Mittwoch, 8. Mai 2013

Getestet: Dabur Vatika Enriched Coconut Oil

Nachdem ich vor langer Zeit schon auf verschiedenen Plattformen und Blogs von diesem Wunder-Kokosöl gelesen hatte war klar, dass ich es auch testen musste. Es dauerte jedoch noch eine ganze Weile, bis ich mir letztes Jahr ein kleines Fläschen des Haarpflegemittels gönnte. Um dieses zu leeren dauerte es jedoch wiederum recht lange und wirklich ausgiebig getestet hatte ich es nicht, nur immer mal wieder einen Schluck mit in Kuren gemischt oder ähnliches.
Vor ein paar Monaten hatte ich dann einen erneuten Anflug von Testwut und so kaufte ich bei einem recht günstigen ebay-Angebot gleich zwei größere Flaschen.



Dabur sagt zum Enriched Coconut Hair Oil folgendes:
Vatika is a Premium Coconut Hair Oil enriched with Henna, Amla, Lemon and six other trusted herbs. Vatika's unique natural formulation ensures deeper oil penetration to give your hair and scalp complete nourishment for problem free healthy hair.

HENNA, along with other herbs , coats your hair, protects it from oxidation, maintaining its natural colour.
AMLA, strengthens the roots of your hair, to help maintain their health and natural thickness.
The astringent action of LEMON controls sebum flow.

Extra Nourishment. Problem free Hair.
Der letzte oben erwähnte Punkt ist auch schon mein erster Kritik-Punkt: das Öl habe ich online erstanden und es ist auch fast nur dort erhältlich. In dem ein oder anderen Geschäft, das auch andere indische Produkte vertreibt, soll man es auch bekommen können, allerdings muss man so ein Geschäft erst mal finden und in kleineren Orten ist man da wohl sowieso aufgeschmissen. Auf ebay habe ich das Öl dann für 6,95€/300ml finden können.
Hier kommen wir zur nächsten Schwierigkeit: von Dabur Vatika gibt es mehrere Haaröle und auch (mindestens) zwei Kokosöle. Woher also soll man wissen, welches das richtige ist? Das eine Öl enthält Paraffin und Co, das andere Öl nur natürliche Inhaltsstoffe. Hier empfehle ich einfach, das Öl in der Verpackung von oben (auch die kleinere Ausführung mit 150ml ist so designt) zu kaufen oder vorher ausführlich zu recherchieren. Die genauen INCIs sind in den verschiedenen Shops ja leider eher selten zu finden.

Das leicht gelblich-klare Öl
Kommen wir aber zum Öl selbst. 
Wie übliches Kokosöl ist dieses bei normaler Zimmertemperatur fest. Erst bei ca. 25°C verflüssigt es sich. So muss man es vor der Anwendung erst schmelzen. Das macht sich gut im Wasserbad oder für einen Moment auf der Heizung. Die Flaschenform ist hier etwas schwierig, da man nicht einfach die benötigte Menge entnehmen kann um das Öl dann in den Händen schmelzen zu lassen.

Das Öl lässt sich prinzipiell für alle Bereiche der Haarpflege verwenden. Zum Kuren, als Leave In für Längen und Spitzen und als Kopfhautpflege gleichermaßen.
Nun habe ich ja bereits einiges an Erfahrung mit Haarölen und Kokosöl und ich muss zugeben, dass ich das Öl nicht für alle Bereiche verwendet habe. Als Kopfhautpflege gefällt mir Kokosöl nicht so gut, da ich gelegentlich das Gefühl habe, es nicht komplett rausgewaschen bekommen zu haben und meine Kopfhaut dann juckt. Auch als Spitzenpflege habe ich es nicht benutzt, da Kokosöl bei mir in den Spitzen immer so knirschig wird. Bei beiden erwähnten Punkten ist es wichtig zu beachten, dass eure Haare da wahrscheinlich ganz anderes drauf reagieren! Wie auch bei der Hautpflege ist alles von Person zu Person unterschiedlich. Was meine Haare hassen können eure Haare lieben! ;)

Bei den oben ausgeschlossenen Punkten müsste euch ja eigentlich klar sein, wofür ich das Kokosöl genutzt habe - für Kuren. Dort machte sich das Öl wunderbar! Als reine Ölkur hatte ich das Gefühl, das mein Haar über die Nacht sehr viel wegziehen konnte und gut genährt war. Eine Anleitung für Ölkuren findet ihr HIER.
Auch in Verbindung mit Conditioner (für Öl-Condi-Kuren nehme ich gerne einen günstigen Alverde-Condi her) machte sich das Öl ganz toll und die Haare waren striegelweich.

Der Geruch ist gut. Etwas frischer als bei gewöhnlichem Kokosöl. Ich könnte mir einbilden, eine leicht zitrussige Note wahrzunehmen.
Die Ergiebigkeit ist gut. Nicht atemberaubend, aber eine Flasche hält doch schon relativ lange.

Nun ist aber wichtig, ob das Öl mit seinen Zusätzen, schließlich ist es 'enriched' wirklich besser ist als übliches Kokosöl. Nun, ganz ehrlich denke ich, dass dem nicht der Fall ist.
Das Öl ist super, aber eben auch nicht besser als normales Kokosöl und wenn man in Betracht zieht, dass es teurer und schwieriger zu bekommen ist und man noch das Theater mit dem Herausfinden der INCIs hat, ist es eher nicht die erste Wahl.
Ich werde meine 1,5 Flaschen noch aufbrauchen, aber danach wohl ggf. wieder auf normales Kokosöl zurückgreifen. Schade, denn die Versprechen werden zwar eingehalten aber irgendwie fehlt doch der Tick "Unglaubliches" um das Öl so richtig großartig zu machen.


Kommentare:

  1. Vielen Dank für das langersehnte Review! Ich muss mal meine Flasche prüfen, welches Dabur Vatika ich denn habe. In der Zwischenzeit habe ich bemerkt, dass Jojoba- und Baobaböl für meine Haare einfach besser sind. Es ist halt eine Rumpröbelei, bis man das "Richtige" für seine Haare gefunden hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach meine Haare sind irgendwie ziemlich dankbar für fast alles, aber bei manchem eben etwas mehr...
      Und die Erfahrung lehrt einen ja auch vieles und ich kann mittlerweile schnell die Situation mit verschiedenen Mitteln einschätzen. :)

      Löschen
  2. ich liebe ja review zu kokosöl und würde es liebend gerne auch probieren, denn es soll ja sehr toll sein.
    aber leider hasse ich den duft von kokos auf teufel komm raus :(

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist dann dieses Öl etwas für dich? Schließlich riecht es nicht so wirklich nach Kokos...!?

      Löschen
  3. Toller Bericht.
    Hast du auch mal geplant das Parachute Kokosöl zu versuchen?
    Das wollte ich mir eigtl von ebay besorgen und das vatika, welches du hattest gleich dazu.

    Jetz bin ich aber etwas skeptisch, da ich gleiche Erkenntnisse beim Kokosöl habe wie du (knirschige Spitzen etc).

    Wahrscheinlich lohnt es sich nicht wirklich oder?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du das ganz einfache Kokosöl? Neee, eher nicht. Ist schließlich wirklich einfaches Kokosöl. Das kann ich auch hier bekommen. Und soooo sehr kann mich Kokosöl nicht begeistern. ;)

      Ich denke, dann lieber was anderes ausprobieren. :)

      Löschen
  4. Danke für deine Antwort.
    Dieses Öl meine ich mit dem Parachute Kokosöl:
    http://img.alibaba.com/photo/137179884/Parachute_Coconut_Oil_250ml_100_pure_India_PayPal_only_.jpg

    Im Prinzip ist es ja auch ein stinknormales.
    Aber da gibt/gab es ja einen kleinen Hype. Ich kann mir aber wie du auch nicht denken, dass da irgendwie ein großer Unterschied besteht. Kokosöl ist und bleibt einfach Kokosöl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch. Sollte das nicht superbillig sein, halte ich den Kauf GENAU DIESES Produkts für unnötig...

      Löschen
  5. Vielen Dank für deinen tollen Bericht. Ich kann wie Svetlana auch Kokosgeruch nicht wirklich ab. Aber laut deiner Aussage scheint der Geruch nicht zu intensiv zu sein?!

    Liebe Grüße

    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra!

      Also der Kokosduft ist zumindest nicht so intensiv. Ich rieche die anderen Nuancen, also Zitrone zB. Wesentlich stärker als den Kokosduft.
      Aber wenn du Kokos so gar nicht magst, kann das bei dir natürlich auch anders sein.
      Es gibt ja noch andere schöne Öle. Mandelöl ist auch relativ leicht und hat kaum Eigengeruch...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Huhu! Ich finde es schon deutlich besser als normales Kokosoel, v.a. fuer die Kopfhaut und es zieht auch komplett ein, anders als normales Kokosoel. lg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünschte es wäre immer alles für jeden gleich toll! Ich hatte über das Öl nämlich auch einiges gutes gelesen, bei mir ist es nur eher durchschnittlich...

      Löschen
  7. Verdunkelt das Henna die Haare, z. B. bei blonden Haaren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, das Öl ist wirklich fast klar, aber ich denke es könnte einen warmen Goldschimmer hinterlassen. Ob der nun dauerhaft wäre!? Keine Ahnung. :)

      Löschen