Mittwoch, 30. Januar 2013

Haarlänge Februar 2013

Heute etwas früher... ;)

Meine Haare wachsen momentan so vor sich hin...allerdings nicht ganz so schön, wie ich mir das vorstelle, denn jetzt rächen sie sich langsam für die viele warme und trockene Heizungsluft. Mit Spliss. Urgh!
Vor ein paar Tagen habe ich etwas S&D gemacht, allerdings muss ich mir da definitiv noch mal an einem besonders hellen Tag etwas Zeit für nehmen. Die Kante wird dann sicher etwas drunter leiden, aber ich hab es mir fest vorgenommen erst wieder bei Hüfte, mit 92cm, zu schneiden.
Ich stelle außerdem fest, dass meine unteren Zentimeter sich gern mal recht trocken anfühlen. Ich denke, dass das an der Sheabutter liegt, die ich in letzter Zeit für Pre-Wash-Kuren verwendet habe, denn Sheabutter legt sich eher ums Haar, als einzuziehen. Darum habe ich vor der letzten Wäsche mit Aubrey Organics' Honeysuckle und GPB Conditioner und einem Schluck Olivenöl gekurt. Meine Kopfhaut habe ich mit dem NightBlooming Öl verwöhnt. In der Hoffnung, dass sich meine Haare wieder zum "Normalzustand" bessern.

Meine aktuelle Haarlänge beträgt 88,5cm nach SSS.



Montag, 28. Januar 2013

Fasten 2013 - Teil 2: Wie ich faste...

Die Fastenzeit gliedert sich in drei Teile: Abbautage, Fastentage und Aufbautage.
In diesem Post möchte ich erklären, was an dieser Einteilung so wichtig ist und wie ich sie gestalte.


Die Abbautage
Ein bis zwei Wochen bevor man mit dem Fasten so richtig los legt, sollte man schon beginnen, langsam weniger zu essen und gesünder zu leben.
In der ersten Zeit versuche ich schon auf Snacks und künstliche Getränke (zB. Cola...) zu verzichten. Ich versuche mehr Obst und Gemüse zu essen. Eine Woche vorm Fastenstart geht es dann richtig los: ich reduziere langsam meine Nahrungsaufnahme, damit ich in den ersten Tagen des Fastens nicht so sehr vom Hunger geplagt werde. Ich verzichte auf Kaffee & Co und trinke so viel, wie es geht. Obst und Gemüse steht oben auf dem Ernährungsplan, doch an den letzten beiden Tagen versuche ich mich besonders auf Gemüse zu konzentrieren, denn Zucker in zu großen Mengen kann, wie ich gelesen habe, ansonsten zur Übersäuerung des Körpers führen. Ich versuche mich möglichst leicht zu ernähren und mich öfter zu bewegen, denn dazu finde ich sonst im Alltag kaum Motivation.
Außerdem sollte man sich neben Kaffee von anderen Suchtmitteln lösen, wie zum Beispiel Zigaretten und Alkohol.
Ich verzichte in der gesamten Fastenzeit übrigens auch auf Kieselerde, welche meine Haare so mögen. (Oder von der ich mir zumindest einbilde, dass sie was bringt. Einbildung ist schließlich auch ne Bildung. ;) )

Die Fastentage
Wie ich bereits in meinem ersten Fastenpost beschrieb, faste ich möglichst klassisch, wenn ich mittlerweile auch ein paar eigene Einzelheiten hinzugefügt habe. Meine Fastenform richtet sich nach Buchinger/Lützner aus.
Prinzipiell geht das ganz einfach: Morgens gibt es verdünnte 250ml (100%igen)Obstsaft. So bekommt der Körper Vitamine und etwas Zucker um in den Tag zu starten. Verdünnt wird das ganze, damit man auch was davon hat. In Ruhe getrunken, gibt man dem Körper Zeit, die tollen Inhaltsstoffe des Safts aufzunehmen.
Abends gibt es dann 250ml Brühe. Diese selbst gemachte Brühe (ich werde noch berichten...) enthält noch einige wenige (nicht verkochte) Vitamine, Spurenstoffe und ist basisch, das heißt, dass sie dem Übersäuern des Körpers entgegenwirkt. Auch die Brühe sollte langsam genossen werden, damit der Körper die wertvollen Stoffe aufnehmen kann.
Weil ich aber überhaupt kein Brühefan bin, gibt es bei mir ab der zweiten Fastenwoche immer heißen, ungesalzenen Tomatensaft - der schmeckt dann wie eine ganz wunderbare Tomatensuppe!
Über den Tag trinke ich dann unglaublich viel stilles Wasser und aromafreien Tee. Wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir einen halben Liter Pfefferminztee mit einem Esslöffel Honig mit - über den Tag verteilt getrunken habe ich immer etwas warmes dabei und kann mit dem Honig gerade am Anfang ein Absacken des Blutzuckerspiegels vermeiden.
Dann noch ein anderes Thema: Beim Fasten wird empfohlen, die Verdauung in Gang zu halten. Da der Körper das gerne sein lässt, wenn er nicht zu Essen bekommt, aber über den Darm auch viele Giftstoffe ausgeschwämmt werden, sollte man diesen Aspekt nicht außer Acht lassen. Viele schwören auf harte Abführmittel: Glaubersalz, Rizinusöl und Co, doch das ist mir zu heftig. Der eh schon schwache Körper sollte sich beim Fasten nicht noch mit so etwas herumquälen müssen. Nach verschiedenen getesteten Methoden trinke ich nun alle zwei bis drei Tage direkt beim ersten Weckerklingeln ein kleines Glas Pflaumensaft. Das schmeckt ganz gut und hilft genau so - nur ist viel sanfter zum Körper.
Ich versuche außerdem viel draußen zu sein - nicht unbedingt zum Sport machen, das ist nicht so mein Ding, aber um viel zu spazieren, auszulüften, erholen und so - so gute Sachen halt. :)

Die Aufbautage
Hier soll man den Körper langsam wieder an Nahrung und deren Verarbeitung gewöhnen.
Das Fasten breche ich mit einem tollen knackigen Apfel und dann baue ich ganz langsam auf. Zwei Äpfel, etwas mehr Tomatensaft, eine gekochte Kartoffel, ein Knäcke mit Hüttenkäse....ihr wisst, was ich meine.
Die Aufbautage sollten mindestens einem Drittel der Fastentage entsprechen, aber desto länger sie anhalten, desto besser ist es.
Die gesunde Ernährung in den Aufbautagen bietet auch einen tollen Einstieg in eine allgemein gesündere Ernährung.


Samstag, 26. Januar 2013

Gekauft: essence - hugs & kisses LE - Nagellacke

Die letzte Zeit durchschlich ich wieder mal die Drogerien auf der Suche nach einer neuen LE: der hugs & kisses LE von essence, da mir zwei der Topper in den Pressefotos sehr zusagten. Nun traf ich also auf einen beinahe vollen LE-Aufsteller und meine Nagellacksucht ergriff mich. Statt der geplanten zwei Herzchen-Topper nahm ich alle acht Lacke mit. Nicht, dass ich nicht schon etliche, den Farblacken besonders ähnliche Lacke in meiner Sammlung hätte... *hüstel*
Da bisher noch eher wenige Blogger von der LE berichtet haben, dachte ich, ich zeige euch mal Swatches zu den Nagellack-Twins.
Die Flaschen enthalten jeweils 5ml und sehen witzigerweise genau so aus, wie ihre großen Geschwister. Das finde ich recht gut gelungen. Nur der Pinsel ist ein kleinerer, nicht so breit, wie die neuen essence-Pinsel.
Pro Flasche zahlt man 1,45€.

glitter topper 01 - More Than Words
1 Schicht

colour base 01 - Sugar Baby Love
2 Schichten












Nail Art Twin Set 01
Ein etwas gedecktes, aber kräftiges pink bildet hier die Basis. Der Lack ließ sich wunderbar auftragen. Zwei Schichten waren absolut deckend, die Konsistenz recht dünn, aber super zum verteilen.
Der Topper war etwas gelartiger, etwas dickflüssiger, aber nicht untypisch für Glitzerlacke und ließ sich ebenfalls gut verteilen. Im Topper ist feiner klar-irisierender Glitzer enthalten und größere hellrosa Glitzerpartikel, die auf der pinken Basis meistens irgendwie gold erscheinen.


glitter topper 02 - Dreams for Sale
1 Schicht

colour base 02 - Love It Or Leave It
2 Schichten












Nail Art Twin Set 02
Hmm....also wie man bei essence darauf kam, ein so knalliges grün in eine Valentins-LE zu packen verstehe ich nicht so recht - vielleicht als Zeichen für alle neidischen Singles?
Wie auch immer. Der grüne Lack ist im Auftrag etwas zickiger als die anderen und bräuchte zur kompletten Deckung wohl drei Schichten. Zur Kombination mit einem Topper sind zwei Schichten allerdings ausreichend. Die Farbe ist etwas knalliger als auf den meisten Bildern und entspricht eher dem kleinen "Topperbild im Topperbild", links.
Der Topper besteht aus verschiedenem klaren Glitter. Die kleinen Glitzerpartikel sind ganz nett, doch richtig toll erst die größeren Hexa-Glitter, die in der Realität aussehen, wie kleine Kristalle auf den Nägeln.


glitter topper 03 - Crazy In Love
1 Schicht

colour base 03 - With X's And O's
2 Schichten












Nail Art Twin Set 03
Dieser hübschen fliederfarbene Lack, dessen Auftrag sich wieder ganz wunderbar leicht gestaltet, soll mit dem hübschen lila Topper versehen werden.
Welch wunderbare Idee. Der Topper ist geradezu vollgestopft mit verschiedenem ganz kleinem lila Glitzer - wirklich: runde Teilchen, eckige Teilchen, quadratische Teilchen. Diese tolle Vielfalt erschafft ein sehr schönes Gesamtbild. Abgerundet wird der Topper mit großen Holo-Herzchen, die man mit ein bisschen Fischerei auch ohne Probleme auf dem Nagel platzieren kann.


glitter topper 04 - Sunshine and Red Roses
1 Schicht

colour base 04 - Save Your Kisses For Me
2 Schichten












Nail Art Twin Set 04
Dieses Set besteht aus einem leicht korallenstichigen, aber doch sehr klassischem rot. Der Autrag war wunderbar einfach, zwei Schichten prima deckend.
Dazu kommt der Topper, voll mit feinen roten und holographischen Glitzerpartikeln mit großen roten Herzen. Um letzteres auf den Nagel zu bekommen muss man wieder etwas angeln.


Mein Fazit:
Ein paar wirklich süße Nagellacke kann man da momentan erstehen. Die Colour Bases erachte ich nicht unbedingt als notwendig wenn man schon ähnliche Farben hat, obwohl sie durch ihr Auskommen mit zwei recht dünnen Schichten die Trockenzeit mit Topper erheblich verkürzen könnten.
Die Topper 01 und 02 sind ganz nett, 04 schön, aber mit der 03 - Crazy In Love kann man meiner Meinung nach ein echtes kleines Wunderstück entstehen. Selbst wenn man die Herzchen nicht mag, sollte man einen Kauf in Betracht ziehen, denn die tollen lilanen Glitzerteile sind wirklich soo hübsch.
Die Herzen kann man gut auf dem Nagel tragen. Durch den etwas dickeren Lack der Topper und einen zuletzt aufgetragenen Top Coat stehen sie nicht zu vom Nagel ab und sind so alltagstauglich.

Eine schöne, solide LE. Ich hätte gerne bitte mehr davon!


Donnerstag, 24. Januar 2013

Mein 100. Post! "Blog-Statistiken"

Hallo ihr Lieben!

Heute ist das schon mein 100. Post!

Ich bin wirklich glücklich, dieses Hobby für mich entdeckt zu haben und auch schon den ein oder anderen Leser gefunden zu haben, weil es keinen Spaß machen würde, ganz für sich allein zu bloggen! :)
Wovon ich auch immer begeistert bin, sind die vielen verschiedenen Kommentatoren. Nur so kommt ein Austausch zustande und ich finde euch da doch recht fleißig! :)

Zur Feier des Tages möchte ich heute mal etwas anderes posten. Etwas, was ich schon auf einigen Blogs gesehen habe und ziemlich cool fand: Blog-Statistiken.
Blogger ist da ganz fleißig und lässt mich das ein oder andere herausfinden. :)


Suchanfragen
Natürlich bin ich immer glücklich, wenn ich mit meinem Blognamen Nixenhaar gesucht werde. Aber auch, wenn bestimmte Reviews zu neuen Klicks führen freue ich mich. Da sind zum Beispiel das Alverde Haaröl und Heymountain Produkte weit vorn.
Bei manchen Sachen frage ich mich aber, wie die Leute auf meinen Blog gekommen sind oder warum man so was sucht...zum Beispiel mein Base - eine eigene Nachforschung bei Google führte mich auch auf der zwölften Seite nicht zu meinem Blog, aber durch diese Anfrage sind es schon über zehn Klicks....dann Badewasser einlassen - warum sucht man so was? Die allerschönste Suchanfrage aber war kind reaktion auf verschiedenes riechen.

Herkunft
Ihr kommt irgendwie überall her!
Die meisten Klicks bekomme ich aus den deutschsprachigen Ländern: Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vieles kommt auch aus den Staaten oder aus Russland obwohl ich da fast denke, dass die meisten Zugriffe durch Bots oder über Proxyserver kommen.
Eine Menge Klicks kommen auch aus Spanien, den Niederlanden, Frankreich, UK und Lettland.
Vereinzelt bekomme ich auch Klicks aus den ganz exotischen Ecken der Welt, wie Neuseeland und Australien.

Meistgeklickt
...wurde mit Abstand mein Bericht zum Alverde Haaröl - klar, es steht auch bei den Suchanfragen ganz oben.
Außerdem die Posts zu den Heymountain Haarcremes, süßen, sauren und kalten Rinsen, meinem DIY zu 3D-Wandtattoos, der ANNY Kaviar Maniküre und der Feye-Trimm-Anleitung.


Ich hoffe euch hat der kleine Post Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten 100 Posts mit euch! :)

Liebste Grüße!


Montag, 21. Januar 2013

Glossybox Januar 2013 - Bye bye Glossybox...!

Ganz pünktlich bekam ich heute eine "Glossybox-Packstations-Benachrichtigung".
Hoffnungsvoll befreite ich das Päckchen aus den Klauen der Station und wurde mal wieder enttäuscht. Wie ihr in der Überschrift schon seht: die Glossybox und ich trennen sich. Zu oft konnte ich den Produkten einfach nichts abgewinnen. Die letzten Monate wurden meine Produkte immer schlechter.
Hier meine Produkte:



EUCERIN Sun Protection SUN CREME 30
Eine Sonnencreme für empfindliche und trockene Haut. Das passt ja mal gar nicht zu mir. Und dann im Winter.... Einzig und allein mit dem LSF könnte ich was anfangen, aber es ist eben keine NK.
Vielleicht kann ja jemand anders was damit anfangen....
 
RM BEAUTY Make-Up Pinsel
Ja, Make-Up....naja. Ich hab hier einen Lidschattenpinsel bekommen. Er ist ganz schön, die Haare sehr weich, aber leider ist mir der Pinsel selbst etwas groß...mal gucken, ob ich damit arbeiten kann.

LA SULTANA DE SABA Ginger Green Tea Body Lotion
Also das empfinde ich als totale Frechheit. Oller Geruch und Paraffin an zweiter Stelle der INCIs nach Wasser. Also ehrlich!!!

MODEL CO LIP ENHANCER Illusion Lip Liner
Dieses Produkt sieht ganz schön aus, besonders auch mit dem integrierten Anspitzer. Den kann ich sicher an eine Freundin verschenken.

SCHOENENBERGER NATURKOSMETIK Pflegeshampoo plus Bio Acerola & Cranberry
Oh, das finde ich spannend! Ein NK-Shampoo einer unbekannten Marke. Ich habe zwar kein trockenes und strapaziertes Haar und erst recht nicht am Ansatz, aber das wird ganz sicher ausprobiert.
Es ist BDIH-zertifiziert und auf den ersten Blick sehen die Inhaltsstoffe auch ganz gut aus.

Als Extra:

LUVOS Heilerde Goldkamille Creme-Maske
Schön. Eine naturnahe Maske. Auf einen kurzen Blick konnte ich nur ein einziges künstliches Koservierungsmittel recht weit hinten finden. Die kann ich also gebrauchen.

Auch gab es eine popelige Zeitschriften-Parfumprobe von Lacoste dazu....naja....was solls....


Mein Fazit:
Also tatsächlich kann ich mal wieder das ein oder andere aus der Box gebrauchen, aber mir reicht es einfach. 
Die letzte Glossybox also.
Da freue ich mich doch mehr auf die nächste Biobox in ein paar Wochen. Die wird sicher viel toller! :)


Sonntag, 20. Januar 2013

Gekauft: NightBlooming's Haaröl und Trockenshampoo

Vor kurzem wurde auf dem NightBlooming-Blog berichtet, dass es ein neues Trockenshampoo geben würde. Bisher habe ich immer Babypuder oder das Balea-Spray genutzt.
Balea war aber einfach nicht natürlich und in einer ollen Sprühdose (und so gut wie leer) und Babypuder ist Babypuder - der Babygeruch ist zwar schnell weg, aber ich wollte trotzdem etwas besonders Schönes für meine liebsten Löckchen haben. Die Ankündigung passte super und so wurde sofort bestellt.
Nach nur zwei Wochen habe ich dieses Paket aus den US erhalten. Es ist knapper ausgefallen, als ich es mir gewünscht hätte, denn bei NightBlooming auf etsy findet man so viele wunderschöne Haarsachen. Viel natürliche Pflege, aber vor allem auch besonders schönen und hochwertigen Haarschmuck.
Auf den Angebotsseiten der Pflegeprodukte ist sogar immer aufgeschlüsselt, welcher Inhaltsstoff was bewirkt. Auf den Seiten der einzelnen Schmuckstücke gibt es immer ein Stückchen Hintergrundwissen zu dem Teil, vorrangig aus der Welt des Fantasys oder der Legenden.
In schönes Blumenpapier eingewickelt und mit kleiner Botschaft erwarteten mich diese Produkte: Triple Moon Hair Anointing Oil 4oz & 0,5oz, Moondust Herbal Dry Shampoo 2oz & 0,10oz und ein Paar verzierte Bobbypins.

Triple Moon Hair Anointing Oil
Dieses Haaröl habe ich schon einmal in Probengröße gehabt und fand es ganz toll. Hier habe ich kurz die Vorteile aufgezählt.
Das Öl fand ich damals ganz wundervoll und sehr ergiebig. Um die kleine Probe leer zu bekommen habe ich sie damals mehrfach als Haarkur anwenden müssen/können. Meine Haare waren weich und sie rochen gut. Den schönsten Effekt hatte das Öl bisher aber auf meine Kopfhaut - ich habe bisher noch kein Öl gefunden, dass gestresste, juckende oder trockene Kopfhaut so pflegen konnte, wie dieses Öl. Seitdem ich NK benutze, habe ich leider nach einem Shampoowechsel oder von trockener Heizungsluft manchmal Probleme mit meiner Kopfhaut. Dieses Öl macht nach ein bis drei Behandlungen vor der Wäsche (bevorzugt über Nacht) dort oben alles wieder tutti.
Und den Geruch. Den find ich ja auch ganz traumhaft. Sehr kräuterig, sehr frisch, sehr wohlig. Obwohl der zugegebenermaßen wohl nicht jedem gefallen wird.
Die Kleingröße hiervon wird bei meinem Freund deponiert. (Schön, wie ich euch immer berichte, wie ich mich häuslich bei ihm einrichte... ;) )
Die Behälter sind ganz umweltfreundlich aus Glas und haben eine hilfreiche Pipette.

Moondust Herbal Dry Shampoo
Zu diesem Produkt kann ich selbstverständlich noch nicht so viel berichten, aber ein Bericht wird sicher noch folgen.
Das Trockenshampoo riecht ganz ähnlich dem Öl, was mir natürlich absolut passt, da ich den Duft so wundervoll finde. Eine leichte pflanzliche Note nehme ich noch wahr.
Und das pflanzliche, das ist hier ganz spannend. Viele Trockenshampoos und auch Babypuder basieren auf Talkum - dem pulverisiertem Mineral Talk. Dieses Shampoo ist pflanzlich und deshalb eine ganz spannende Abwechslung.
Beim ersten Ausprobieren der Konsistenz in der Hand habe ich festgestellt, dass das Pulver ganz leicht krümelig ist. Da bleibt abzuwarten, wie sich das bei Anwendung im Haar anfühlt.
Auch hier kommt die kleine Größe zu meinem Freund.
Während der große Behälter aus Glas ist (und mich sowieso an einen RIESIGEN - mit so viel Produkt habe ich gar nicht gerechnet - Gewürzstreuer erinnert), ist die Packung der Probiergröße aus Plaste mit einem kleinen Dosierhelfer innen.

Butterfly Soul Hair Pins
Da ich mich der Vernunft wegen gegen einen der schönen Stäbe entschied, wählte ich als Ersatz diese hübschen Bobbypins für nur 5$.
Die Pins halten fest im Haar, sind frei von scharfen Kanten und Graten, die das Haar beschädigen können und machen mit den kleinen goldenen Schmetterlingen und irisierenden Hängerchen ein schönes Bild in meinem Haar. Da ich in meinem offenem Haar meist irgendwie Pins verstaue, kann ich sie super gebrauchen.
Wie gewohnt überzeugt hier die Qualität und ich finde für den Preis kann man sich bei NightBlooming's Hair Pins ein kleines "Etwas Gutes" tun.


Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Bestellung. Solltet ihr den Online Shop noch nicht kennen, dann guckt unbedingt mal vorbei. :)


Freitag, 18. Januar 2013

Fasten 2013 - Teil 1: Rückblick und Ausschau

Jedes Frühjahr mache ich eine besondere Ernährungskur: ich faste. Und das jetzt schon seit drei Jahren. Dieses Jahr werde ich zum vierten Mal fasten und euch daran Teil haben lassen.

Doch warum mache ich das eigentlich?
Nun, da gehen wir mal ein paar Jahre zurück. Januar 2010 war ich mit einer Kommilitonin in Berlin unterwegs und wir endeten in einem kleinen Kreuzberger Café. Dort kamen wir zufällig aufs Thema: Fasten würden wir beide gerne mal ausprobieren, rein aus Neugier. Also beschlossen wir in der darauf folgenden Woche anzufangen.
Ich belas mich also fleißig im Internet und begann die Abbautage, die Zeit in der man seine Nahrung langsam reduziert. Auch für eine Fastenart entschied ich mich: während meine Freundin mit Almased, einem Pulver-Getränk, fasten wollte, fastete ich ganz klassisch mit viel Wasser und Tee und einem Glas Saft und Brühe pro Tag.
Ursprünglich hatten wir eine Woche angesetzt, doch ich fühlte mich während des Fastens so gut, dass ich es ganze zehn Tage ohne Nahrung aushielt.
Dieses gute Gefühl hielt noch eine ganze Weile an und auch die abgenommenen Kilos kamen erst wieder, als ich während eines Heimaturlaubs alles über gutes Essen vergaß.

Und die Jahre danach?
Die liefen auch recht gut. Bei meinem zweiten Fasten setzte ich gleich zehn Tage an und hielt diese auch ein. Ich fühlte mich wieder wunderbar und nahm auch ein paar Kilo ab. Nach der Fastenzeit ging ich die Aufbautage ganz behutsam an und konnte sogar weiter abnehmen, bis ich in einem Heimaturlaub wieder in alte Muster zurück fiel und ein wenig (aber nicht alles) wieder zunahm.
Das dritte Jahr verlief leider nicht ganz so gut. Ich fastete zwei Wochen. Da war alles gut, jedoch verliefen die Aufbautage durch vielen persönlichen Stress und eine neue Wohnsituation (das erste Mal in einer WG) nicht so super. Das tolle Gefühl war schnell weg und das Abgenommene dafür schnell wieder drauf.

Und wie wird es dieses Jahr?
Also ich bin überzeugt, dass es dieses Jahr besser denn je wird. ich habe bereits einiges an Erfahrung gesammelt. Noch dazu bin ich gewohnt ans WG-Leben, ich bin in einer tollen Beziehung und mein Freund möchte die Ab- und Aufbautage mitmachen und sich auch während der Fastentage gesund ernähren. Auch bin ich emotional gefestigt, was bei der Ernährung bei vielen eine große Rolle spielt.
Ich möchte wieder vierzehn Tage fasten. In drei Wochen, zur Feier des Endes des Semesters, soll es los gehen und ich bin hoch motiviert. Ich möchte in der Zeit weniger arbeiten, als sonst in den Semesterferien üblich und auch nicht ganz so häufig. Ich möchte dieses Jahr die Zeit viel für mich und meine Mitmenschen haben, das tolle Gefühl genießen und Stress umgehen.
Und natürlich habe ich auch den Plan, das Abgenommene zumindest zum Teil, so zu halten. ;)


Interessiert ihr euch fürs Fasten, kann ich euch ganz besonders diese Webseite empfehlen: www.heilfastenkur.de.
Jedes Jahr hole ich mir wieder einen Haufen an Ideen und Motivation dort. Diese Seite ist wirklich wunderbar und enthält alle nötigen Informationen.
Ansonsten bekommt ihr in der kommenden Zeit auch das ein oder andere von mir. :)


Dienstag, 15. Januar 2013

Getestet: Logona Reinigungsschaum und Gesichtswasser Bio-Minze & Bio-Zaubernuss

Passend zur getönten Tagespflege von Logona verwende ich Gesichtswasser und Reinigungsschaum aus der selben Serie. Wie bereits berichtet nutzte ich die Serie schon einige Zeit, bevor ich für einige wenige Monate die günstige Minze-Pflege von Alterra (Rossmann) testete. Seit November steht im Badezimmer wieder nur noch Logona-Pflege, mit der ich sehr zufrieden bin.


Den Reinigungsschaum für 7,95€/100ml benutze ich Abends, nachdem ich mein Augen Make-Up entfernt habe oder morgens als ersten Reinigungsschritt.

Logona verspricht zu dem Produkt:
Für ein feines und klares Hautbild! Der zarte Reinigungsschaum Bio-Minze & Bio-Zaubernuss reinigt Mischhaut und unreine Haut mit milden Waschsubstanzen und verwöhnt sie mit einem natürlichen, erfrischenden Wirkstoffkomplex. Die natürliche Formulierung mit wertvollen Wirkstoffen aus biologischem Anbau wie Minzöl, Calendula-, Grüntee-, Salbei- und Rosmarinextrakt sowie Extrakten aus Magnolie, Weidenrinde und Traubensilberkerze schützt vor Feuchtigkeitsverlust, harmonisiert und schenkt einen porentief sauberen Teint.
Durch die Schaumpumpe wird weicher, feiner Schaum erzeugt. Ein bis zwei Pumpstöße verwende ich da. Den Schaum verteile ich dann im feuchten Gesicht und reibe ihn zwei mal mit etwas mehr Wasser ein. Danach wird abgespült. Die Anwendung ist ja eigentlich klar.
Der Schaum riecht sehr frisch. Minze ist deutlich wahrnehmbar, aber ich empfinde weder den Geruch, noch den Schaum selbst als bemerkenswert aggressiv, im Gegensatz zu anderen Reinigungsschäumen.
Trotzdem ist die Haut nach der Anwendung nicht unbedingt gepflegt und sehr fettfrei. Das Gefühl ist nicht verwunderlich. Schließlich ist in der INCI-Liste, trotz guter Inhaltsstoffe, Alkohol an zweiter Stelle.


Das 8,25€/125ml teure Gesichtswasser verwende ich (sollte keine Maske mehr dazwischen kommen) anschließend an den Reinigungsschaum.

Logona sagt dazu:
Für einen klaren, frischen Teint! Die antibakterielle Formulierung des Gesichtswassers Bio-Minze & Bio-Zaubernuss klärt und verfeinert Mischhaut und unreine Haut mit wertvollen Wirkstoffen aus biologischem Anbau wie Minzöl, Salbei-, Rosmarin- und Grüntee-Extrakt sowie Extrakten aus Magnolie und Traubensilberkerze.
Der Geruch ist ganz ähnlich dem des Schaums. Eine minzige Note ist klar wahrnehmbar, aber es brennt bei mir nichts auf der Haut oder in den Augen.
Nach der Anwendung mit einem Wattepad fühlt sich die Haut sehr frisch und rein an, aber spätestens jetzt ist sie wirklich absolut fettfrei, denn auch hier steht Alkohol vorne bei den Inhaltsstoffen. Deshalb muss ich danach auch schnell eine Creme auftragen.


Mein Fazit:
Die Produkte sind schön und hinterlassen ein sehr reines Gefühl, wenn auch ein bisschen zu rein. Mit dem zeitnahen Auftrag einer Creme kann man dieses Gefühl ausgleichen.
Meine Haut ist in der Zeit wesentlich schöner geworden. Besonders in der Kombination mit Masken habe ich wesentlich weniger Unterlagerungen als bei der Alterra-Pflege. Kleine Pickelchen bilden sich trotzdem gelegentlich, aber  doch seltener und ich denke, dass das bei meiner öligen Mischhaut normal ist - ich sehe das zumindest nicht als Problem.
Die Produkte halte ich auf jeden Fall für empfehlenswert, wenn auch ein wenig teuer und dafür vielleicht nicht ganz so ergiebig, wie gewünscht. Doch das hält mich nicht ab vom Kauf. Ich bin zufrieden.


Samstag, 12. Januar 2013

Gekauft: O.P.I Schnäppchen und essence Nail Art Decoration Kits

Am Donnerstag startete bei brands4friends.de eine O.P.I-Aktion (die übrigens noch bis Sonntagnacht läuft!), bei der man Lacke und auch Pflege der bekannten Marke recht günstig kaufen kann. Da ich noch einen 10€-Gutschein hatte, entschied ich mich für drei Lacke. Pro Stück zahlte ich zum Schluss dann nur noch 6,57€. Ein Preis, den man sonst nur durch Import bekommen kann.
Alle drei ausgewählten Lacke sind aus der Holland Collection aus dem letzten Jahr.
In der Regel hat man bei brands4friends eine recht lange Wartezeit, bis man das Bestellte erhält, da die angebotene Ware erst zugeliefert wird, doch die O.P.Is waren schon nach zwei Tagen da. Welch unerwartete Freude! 


Ich entschied mich für "I Have a Herring Problem" (rauchblau mit silbernem und buntem Microglitter), "Gouda Gouda Two Shoes" (kräftiges rosé mit Goldschimmer) und "I Don't Give a Rotterdam!" (helles rauchiges blau mit silbernem und buntem Microglitter), die ihr von links nach rechts geswatcht seht.

Neben der Packstation aus der ich das Päckchen rettete, ist ein dm, den ich noch mal (zum gefühlt 100sten Mal) nach der Vintage District LE absuchte und endlich wurde ich fündig. Nicht nur hatten sie endlich den Aufsteller, doch auch die Nail Art Decoration Kits waren noch da. Bisher waren sie bei allen Drogerien ausverkauft.
Für 2,49€ nahm ich dann beide Sets mit.
Folgendes war enthalten:
In Variante 02 designer for a day (links) sind goldene Strasssteinchen, großer türkiser Hexa-Glitter, feiner kupferner Stäbchen-Glitter, kleiner roséfarbener Hexa-Glitter und anthrazitfarbene Kügelchen. (oben nach unten).
Variante 01 something g-old - something new (rechts) enthält grob zerhackten goldenen Glitter, silberne Kügelchen, dünne Goldfolie, holo-silberne Rauten/Karos und roséfarbene Strasssteine. (oben nach unten)

Ich habe auch gleich Lacke und Kits ausprobiert und zwei Schichten "Gouda Gouda Two Shoes" mit der Goldfolie verziert. Am ersten Nagel fiel es mir noch etwas schwer die Folie auf den Nagel zu bringen, doch beim vierten Nagel war es schon einfacher und auch das Ergebnis gefiel mir besser.
Generell sind es zwei schöne Sets und drei schöne Lacke, mit denen ich mich jetzt austoben kann. :)


Donnerstag, 10. Januar 2013

Getestet: Heymountain Badetab schäumend: "Cioccolatino"

So. Nun gibt es einen kleinen Bericht zur letzten Kategorie der Heymountain Badetabs: den Schäumenden. Diesen Badetab habe ich mir tatsächlich mal selbst gekauft und nicht darauf gewartet, dass ich einen schäumenden Tab gratis zur Bestellung bekomme. Ganze 5,90€ habe ich für das schokoladige Badeteil zahlen müssen.
Trotz dessen, dass der eigentlich hübsche (Bade-)Sahnekringel im Paket noch mal extra verpackt war, kam er etwas demoliert bei mir an. Ich denke, ihr bekommt trotzdem eine Idee, wie hübsch er eigentlich sein sollte.

   
Schäumender Badetab mit prächtigem Duft nach dunkler Schokolade und Kokosmakronen.
Diana, unsere Expertin nicht nur für die Badeteilabteilung, war schon immer enorm kreativ und steckt in die Herstellung der Badeteilchen auch immer besondere Filigranität. Neue Farben und Formen bereiten ihr immer riesige Freude. Dieses Jahr hat sie sich mit diesem wunderschönen Badeschaum in Form eines Cupcakes einen langgehegten Wunsch erfüllt. Mit großem Stolz präsentieren wir euch den zum Anbeißen lecker aussehenden Chioccolatino Badeschaum mit seinem köstlichen Duft nach dunkler Schokolade und Kokosmakronen. Es ist definitiv ein einzigartiges Badeerlebnis und wird sicherlich viele Naschkatzen begeistern.

Als ich den Tab ins Wasser legte, war ich zu Anfang doch etwas enttäuscht, dass sich kaum Schaum bildete - von einem schäumenden Badetab erwartet man das schließlich. Auch als ich den Tab unter dem Wasserstrahl zerkrümelte - kein Schaum. Erst, als der Badekringel komplett gelöst war bildete sich richtig Schaum. Und zwar viel.
Wie bei der SchokoKoko Haarcreme (selbe Duftfamilie) nehme ich kaum Kokos wahr. Der Schokoladenduft ist beim Tab aber kräftig und riecht tatsächlich dunkel. Im Wasser aufgelöst, riecht man zu meiner großen Enttäuschung (Hey! 5,90€!) fast gar nichts mehr.  Das bin ich von Heymountain sonst echt ganz anders gewohnt.
Und da man sonst schon kaum etwas von dem tollen Schokoladenduft hat, bleibt da natürlich auch nichts auf der Haut.

Mit Caipi und Podcast blubberte ich dann eine halbe Stunde in der Badewanne herum. Der Schaum war gut und blieb lange auf dem Wasser. Zum Schluss konnte man den zusammen gefallenen Schaum mit der Duschbrause wieder etwas aufpäppeln.

Die INCIs des Tabs sind ganz gut, eben keine NK, aber nur einige wenige künstliche Duftstoffe, weiter hinten in der Liste.
Sonderlich gepflegt war meine Haut danach nicht. Das erwartete ich bei diesem Typ von Tab auch nicht. Ausgetrocknet wurde meine Haut aber auch nicht. Von daher war das okay.

Jaaah....dieser Tab war wegen des Geruchs leider etwas enttäuschend, auch wenn die anderen Produkteigenschaften gut waren. Generell freue ich mich mittlerweile sehr über geschenkte Badetabs zur Bestellung, aber kaufen werde ich mir keine mehr.
Ich hatte schon andere schäumende Heymountain Tabs und diese waren alle überzeugender als der Cioccolatino. Schade.


Meine Heymountain Baderei:
HEYMOUNTIAN Solid Bath Oil
HEYMOUNTAIN Badetab schäumend & brausend
HEYMOUNTAIN Badetab brausend

Samstag, 5. Januar 2013

TAG: Jahresrückblick & Vorsätze für 2013

Momentan bin ich ob des Blogs ein wenig planlos.
Ich bin vor drei Tagen mit einer Sehnenscheidenentzündung (die ich schon eine Weile mit mir herumgetragen habe und die deshalb auch eine Weile zur Heilung benötigen wird... :/ ) diagnostiziert worden und hab eine schöne Bandage bekommen, wodurch aufwändige Nageldesigns anstrengend und Tippen erschwert wird. Momentan teste ich keine aufregenden Produkte. Ideen gibt es zwar, aber die müssen alle noch ausgearbeitet werden.
Um also ein wenig Zeit zu schinden, habe ich mich entschieden, auch an dem 2012/2013 TAG teilzunehmen und ihn ein wenig zu erweitern. Also los. :) 


Vorherrschendes Gefühl für 2013?
Hoffnung. Auf weniger Stress und mehr Ruhe. Und dass ich endlich schaffe Dinge rechtzeitiger anzugehen und dadurch vor allem unnötigen Stress zu vermeiden.

2012 zum ersten Mal getan?
Mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert. <3

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Eine Hausarbeit geschrieben. Ich hatte mich über ein Jahr davor gedrückt.
 
2012 leider gar nicht getan? 
Gesonnt, Urlaub gemacht.
  
Wort des Jahres? 
Stress...
 
Zugenommen oder abgenommen?
Ein paar Wohlfühlkilos zugelegt. ;)
 
Stadt des Jahres?  
Als neuer Wohnort: Berlin.
 
Alkoholexzesse? 
Gab es einen. ;)

Haare länger oder kürzer? 
Länger. Selbstverständlich.

Mehr ausgegeben oder weniger? 
Mehr als wann? Auf jeden Fall war es zu viel.

Krankenhausbesuche?
Nein.
 
Verliebt? 
Ja.
 
Most called person? 
Puh.....ich bin nicht so der Telefonierer. Ich schätze mein Freund.

Die schönste Zeit verbracht mit? 
Meinem Freund.

Die meiste Zeit verbracht mit? 
Meinen beiden Mitbewohnern.

Song des Jahres? 
Keiner!? Ö.ö
 
Buch des Jahres?
Puh....ich schaffe es seit dem Studium nur noch wenig in der Freizeit zu lesen.
Ich denke die Hunger Games Serie, weil mich seit Harry Potter nichts mehr so fesseln konnte.

TV-Serie des Jahres?
Game of Thrones, Once upon a Time, The Borgias, American Horror Story, etc.
Ich gucke viel zu gerne Serien.

Erkenntnis des Jahres?
Keine. 
 
Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Stress, die Sehnenscheidenentzündung und die vielen Bahn-Ausfälle.

Schönstes Ereignis?
Verliebt und wieder in einer Beziehung sein.

2012 war mit einem Wort?
Neu.
 

Und meine Ergänzung, thematisch passend zum Blog:

5 Beauty-Erkenntnisse: 
- Indie-Nagellacke gefunden.
- Quick Dry Topcoats funktionieren bei mir so gar nicht und alles splittert ständig ab.
- Naturkosmetik geht doch als Mascara und Zahnpaste.
- Gefundenes Lieblings-Leave In (Heymountain Haar Cremes)
- Lippenstifte sind toll! Jetzt muss ich nur noch daran denken, sie regelmäßig morgens aufzutragen und vor allem unterwegs nachzuziehen!

5 Beauty-Vorsätze:
- Lippenstifte regelmäßig tragen.
- Endlich einen eigenen Helms Klamm Zopf flechten.
- Wieder mehr tolle Frisuren ausprobieren und zur Entspannung wieder öfter einfach mal flechten.
- Noch mehr tolle Nagellacke finden und meine kleine Wunschliste erfüllen.
- Wieder etwas gesünder essen und mehr trinken für eine schönere Haut und das allgemeine Wohlbefinden.




Dienstag, 1. Januar 2013

Haarlänge Januar 2013

Ihr Herzen!

Ich wünsche euch zuallererst ein wunderbares und zauberhaftes Jahr 2013!
Ich hoffe, ihr seid gut in dieses Jahr gerutscht, und habt den Beginn des neuen Jahres mit euren Liebsten zelebriert!

Standesgemäß beginnen wir das neue Jahr mit einem neuen Längenbild. :)
Wie angekündigt habe ich einige Tage vor dem Weihachsfest getrimmt und komme nun wieder auf 87,5cm. (Ich wundere mich immer wieder....ich habe 3cm nach Feye geschnitten. Effektiv kam ich beim SSS-Messen auf nur 1,5cm weniger. Komisch, aber gut. :) ) Ich habe es (wider meines eigenen Glaubens) tatsächlich geschafft, zwischen den Trimms vier Monate zu warten. Es hat mir sehr geholfen, schon früh einen Termin festzulegen und mich immer wieder daran zu erinnern. Außerdem waren meine Spitzen recht brav und sind in der Zeit nicht zu sehr kaputt gegangen - so habe ich nicht mal S&D machen müssen.
Meine Spitzen fühlen sich nun wieder frisch und gesund an. Auch optisch haben sie sich ein klein wenig geändert und sind voller geworden.
Nun gehts direkt auf zur Hüfte - zu den 92cm.