Samstag, 16. März 2013

Nahrungsergänzungsmittel und Haare...

Oft findet man im Internet die Frage nach Mitteln, die das Haar schneller wachsen lassen. Tatsächlich war eine eigene Suchanfrage bei Google auch das, was mich ins Haarforum, zur Haarliebe und schließlich Naturkosmetik brachte.
Damals probierte ich es eine kurze Zeit mit Gelatine-Pulver, welches auf einigen Plattformen empfohlen wurde. Der geringe Einnahmekomfort und der Gedanke an die Herkunft des Pulvers brachte mich jedoch schnell wieder davon ab. Seitdem machte ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder lang andauernde Kieselerde-Kuren.

Die Haarproduktion ist mit das unwichtigste, was der Körper tun kann. Besteht ein Mangel an Stoffen, wird man diesen zuerst am Haar merken.
Die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Vorgänge hat Priorität und Haare gehören nun wirklich nicht dazu.

Das ganze Thema um Nahrungsergänzungsmittel (NEMs) fürs Haar ist jedoch sehr schwammig. Vieles soll helfen, jedoch ist die Wirkung nicht immer nachgewiesen. Generell sind NEMs eher umstritten. Immer wieder tauchen in den Medien ausführliche Berichte auf, die dem Konsumenten zeigen sollen, dass das alles nur Humbug ist und eh nichts bringt.
Nun kann man das glauben oder auch nicht. Ich pflege, zumindest an einen Placebo-Effekt zu glauben. Jede tatsächliche Wirkung ist natürlich auch herzlich willkommen! :)

Selbstverständlich sollte man sich von Grund auf gesund ernähren. Doch ist das nicht immer für jeden möglich. Esse ich meist zumindest regelmäßig Obst und Gemüse, steht Fleisch (vor allem die wirklich eisenhaltigen roten Sorten) sehr selten auf meinem Speiseplan. Ich bin mir sicher, dass es so auch an dem ein oder anderen Spurenelement in meiner Ernährung mangelt.
Gehen wir einmal davon aus, dass der Körper die Stoffe in NEMs verarbeiten und aufnehmen kann und sie mehr tun, als Urin in ein besonders teures Abfallprodukt zu verwandeln, wie mein Mitbewohner immer so schön sagt. Welche Stoffe tun dem Haar gut?

Vitamine, Minerealstoffe & Co, die tatsächlich etwas bringen
*Proteine - helfen dem Körper generell beim Zellaufbau, also auch bei Muskeln, Knochen, Haut und Haar
*Vitamin A - macht das Haar geschmeidig und kräftig
*Vitamin C - wichtig für den Transport des Eisens, der auch für die Haare eine wichtige Rolle spielt
*Vitamin H (auch Biotin) - sorgt für die perfekte Schuppenschicht am Haar: enganliegend und somit glanzfördernd und kräftigt das Haar
*Vitamine B (va. Vitamin B5, auch Pantothensäure) - regulieren Talgproduktion und sind somit für Haut und Haar wichtig, außerdem sind sie wichtig bei Stoffwechselvorgängen
*Calcium - wichtig für den Stoffwechsel
*Eisen - verantwortlich für Sauerstofftransport im Blut und für den Wachstum in Körperzellen, kann bei starkem Mangel zu Haarausfall (und anderen unangenehmen Erscheinungen) führen!
*Kupfer - sorgt für einen regulierten Stoffwechsel, kann bei Magel zu brüchigem Haar führen
*Magnesium -  wichtig für den Stoffwechsel
*Zink - viele körperliche Funktionen benötigen Zink, beteiligt am Zellwachstum, kann im Körper nicht gespeichert werden und sollte regelmäßig zugeführt werden

Stoffe, die "gerüchteweise" beim Haarwachstum helfen
*Kieselerde. Hier fällt mir eigentlich nur Kieselerde ein. Ein Stoff, zu dem die Informationen etwas schwammig sind, welche aber zumeist wohl aus Kieselalgen gewonnen wird. Dieses NEM gilt generell als Wundermittel für Haare, Haut und Bindegewebe. Das einzige Problem: keine wissenschaftliche Bestätigung der Wirkung. Allerdings wird sie als schlüssig erachtet und Versuche an Tieren unterstützen die Theorien.
Verschiedene Gerüchte um die Schädlichkeit von Kieselerde (vor einigen Jahren habe ich sogar mal etwas von Krebs gelesen), scheinen von der Bildfläche verschwunden zu sein. Bei "normaler" Einnahme sollen keine Nachteile entstehen.

Nun zu meinen Nahrungsergänzungsmitteln
*Abtei Kieselerde Plus - zwei Tabletten täglich sollen die oben angeführten Vorteile bringen. Enthalten sind Kieselerde, Magnesium, Calcium, Zink, Kupfer, Vitamin B2 & B5, Vitamin C, Vitamin und Folsäure. (Genaue Zusammensetzung HIER) Dieses Mittel nehme ich, wie oben beschrieben, schon recht lange immer mal wieder ein und schreibe ihm auch eine positive Wirkung zu.
*Abtei A-Z Complete - eine schlaue Depot-Tablette soll über den Tag verteilt, die wichtigen Spurenelemente an den Körper abgeben. Die Liste mit 26 Stoffen ist zu lang, um sie hier aufzuzählen. HIER findet ihr aber die genauen Angaben. Dieses Mittel nehme ich nun seit zwei Wochen.

Das Doofe an den meisten Nahrungsergänzungsmitteln
Die meisten NEMs enthalten bei vorgeschlagener Dosierung gleich 100% der ganzen Stoffe. Ich meine....da frage ich mich wirklich warum. Schließlich ernährt man sich ja auch und nimmt nicht ausschließlich so eine kleine Tablette pro Tag zu sich.
Generell kein Problem, da unser schlauer Körper bei einem gesunden Stoffwechsel gut regulieren kann und Überflüssiges ausscheidet. Rein theoretisch ist aber eine Überdosierung der fettlöslichen Vitamine A, D, E und K möglich. Wirklich realistisch ist das zwar nicht, aber trotzdem....die schlaue Denke (sicher auch ein Kaufargument für viele Konsumenten) der Hersteller geht hier für mich nicht auf.

So. Viel Drumrum und die ein oder andere Erläuterung später
Ich versuche die nächste Zeit, und vor allem im Haarwachstum-freundlichen Sommer, mein Haarwachstum ins Optimum zu pushen.
Und nicht nur mein Haar, sondern dann hoffentlich auch mein Körper wird sich für die vielen guten Stoffe bedanken.


Nehmt ihr NEMs? Welche?
Konzentriert ihr euch aufs Haar oder auf andere Wirkungen?


Kommentare:

  1. Danke für diesen informativen Post!
    Ich versuche, möglichst viel über die Ernährung zu bekommen. Ist natürlich bei fast veganer Lebensweise nicht so einfach, aber überwiegend geht es ganz gut. Ich esse zum Beispiel oft Linsen und Sonnenblumenkerne für Zink, Obst wie Kiwis, Orangen oder Grapefruit für Vitamin C, Vollkornprodukte für Vitamin B und Kupfer, usw.

    Während und nach meiner Mens habe ich (wie sehr viele Frauen) einen Eisenmangel, da supplementiere ich mit einem Eisenpräparat aus der Apotheke. Bin mir immer nicht sicher, ob die Drogeriesachen gleich wirksam sind - günstiger wären sie immerhin. :(

    Ansonsten nehme ich noch ein Schüssler-Salz (ich glaube, es war die Nr. 5). Eigentlich für was anderes, aber es hat sich auch positiv auf die Haare ausgewirkt (dass es das sogar tun sollte, las ich erst im Nachhinein, als ich dazu recherchierte). Das ist aber natürlich auch eher eine wissenschaftlich nicht belegbare Sache.

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liath!

      Ohje, ja als Vegetarier/Veganer muss man da natürlich wesentlich mehr drauf achten.
      Ich muss zugeben, dass ich so einzelne Nährstoffe gar nicht auf dem Schirm habe.

      Eisenmangel wurde bei mir früher (schon vor knapp 10 Jahren) regelmäßig festgestellt, aber da der nie behandelt wurde, habe ich das dann auch nicht mehr testen lassen.
      Wirklich negative Wirkungen dessen konnte ich aber nie feststellen. Zumindest nichts, was ich eindeutig damit in Zusammenhang gebracht habe.

      Spannend, dass du nicht die einzige bist, die auch über die Schüssler Salze berichtet! :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Hab grade noch mal fix nach den Schüssler Salzen geguckt und festgestellt, dass bei dem zweiten Präparat sogar einige dabei sind.
      Auch Kieselerde ist eins. Nämlich Nummer 11, welches Anita nimmt. ;)

      Löschen
    3. das ist ein irrglaube der sich hartnäckig hält dass man bei veganer ernährung sooo viel mehr drauf achten muss dass man alle nährstoffe bekommt.
      gerade eisenmangel kommt daher dass milch und eier die eisenaufnahme hemmen, während vitamin c die aufnahme fördert.
      ich kenne kaum veganer mit eisenmangel, hingegen viele omnis und vegetarier mit diesem problem. auch bei mir ist der eisenwert seitdem ich vegan lebe erstmals im höheren bereich :)

      Löschen
    4. das problem bei diesen herrkömmlichen nahrungsergänzungmitteln sind die größtenteils grauenhaften inhaltsstoffe.da kann man froh sein wenn sie nicht mehr schaden als nützen.
      darunter finden sich meistens nicht nur tierliche inhaltstoffe, sondern meist mehr füllstoffe, bindemittel, rieselhilfen etc als von den eigentlichen wirkstoffen die drin sein sollten.
      ich benutze nur noch rein pflanzliche, tierversuchsfreie und hochwertige produkte OHNE irgendwelche füllstoffe, dafür bestehen die inhaltsstoffe aus ganzen früchten/kräutern. die natur kennt ja keine isolierten synthetischen vitamine :)
      für haare, haut und nägel nehme ich seit ca 1 1/2 jahren die beauty&hair caps von ringana.( hier: http://www.ringana.com/de/902466/ )
      ich hab bereits nach einem knappen monat bemerkt dass meine nägel plötzlich schneller gewachsen sind und nicht mehr einreißen.

      Löschen
  2. Das einzige, was ich mache, sind mind. 3 Liter Wasser täglich trinken. Das ist ja gut für alles möglcihe und nicht nur für die Haare :) So quasi ein all in one Mittel.

    Dazu nehme ich wegen meiner Bandscheibe das Schüssler-Salz Nr. 11. Plötzlich stellte ich ein überdurchschnittliches Haarwachstum und vor allem enorm viel Neuwuchs fest - ich hatte keine Ahnung wieso und weshalb. Kurze Zeit später habe ich ein Infobüchlein zu den Schüssler-Salzen enthalten und siehe da, die Nr. 11 ist nicht nur gut für die Bandscheibe, sondern auch für die Haare. Ob es jetzt wirklich daran liegt, kann ich natürlich nicht abschliessend sagen, aber ich freu mich einfach mal darüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche auch, täglich mindestens 2 Liter Wasser zu trinken. Früher habe ich am Tag manchmal nicht einmal einen Liter geschafft, aber mit einigen neuen Gewohnheiten geht das gar nicht so schwer.

      Die 11 ist übrigens Kieselerde. Habe ich gerade mal nachgeschlagen. ;)

      Löschen
  3. ich nehme kein nems, nur manchmal magneisum wegen dem sport.
    meine hausärztin hat mir gesagt, dass dies alles nur schwachsinn ist. wenn man sich gesund ernährt braucht man so etwas gar nicht. und wenn die haare brechen und oder die nägel sollte man schnell zum arzt gehen, denn dies kann auf eine mangelernährung oder eine hautkrankheit hinweisen :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wird ja häufig gesagt. Mein stärkster Kritiker ist wie gesagt mein Mitbewohner.
      Ich nehm aber auch Placebo-Effekte an. Hauptsache es hilft! :)

      Löschen
  4. Hei!
    Ab und zu nehme ich mal Bierhefe, aber meistens ist mir das nach 1-2 Wochen zu blöd, oder ich vergesse es, habe keine Lust mehr etc. Kieselerde ist in großen Mengen in Hirse anzutreffen und in dieser Form auch deutlich besser vom Körper aufzunehmen als in Tablettenform. Schmeckt auch gar nicht schlecht. Grade bei dem aktuellen Wetter ist es durchaus angenehm, morgens warmen Hirsebrei mit Apfel zu essen. In Hirse ist auch Eisen drin, wenn ich mich richtig erinnere, kann also durch den Apfel ideal aufgenommen werden. Ansonsten nehme ich nichts, achte lediglich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Mit meinem Eisenwert muss ich ein bisschen aufpassen, weil mein Körper Eisen nicht so gut aufnimmt, aber ob der nun Eisen aus der Nahrung oder Eisen aus Tabletten schlecht aufnimmt, ist ja eigentlich egal ;)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jara!

      Bierhefe war mir zu anstrengend. Da muss man am Tag ja immer etliche Tabletten nehmen....10 Stück oder so, nicht?

      Das mit dem Hirsebrei klingt gut. Haferbrei esse ich sehr gerne.
      Da werde ich demnächst mal im Alnatura-Regal gucken, ob ich Hirseflocken finde. Oder womit wird das gemacht?
      Vielen Dank für den Tipp!

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Entschuldige bitte meine späte Antwort, ich hab aktuell einiges um die Ohren!
      Schau mal bei dem Rossmann deines Vertrauens in die Bioecke und schnapp dir da Goldhirse, ist eine 1-Kg-Tüte. Das klingt nach unglaublich viel, aber das Zeug hält sich dafür auch ewig. Hier mal mein Lieblingsrezept:
      ca. 30 g Hirse (gewaschen, zumindest wenn die Hirse schon älter ist, wegen der Bitterstoffe)
      125 ml Wasser
      1/2-3/4 Apfel, gewürfelt
      etwas Zimt, Ingwer, Butter und Salz
      ein paar gehackte Nüsse, Kerne oder Samen nach Wahl (ich nehme immer ein paar gehackte Mandeln, Menge variiert nach Lust und Laune)
      1 TL Honig

      Hirse 10 Minuten kochen, Apfel und Gewürze dazu, 20 Minuten quellen lassen, zuletzt Butter, Nüsse und Honig unterrühren. So steht es jedenfalls im Rezept, in Wirklichkeit ist das immer viel früher fertig ;)

      Löschen
  5. Hey,

    danke für diese Info! Ich bin von den Ringana Caps Beauty&Hair begeistert.
    Natürliche Wirkstoffbooster fungieren wie ein Jungbrunnen auf die körpereigenen Nährstoffquellen.
    Biotin und Zink beleben dabei das Haar ultra-luxuriös und verleihen ihm natürliches Volumen.
    Die Caps sind frei von Hefe-, Milch- und Weizenprodukten, Konservierungs- und Farbstoffen. Gelatinefrei, 100 % vegan.
    Frei von genmanipulierten Rohstoffen.

    Viele Grüße!

    www.ringana.com/944069/

    AntwortenLöschen