Donnerstag, 23. Mai 2013

Getestet: i like green Natural Hair Care Smoothing Serum - Haaröl


Vor einiger Zeit bekam ich dieses neue Haaröl von Aubrey Organics zugesandt.
Es handelt sich um ein Haarpflegeprodukt einer neuen deutschen Marke namens i like green, welche durch Aubrey Organics repräsentiert und vertrieben wird. Zu beziehen ist es unter der eigenen Werbepräsenz www.ilikegreen.de oder bei Aubrey Organics.
Leider konnte mir nicht gesagt werden, ob sich i like green auf dieses eine Pflegeprodukt beschränkt, oder ob noch weitere Pflegeprodukte folgen werden. Ich hoffe auf weitere Produkte.
Kommen wir also zum Smoothing Serum:


Der Hersteller sagt zum Produkt übrigens folgendes:
Es schenkt dem Haar Glanz, Vitalität und Geschmeidigkeit. Die wunderbar leichte Komposition aus effizient pflegenden, hochwertigen Bio-Ölen macht das Serum zu einem perfekten Verbündeten für alle Haartypen
Ob dickes, mittleres oder feines Haar, schon 1 - 2 Tropfen des Smoothing Serums genügen, um strapazierte Bereiche tiefenwirksam zu pflegen und glatten oder lockigen Längen zu einem seidig-definierten lockeren Sitz zu verhelfen.
Das nährstoffreiche Serum mit Erdnuß-, Jojoba- und Avocado-Öl gibt dem Haar Feuchtigkeit zurück, glättet die Haaroberfläche, um Frizz-Bildung zu reduzieren und strapazierte Spitzen zu regenerieren. Quinoa-Protein kräftigt das Haar, reduziert das Elektrisieren und sorgt für Glanz und Volumen. 

Das Öl kommt in einer Verpackung daher, die erst mal durch das schöne Design auffällt. Die Flasche ist sehr schön und etwas simpler und klassischer gestaltet als die Umverpackung. Das milchige Glas wirkt edel, die grüne Schrift mit dem hellgrün-transparenten Öl sehr stimmig.
Als nächstes fiel mein Blick auf die Inhaltsstoffe und das BDIH-Siegel, welche sehr vielversprechend wirkten. Die Inhaltsstoffe mit ihren jeweiligen Pflegeeigenschaften können auch ganz genau auf der Webseite eingesehen werden.

Anderthalb Monate testete ich also das Öl. Der Preis ist schon recht gepfeffert. Für 50ml Öl zahlt man 29,90€. Hätte ich das Öl nicht zum Testen bekommen, hätte ich wohl nicht alle Pflegemöglichkeiten getestet, da mir der Preis zu hoch gewesen wäre, aber so nahm ich mich nicht zurück und probierte das Öl nicht nur als Leave In für Spitzen und Längen, sondern auch als Haarkur und als Pflege für die Kopfhaut.

Als Leave In macht sich dieses Öl sehr gut. Es hinterlässt keinen schmierigen Film auf dem Haar, sondern zieht schnell weg. Nimmt man zu viel, bleibt natürlich trotzdem ein öliger Eindruck, aber dieser wirkt weicher, als bei anderen Produkten. Bei dem Smoothing Serum handelt es sich meiner Meinung nach um ein relativ leichtes Öl und ist so gerade wegen etwaiger Dosierungsprobleme gut geeignet für Unerfahrene. Im Gegensatz zu Kokosöl beschafft es mir auch keine knirschigen, sondern schöne weiche Längen.
In verwirrtem Haar angewandt, erleichtert es die Kämmbarkeit - ein von mir gern genutzter Vorteil bei Ölen. Frizz kann eingedämmt werden. Der Glanz ist, wie eigentlich immer bei mir, ganz wunderbar ausgeprägt.
Der Geruch ist sehr leicht, etwas Gummibär-artig und fruchtig, jedoch im Haar kaum noch wahrzunehmen. Was für viele wohl ein Pluspunkt sein mag, finde ich schade. Ich mag es, wenn meine Haare duften.
Bei häufiger und unvorsichtiger Anwendung werden meine Ansätze etwas schneller fettig, aber das geht mir auch bei anderen öligen Leave Ins so und tut dem Öl deshalb nichts ab.
In diesem Bereich erfüllt das Öl also alle Versprechen.

Wie erwähnt, habe ich das Serum auch als Haarkur genutzt. Mehr Infos zur Anwendung von Ölen als Haarkur findet ihr hier.
Die Füllmenge nach anderthalb Monaten Intensivtestphase:
gerade mal ein drittel des Produkts ist verbraucht.
Bei der Anwendung dieses Öls als Kur fällt eines auf: es ist nicht wie andere Öle. Hier kommt die Leichtigkeit des Öls und seine Eigenschaft ins Haar zu ziehen gut raus, denn im Gegensatz zu anderen Produkten ist mein Haar mit einem ganzen Schwung des Öls nicht ölig-glitschig sondern genährt und schwer. Das Öl geht sofort ins Haar und liegt nicht auf ihm, wie die meisten anderen Öle.
Diese Eigenschaft des Einziehens wird auch nach dem Waschen klar, denn seitdem ich das Öl benutze habe ich weniger Frizz. Ich muss zwar immer noch mit Pflege nach dem Waschen helfen, aber es ist nicht so schlimm, wie wenn ich (vor allem) andere Öle oder keine Pre-Wash-Kur nutze.
Mein Haar ist also mit Feuchtigkeit versorgt und wird geglättet, was der Frizz-Bildung vorbeugt. Auch hier werden alle Versprechen zurecht gemacht.

Auf der Kopfhaut als Pflege beim Kuren hat sich das Öl auch gut gemacht. Leichte Irritationen oder leichter Juckreiz verschwinden. Die Haut ist genährt und mit meiner üblich-gründlichen Reinigung auch wunderbar sauber zu bekommen.
Schwere Probleme habe ich mit der Kopfhaut allerdings nicht, dadurch kann ich nicht sagen, ob hier tatsächlich jegliche Schwierigkeiten bekämpft werden können, wie einem auf der Webseite  versprochen wird.
Soweit kann ich aber erst mal sagen, dass auch hier alles gut klappt!

Mein Fazit:
Dieses Öl ist prima! Wirklich wirklich toll! Alle Versprechungen werden eingehalten. Auch wenn ich keine Problemhaare habe, kann mich nicht jedes Produkt so überzeugen und meine Haare so butterweich bekommen.
Der Preis ist in meinen Augen zwar recht hoch, allerdings ist das Smoothing Serum von i like green auch sehr ergiebig. Ich habe es anderthalb Monate verwendet - für alle drei empfohlenen Verwendungszwecke. Ich habe kein anderes Produkt genutzt und ich habe erst ein drittel der Flasche geleert. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis absolut!

Trotzdem: ob ich es nachkaufen werde weiß ich noch nicht so recht. Lieber als die flüssige Form verwende ich festere Leave Ins, wie zum Beispiel die Haarcremes von Heymountain.
Auch der kräftige Duft, den ich von den Cremes kenne, fehlt mir etwas.
Empfehlenswert ist das Öl auf jeden Fall! Nur meine persönlichen Präferenzen liegen ein wenig anders.


Das Produkt wurde mich freundlichst von der Firma Aubrey Organics zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank!


Kommentare:

  1. Das Öl klingt interessant, wenn du sagst es Beschwerden die Haare nicht zu sehr. Da ich meine Haare nur einmal die Woche mit Seife Wäsche, verzichte ich meist auf Pflege mit Öl. Wenn dann dürfte ich es wohl nur in den Spitzen und mit Bedacht einsetzen. Aber der Preis schreckt schon sehr ab! Ausprobieren würde ich es trotzdem gerne ;) aber erstmal schone ich meinen Geldbeutel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wasche meine Haare auch nur einmal wöchentlich, allerdings shampooniere ich auch. Mit mildem Shampoo, aber eben zwei mal.
      Das Öl geht aber vergelichsmäßig wirklich gut raus. Olivenöl zB. ist ja Horror...

      Löschen
  2. Die Verpackung sieht sehr ansprechend aus. Und es hört sich auch erstaunlich gut an.

    Vielen Dank für deinen Testbericht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Verpackung ist wirklich wundertoll! :)

      Löschen
  3. hört sich interessant an. ich finds toll, dass du alle drei möglichkeitne probiert hast :)
    ich verwende als kur immer simples öl, das wir zu hause haben. ja ich weiß, ich könnte mir auch super tolles öl holen, aber das andere macht auch seinen dienst ;)

    als leave in würde es mich persönlich doch reizen, aber 30€ sind schon happig... kommt aber auf meine wishlist :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich das Öl selbst gekauft hätte ich es wohl auch nur einmal als Kur genutzt zum Testen. So habe ich vor fast jeder Wäsche eine Kur gemacht.

      Für Kuren nehme ich ansonsten auch eher Speiseöl - ich suche mir dann ein schönes im Reformhaus aus oder so.

      Packs mal drauf! Hätte ich nicht meine geliebten Haarcremes wäre dies wohl sicher ein Nachkaufprodukt.

      Löschen
  4. Oh, das klingt toll, danke für die Review! Aber ich würde mir eine kleinere Portion wünschen bei der Ergiebigkeit in Verbindung mit dem geringen Haltbarkeitsdatum. Zwar könnte es natürlich sein, dass es doch länger hält, aber in den INCIs sind ja tatsächlich ein paar schnell ranzende Öle drin und so teure Produkte kippt man ja ungern weg ...

    Und danke dir sehr für den Award! Ich hatte das schon früher mitbekommen, aber war bisher zu gestresst, um zu antworten.

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
  5. Das Öl habe ich auch schon gesehen. Hört sich interessant an, aber der Preis...v.a. bin ich mit meinen Haarölen sehr zufrieden. Design und Marketing finde ich aber toll, ebenso wie die INCI-Mischung.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. da ich deinen Blog so gerne lese, habe ich dir einen Award verliehen. Vielleicht haste ihn ja schon mal bekommen, aber macht dann ja nix. :) Doppelt hält besser.

    http://meine-schatulle.blogspot.de/2013/05/ein-award-ganz-fur-mich-alleine.html

    Lg, Irena

    AntwortenLöschen
  7. Das Hört sich alles richtig super an muss man aber erst probieren bevor man irgend welche nachteile davon erwähnt.
    Danke für die Information und ich glaube die ist sogar für viele Leute die Probleme mit Ihren harren haben sehr Hilfreich.

    MfG Kristina

    AntwortenLöschen
  8. Du bist jetzt die dritte, die es toll findet und langsam glaube ich, das wird mein neues..#
    aber eines vor allem läßt mich aufhorchen: bei dir werden die Haare auch eher "hart" von Kokosöl? Echt? Du bist die erste, bei der ich das auch höre.... woran liegt es, daß bei manchen das Öl so reagiert? Meine Haare sind sehr dick und von Natur aus trocken mit leichter Naturwelle, aber null kaputt...

    wenn das dir mit diesem Öl nicht so ging, hab ich ja Hoffnung, daß es bei dann auch gut wird :-)

    P.S. Die Fischlein am Rand sind ja süß.. ich dachte erst, mir kriecht ein Tier über den Bildschirm :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht ob das mit dem Kokosöl vielleicht damit zusammenhängt, dass es bei "normaler Temperatur" fest ist? Auch jeden Fall werden meine Haare davon als Leave In knatschig und das find ich doof. :/

      Die sind goldig, ne!?
      Die kannst du bei Blogger als Element so einstellen! :)

      Löschen