnehmen kann und sie mehr tun, als Urin in ein besonders teures Abfallprodukt zu verwandeln, wie mein Mitbewohner immer so schön sagt. Welche Stoffe tun dem Haar gut?

Vitamine, Minerealstoffe & Co, die tatsächlich etwas bringen
*Proteine - helfen dem Körper generell beim Zellaufbau, also auch bei Muskeln, Knochen, Haut und Haar
*Vitamin A - macht das Haar geschmeidig und kräftig
*Vitamin C - wichtig für den Transport des Eisens, der auch für die Haare eine wichtige Rolle spielt
*Vitamin H (auch Biotin) - sorgt für die perfekte Schuppenschicht am Haar: enganliegend und somit glanzfördernd und kräftigt das Haar
*Vitamine B (va. Vitamin B5, auch Pantothensäure) - regulieren Talgproduktion und sind somit für Haut und Haar wichtig, außerdem sind sie wichtig bei Stoffwechselvorgängen
*Calcium - wichtig für den Stoffwechsel
*Eisen - verantwortlich für Sauerstofftransport im Blut und für den Wachstum in Körperzellen, kann bei starkem Mangel zu Haarausfall (und anderen unangenehmen Erscheinungen) führen!
*Kupfer - sorgt für einen regulierten Stoffwechsel, kann bei Magel zu brüchigem Haar führen
*Magnesium -  wichtig für den Stoffwechsel
*Zink - viele körperliche Funktionen benötigen Zink, beteiligt am Zellwachstum, kann im Körper nicht gespeichert werden und sollte regelmäßig zugeführt werden

Stoffe, die "gerüchteweise" beim Haarwachstum helfen
*Kieselerde. Hier fällt mir eigentlich nur Kieselerde ein. Ein Stoff, zu dem die Informationen etwas schwammig sind, welche aber zumeist wohl aus Kieselalgen gewonnen wird. Dieses NEM gilt generell als Wundermittel für Haare, Haut und Bindegewebe. Das einzige Problem: keine wissenschaftliche Bestätigung der Wirkung. Allerdings wird sie als schlüssig erachtet und Versuche an Tieren unterstützen die Theorien.
Verschiedene Gerüchte um die Schädlichkeit von Kieselerde (vor einigen Jahren habe ich sogar mal etwas von Krebs gelesen), scheinen von der Bildfläche verschwunden zu sein. Bei "normaler" Einnahme sollen keine Nachteile entstehen.

Nun zu meinen Nahrungsergänzungsmitteln
*Abtei Kieselerde Plus - zwei Tabletten täglich sollen die oben angeführten Vorteile bringen. Enthalten sind Kieselerde, Magnesium, Calcium, Zink, Kupfer, Vitamin B2 & B5, Vitamin C, Vitamin und Folsäure. (Genaue Zusammensetzung HIER) Dieses Mittel nehme ich, wie oben beschrieben, schon recht lange immer mal wieder ein und schreibe ihm auch eine positive Wirkung zu.
*Abtei A-Z Complete - eine schlaue Depot-Tablette soll über den Tag verteilt, die wichtigen Spurenelemente an den Körper abgeben. Die Liste mit 26 Stoffen ist zu lang, um sie hier aufzuzählen. HIER findet ihr aber die genauen Angaben. Dieses Mittel nehme ich nun seit zwei Wochen.

Das Doofe an den meisten Nahrungsergänzungsmitteln
Die meisten NEMs enthalten bei vorgeschlagener Dosierung gleich 100% der ganzen Stoffe. Ich meine....da frage ich mich wirklich warum. Schließlich ernährt man sich ja auch und nimmt nicht ausschließlich so eine kleine Tablette pro Tag zu sich.
Generell kein Problem, da unser schlauer Körper bei einem gesunden Stoffwechsel gut regulieren kann und Überflüssiges ausscheidet. Rein theoretisch ist aber eine Überdosierung der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K möglich. Wirklich realistisch ist das zwar nicht, aber trotzdem....die schlaue Denke (sicher auch ein Kaufargument für viele Konsumenten) der Hersteller geht hier für mich nicht auf.

So. Viel Drumrum und die ein oder andere Erläuterung später
Ich versuche die nächste Zeit, und vor allem im Haarwachstum-freundlichen Sommer, mein Haarwachstum ins Optimum zu pushen.
Und nicht nur mein Haar, sondern dann hoffentlich auch mein Körper wird sich für die vielen guten Stoffe bedanken.


Nehmt ihr NEMs? Welche?
Konzentriert ihr euch aufs Haar oder auf andere Wirkungen?


Mittwoch, 13. März 2013

Getestet: alverde Mascara Maximize Aubergine

Als ich das erste Mal einen NK-Mascara kaufte, nahm ich mir vor, euch an meiner Odyssee zum perfekten Mascara in Form von Produktreviews teilhaben zu lassen. Nun kam es aber so, dass mein erster Versuch gleich ein Erfolg war. Ein Erfolg namens alverde Mascara Maximize Aubergine.
Da man aber auch mal etwas neues probieren will und sich einbildet, dass es immer noch besser geht, werde ich jetzt doch noch die ein oder andere Wimperntusche ausprobieren. Bis dahin erst einmal ein kleiner Bericht zu meinem jetzigen Lieblingsmascara.

In meinem Vorhaben, einen ersten Mascara zu testen, nahm ich vom alverde-Regal diesen hier mit. Der Mascara Maximize Aubergine kostet 3,95€ und man bekommt ganze 15ml dafür - ein Schnäppchen also.

Exzentrisches Volumen für einen Augenaufschlag voller Tiefe sowie maximaler Farbauftrag dank der exklusiv gedrehten Bürste. Sie sorgt für einen intensiven, spektakulären Wimpernaufschlag. Mit Bio-Jojobaöl und Aloe Vera-Extrakt.

Die Bürste von Nahem - trotz Überbelichtung kann man
die kräftige Farbe der Tusche gut einschätzen.
Die aubergine gefärbte Verpackung preist wunderbar die Farbe des Inhalts an. Ja, aubergine-farbener Mascara, den man am Bürstchen auch ganz deutlich sieht.
Das Bürstchen ist recht schmal und hat scheinbar recht kurze, wenige und dicke Borsten, die aus Plaste. Meine Bürste hat irgendwie einen kleinen Knick bekommen, der aber nicht weiter stört.
Flakon und Bürstchen
Zieht man die Bürste aus dem Flakon, bemerkt man, dass scheinbar kein Abstreifer für überschüssige Flüssigkeit eingebaut ist. Und so sieht man an den Borstenenden auch deutliche Ansammlungen, kleine Tröpfchen, der Tusche.


Rechts könnt ihr Bilder von meinen getuschten Wimpern sehen: oben keine Tusche, auf dem zweiten Bild eine Schicht, auf dem dritten Bild zwei Schichten und zu guter Letzt  ein Bild mit drei Schichten Mascara.
Ihr seht, dass man die Farbe der Tusche selbst nicht sehen kann - und das trotz meiner natürlich sehr hellen Wimpern. Was allerdings auffällt ist, dass die Farbe nicht ganz so streng ist, wie die eines schwarzen Mascaras.
Der Auftrag fällt sehr leicht. Bei einem frisch gekauften Mascara ist die Tusche sehr flüssig und benötigt etwas länger zum Trocknen. Das gibt sich jedoch schnell.
Durch die eher schmale Bürste tusche ich mir auch mein Augenlid nicht mit an. Ein großer Pluspunkt für mich. Das fällt mir bei größeren Bürsten nämlich immer recht schwer. Ob das nun an meiner Unfähigkeit oder meinen Augen liegt? Keine Ahnung.
Die Wimpern werden einigermaßen gut getrennt - eigentlich genau so sehr, wie ich es mag und sie werden schön betont. Besonders großes Volumen, wie versprochen, kann der Mascara nicht schaffen. Da meine Wimpern von Natur aus auch eher lang und gebogen sind, kann ich über Verlängerung und Schwung kein rechtes Urteil abgeben.

Die Haltbarkeit des Mascaras stufe ich als NK-gemäß als sehr gut ein. Getrocknet färbt der Mascara nicht ab und krümelt auch nicht meine Wangen voll.
Mit der Wasserfestigkeit ist das natürlich anders. NK geht einfach nicht wasserfest. Trotzdem ist die Leistung des Maximize Aubergine solide! Bei Niesel hat der Mascara sich noch nicht von meinen Wimpern getrennt und auch bei Regen bleibt der Mascara vollständig bis fast gänzlich dort, wo er hingehört. Nur bei Schnee hatte ich Probleme, denn die Flocken, die auf den Wimpern landen, haben viel Zeit um die Farbe anzulösen und dann runterlaufen zu lassen.
Abschminken lässt sich der Mascara übrigens wunderbar einfach.

Fertig geschminkes Auge mit dem
Maximize Aubergine.

Die Ergiebigkeit des Mascaras ist ziemlich gut. ich komme mit einer Packung einige Monate aus, jedoch finde ich 15ml zu viel. Ich schaffe es nicht, die Wimperntusche aufzubrauchen, bevor sie zu trocken wird. Den Preis finde ich vollkommen in Ordnung. Den würde ich auch für 10ml zahlen.
Die INCIs sind für den Preis gut, wenn auch Palmöl enthalten sein könnte.



Mein Fazit:
Bis jetzt einer der besten Mascaras, die ich je hatte. Vor allem hatte ich zuvor immer KK-Mascaras und oft auch wesentlich teurere. Ich finde es nur immer noch schade, dass NK nicht wasserfest geht, aber damit muss man sich wohl abfinden.
Ich bin gespannt, ob andere Mascaras dieses tolle Ergebnis überbieten können. :)


Sonntag, 10. März 2013

In love with...Beetlejuice

Die meisten von euch haben bestimmt schon vom Burton Film "Beetlejuice" gehört. Aber wer von euch kennt auch die Nagellack-Kollektion von Models Own? Seit dem Release bin ich wegen des tollen duo- bzw. multichromen Effekts um die Lacke geschlichen und als  die Kollektion im Frühjahr noch um drei Lacke erweitert wurde war klar: Die brauch ich!
Vor einiger Zeit habe ich sie endlich bestellt und sie seit Erhalt fleißig getragen, um sie euch zeigen zu können.

Beim Fotografieren musste ich mich daran erinnern, wie schwer ich den Holo-Effekt einzufangen fand....das ist gar nichts gegen meine verzweifelten Versuche den multichromen Effekt zu fotografieren. Stellt euch all die Farbwechsel einfach viel stärker vor. :)

Ich habe mir alle acht Lacke der Kollektion bestellt. Naja. Alle ist nicht ganz richtig. In einem Mini-Set der Lacke ist noch eine neunte, ganz exklusive Farbe enthalten: Pink Cocktail. Lasst euch geflüstert sein....demnächst wird es hier mein erstes Gewinnspiel geben. :)

Aber hier erst mal meine acht Beetlejuices. :)


Aqua Violet - 3 Schichten
In der Realität wesentlich violetter.

Indian Ocean - 3 Schichten
In der Realität wesentlich pinker und goldener.

Golden Green - 3 Schichten

Emerald Black - 2 Schichten

Pinky Brown - 2 Schichten

Purple Blue - 2 Schichten

Tropical Sun - 3 Schichten

Copper Pot - 3 Schichten


Mein Liebling ist erwartungsgemäß Pinky Brown. Der Lack hat mir vom Anschauen auf anderen Blogs schon am meisten gefallen und erfüllt absolut meine Erwartungen! Auch Indian Ocean steht ganz oben auf meiner Like-Liste, auch wenn der Lack sehr sheer ist.
Welcher Lack gefällt euch am besten?


PS: Ich bin jetzt die Tage nicht da. Posts habe ich zwar geplant, aber eure Kommentare werde ich voraussichtlich frühstens Donnerstag wieder beantworten können.


Donnerstag, 7. März 2013

Kosmetikmord: Aufgebraucht Februar 2013

Ich dachte, dass ich letzten Monat viel aufgebraucht habe...nun, diesen Monat war es nicht minder viel. Sehr selbst - hier meine geleerten Produkte:


Haare:


LAVERA Apfel Shampoo & Apfel Haarspülung (je 3,95€/150ml oder 200ml)
Ein paar Monate habe ich diese Haarpflege verwendet und für gut befunden. Leider ist sie mir auf Dauer nicht reichhaltig genug und der Duft überzeugt nicht so, wie gehofft. Einen genaueren Test findet ihr HIER.
Kein Nachkaufprodukt.


Gesicht:


ALVERDE Peeling Aprikose Calendula (ca. 2.50€/50ml, allerdings jetzt in neuer, größerer Tube)
Ich mag dieses Peeling wirklich gern und es gehört zu den Produkten, die dauerhaft im Einsatz sind. Seit ein paar Monaten gibt es eine neue Formel und das Peeling rubbelt nun noch besser alles ungewünschte aus dem Gesicht.
Nachkaufprodukt.

LAVERA Sensitiv Zahncreme Mint (2,45€/75ml)
Nachdem ich diese Zahncreme auf mehreren Blogs gesehen habe, musste ich selbst auch mal testen. Ich finde sie gut, aber dem Begeisterungssturm kann ich mich nicht anschließen. Ich hab momentan eine neue Tube in Gebrauch, werde danach aber vielleicht mal eine andere NK-Zahnpasta testen.
Vielleicht Nachkaufprodukt.

YES TO CARROTS C Me Smile Lip Butter (???€)
War mal in einer Glossybox und hat jetzt gute Dienste geleistet. Die Lippenpflege ist eher ölig und weniger wachsig, was am Anfang gewohnungsbedürftig ist und die Lippen auch gern etwas trockener werden lässt, aber im Endeffekt mehr pflegen soll. (Kann ich bisher übrigens bestätigen...)
Unglaublich toll war das Produkt aber nicht und ich hab auch schon was neues, darum:
Kein Nachkaufprodukt.

LOGONA Nachtcreme Bio-Zaubernuss (13,95€/40ml)
Meine momentane Lieblings-Nachtpflege und das wird sie wohl auch noch eine Weile bleiben. Einen ausführlichen Test gibt es HIER.
Nachkaufprodukt.


Körper:


HEYMOUNTAIN Apple Scrapple Body Cream (16€/150ml)
Gehörte zur Weihnachtsedition von Heymountain: Apfelduft. In Natura (das ist ja immer das doofe am Bestellen) roch das ganze dann sehr süß und stark, aber bei der Creme wurde der Geruch später angenehm fruchtig und etwas weicher. Die Creme hat gut gepflegt, aber da es eh nicht mehr erhältlich ist und mich nicht umhauen konnte:
Kein Nachkaufprodukt.

ALVERDE Glanz-Spülung Zitrone Aprikose (2,25€/200ml)
Ja genau. Unter Körperpflege. Zwar nutze ich diesen Condi auch, um Henna-Restkrümel auszuwaschen, aber die Hauptaufgabe hat er bei mir als Rasiergel. Ich habe noch nichts gefunden, was meine Haut so wenig beim Rasieren reizt, gut gleitet und danach kleinen Enzündungen vorbeugt wie der alverde Condi. Die Sorte hab ich gewählt, weil mir einfach der Duft am besten gefällt.
Nachkaufprodukt.

HEYMOUNTAIN Apple Scrapple Shower Gel (22,50€/500ml)
Gehörte auch zur Weihnachtsedition von Heymountain und war in der Benutzung echt enttäuschend. Während es aus der Flasche lecker fruchtig roch, erinnerte es mit heißem Wasser unter der Dusche an Apfelreiniger. :( Auf der Haut war der Reinigerduft später ein Glück nicht mehr wahrzunehmen. Trotzdem:
Kein Nachkaufprodukt.

HEYMOUNTAIN Pink Lady Bodyscrub (ca. 14€/150ml)
Ebenfalls von Weihnachten. Tolles Peeling, tolle Wirkung, tolle Pflege, Geruch nur im oberen Mittelfeld.
Kein Nachkaufprodukt.

HEYMOUNTAIN Mama's Apfelinferno Shower Smoothie (ca. 15€/150ml)
Lange habe ich keine Shower Smoothies gekauft, weil sie mir einfach zu teuer waren. Meine ewige Kosmetiksucht und ein paar Pröbchen konnten mich jedoch erweichen.
Aus dieser Weihnachtsedition rieche ich zu dem Apfel übrigens noch etwas Minze. Pflege toll. Geruch mittelmäßig.
Kein Nachkaufprodukt.


Ich hab dann noch ganz viele Duschproben von HEYMOUNTAIN geleert: einige Shower Smoothies und Haut Conditioner. Aber das nur am Rande.


Dienstag, 5. März 2013

Fasten 2013 - Teil 9: Wie es so mit dem Aufbau läuft...

So ihr Lieben...
Das Fastenbrechen liegt nun schon über eine Woche zurück und ich möchte euch einen aktuellen Zwischenstand geben, wie es eben so mit dem Aufbauen läuft.


Knäcke mit Hüttenkäse und
etwas Pfeffer
Wie ihr wisst, habe ich vorletzten Sonntag mit einem Apfel das Fasten gebrochen. Die Tage danach bin ich vorsichtig angegangen. Ich habe dann mal einen Apfel mehr gegessen und statt der 250ml Tomatensaft Abends zu 500ml gegriffen. Am dritten Tag habe ich mir morgens schon einen Joghurt mit Saaten gegönnt. Ich gebe mir in der Nachfastenzeit große Mühe, dass meine Kalorienzufuhr langsam und stetig gesteigert wird und plane, wie in einem der letzten Fastenposts beschrieben, auch schon vorher, was ich wann essen darf.

Der vierte Tag lief bei mir etwas ungeplant. Auf der Arbeit griff ich in die Keksdose und verschlemmte dann zwei Kekschen. Mein Mittag (Knäcke mit Hüttenkäse und Gurke) fand ich aber unglaublich lecker. Abends war ich mit meinem Freund noch im Alexa unterwegs und wir entschieden uns spontan zu McDonalds zu gehen. Für mich gab es dann einen Grilled Chicken Ceasar Salad. Die geplanten Kalorien waren damit zwar etwas überschritten und Hähnchen sollte es auch erst ein paar Tage später geben, aber manchmal kann man eben nicht nein sagen. Und wirklich gesündigt habe ich mit einem Salat ja nun auch nicht. Mit dem Keks.....naja....vielleicht ein wenig. ;)

Kartoffeln mit Kräuterquark
An Tag sechs war ich dann Abends zum Cocktailtrinken verabredet. Ich hatte den Tag über etwas an Kalorien gespart, zum Beispiel meinen morgentlichen Joghurt durch eine Scheibe Knäcke mit Hüttenkäse ersetzt, um Abends kein allzu schlechtes Gewissen haben zu müssen. Zwei, selbstverständlich alkoholfreie Cocktails (so kurz nach dem Fasten meide ich Alkohol) gönnte ich mir dann. Einen davon sogar mit Sahne....ooops.... :)
So langsam fing dann auch die Zeit an, wo ich etwas mehr essen konnte. Kartoffeln mit Quark, Müsli mit Obst und schöne Salate.
Hübsches Eckchen beim Spazieren entdeckt



Am Sonntag, Tag acht, war ja auch so wunderbares Wetter draußen. Ich war zwei Stunden unterwegs und spazierte fast 13 Kilometer ab. Am liebsten wäre ich noch weiter gegangen, aber irgendwann muss man ja auch mal nach Hause. Zum Abendessen gab es dann lecker Spinat für mich. Da ich beim Spazieren doch recht viele Kalorien verbrannt hatte, gönnte ich mir sogar etwas mehr Spinat und ein leckeres Spiegelei.
Lecker Spinat

Gestern, an Tag neun, gab es zum Abendessen dann auch endlich wieder regulär einen tolles Salat mit Joghurtdressing, Saaten und Hähnchen. Welch Festmahl.
Der lecker Salat, den es gestern zum
Abendessen gab








Das zur Leckerheit meiner Aufbau-Gerichte. Trotzdem habe ich jeden Tag wieder Schwierigkeiten, mein Pensum an Essen zu schaffen, was jedoch wichtig ist, damit der Aufbau klappt und ich in der Hinsicht ja wegen des kommenden runden Geburtstags auch etwas unter Druck stehe.
Ständig muss ich essen. Ich kann gar nicht mehr so viel essen. Morgens habe ich noch keinen Hunger und bin nach dem Frühstück pappsatt. Durch die gute Sättigung vom Frühstück, habe ich Mittags keinen Hunger, aber das Essen muss sein. Die einzige Mahlzeit, auf die ich dann wirklich Appetit  habe, ist das Abendessen. Wegen meiner Arbeit esse ich das meist recht spät und da hat der Körper genügend Zeit, etwas Hunger und Appetit "zu produzieren". Und nach dem Abendessen habe ich dann immer das Gefühl ich platze aus alles Nähten.
Ehrlich...ich finde es toll zu essen. Mich zu verwöhnen und all die schönen, leckeren Sachen zu verschlemmen, aber ich finde es irgendwie immer noch viel zu viel. Ich hab das Gefühl, dass mir mein Körper damit sagen will, dass ich auch hätte weiter fasten können und dass er noch gar nicht bereit ist, mit so viel gefüttert zu werden, aber länger fasten und noch länger hinaus zögern kann ich ja leider nicht. Meine 1.200 Kalorien am Tag sind mir schon echt zu viel.

Wenn ich dann so viel esse den ganzen Tag über, habe ich außerdem auch immer das Gefühl, dass mich die Waage dessen strafen wird. Trotzdem zeigt sie weiterhin das Fastengewicht an. Eher noch etwas weniger. Wenigstens dadurch wird mir gezeigt, dass ich eigentlich doch alles richtig mache.
Und nun schweige Körper und iss brav auf! ;)


Sonntag, 3. März 2013

Quicktipp: Der Mensch und sein Haar - ein kultureller und physiologischer Überblick


Haare - ein faszinierendes Thema. Ob jung, ob alt, ob kurzes Haar oder langes...

Dieser Podcast aus der Reihe Radio Wissen vom Bayrischen Rundfunk gibt einen Einblick in kulturelle Hintergründe, zur Geschichte und zur Biologie des Haars. Absolute Empfehlung! Hört mal rein! :)


Beschreibung: "An meinen Haaren möchte ich sterben!", seufzte einst Kaiserin Elisabeth von Österreich. Sie liebte ihre knielangen Haarfluten und nahm dafür Kopfschmerzen und stundenlanges Frisieren gerne auf sich. Zu allen Zeiten haben sich Menschen über ihr Haar definiert.
Autorin: Dorit Kreissl


Freitag, 1. März 2013

Haarlänge März 2013

Meine Haare wachsen immer noch einfach so herum. Meinen Plan, etwas zu "S&D"n hab ich nicht in die Tat umgesetzt. Die Sonne und die Zeit (und die Lust) passten einfach nicht so zusammen und deshalb ist das erst einmal verschoben. Um meinen Haaren trotzdem etwas gutes zu tun habe ich sie die letzten drei bis vier Wochen immer zusammen getragen: im Dutt, als Flechtzopf, hochgesteckt.
Vor der Wäsche am Sonntagabend habe ich mit dem Dabur Vatika Kokosöl gekurt (von dem ich zuerst nicht so begeistert war, was mich aber nun mit einem ganz guten Ergebnis überrascht. Mehr dann eventuell in einem eigenen Post...) und dann mit AO Camomile Luxurious gewaschen.
Das Bild ist von gestern Abend, nach einem Tag im Cinnamon und einiger Haarcreme. Darum sehen die Längen nicht mehr ganz so fluffig aus. ;)
Viel fehlt nicht mehr zur Hüfte, dann darf ich auch endlich wieder trimmen.
Momentaner Stand nach SSS: 89,5cm.