Montag, 18. Februar 2013

Fasten 2013 - Teil 6: Tage 7 bis 10


Flower Bun von der Seite
Donnerstag, 14.02.2013- Tag 7
Valentinstag! Yay! Tatsächlich der erste Valentinstag, den ich zu feiern hatte. Also machte ich mich extra hübsch und verpasste meinen Haaren diesen hübschen (erstaunlich riesigen) Flower Bun.
Ich war am Morgen wieder ziemlich schwächlich auf den Beinen, aber ein Glück hatte ich eine ganze Weile, um mich auf meinen Freund vorzubereiten, da er erst später kommen sollte. So hatte ich also auch Zeit, in die Gänge zu kommen.
Da ich fastete hatten wir uns entschieden, den Tag etwas untypisch zu verbringen, ohne großes Essen, ohne Kino und Co, sondern im Computerspielemuseum. Kann man sich für so was erwärmen, ist es dort auf jeden Fall toll! Man kann alles mögliche ausprobieren, alles mögliche angucken und einiges Interessantes erfahren. Und 5€ ermäßigten Eintritt finde ich für Deutschland auch recht gut.
Flower Bun mit
französischem Geflecht
Abends kochte ich meinem Freund Essen. Oh jah! In den letzten Jahren habe ich in der Fastenzeit schon gerne Rezeptbücher und das Internet nach leckeren Ideen durchblättert und darin Ersatzbefriedigung gefunden. Man kann sich alles vorstellen, was man so essen will, wenn es wieder geht und so weiter. Dieses Jahr geht das ganze noch eine Stufe weiter: ich koche. So komplett fertige Gerichte. Und mein Freund freut und wundert sich. ;)
Für ihn gab es also Bandnudeln in Lachs-Brokkoli-Sahne-Soße. Für mich gabs dann heißen Tomatensaft mit 50ml von der verbliebenen Brühe, bevor ich sie weg geschüttet habe - Brühe ist und bleibt einfach nicht mein Ding. Außerdem war die schon eine Woche alt und somit reif für den Abfall.
An dem Tag hab ich übrigens schon eine heiße Zitrone getrunken, in der Hoffnung, meinen geschwächten Kreislauf etwas fitter zu bekommen.

Freitag, 15.02.2013 - Tag 8
Auch an diesem Morgen hing ich durch. Das schien mich beim diesjährigen Fasten echt zu verfolgen. Also ging der Start in den Tag eher ruhig von statten.
Im Laufe des Tages trank ich wieder heiße Zitrone mit etwas Honig. In der Hoffnung, dass es hilft, nahm ich mir vor pro Tag eine Zitrone zu "essen".  Dann gabs den üblichen Frühstückssaft, den heißen Tomatensaft, Tee und viel Wasser. Ich bin ganz froh, dass ich mit dem Trinken so gut auskomme. Es fällt  mir nicht schwer.
Abendessen für meinen Freund - die Bratkartoffeln haben
wirklich unglaublich gut gerochen.
Im Laufe des Tages haben wir übrigens Leinwände an die Wand bringen wollen und endeten mit einer angebohrten Leitung. Welch Erlebnis. Und vom Notdienst der Hausverwaltung keine Reaktion. Wunderbar.
Später waren wir noch im Kino: Django Unchained. Sehr empfehlenswert, wenn ich auch sicher bin, dass der Film den Oscar nicht kriegen wird.
Achso: Ich kochte wieder. Mein Freund bekam zum Abendessen grandiose Bratkartoffeln mit gewünschten Fischstäbchen und Brokkoli. Nicht meins, aber gut - es macht ihn glücklich. :)

Samstag, 16.02.2013 - Tag 9
Endlich! Endlich war ich fit am Morgen. Zumindest im üblichen Maße. Ob das nun an den Zitronen lag oder nicht, das würde ich auf jeden Fall beibehalten.
Nach Ausschlafen und Brunch sind wir dann Richtung Alex gestartet. Wieder zu Fuß, zu zweit und schlendernd eine knappe Stunde Fußweg. Dort liefen wir eine ganze Weile rum. Ich hab endlich eine wunderbare Tortentransport-Box erstanden! :)
Für den Heimweg nahmen wir dann aber die U-Bahn. Später kochte ich wieder für meinen Freund.
Ihr merkt, meine Tage wurden unspektakulärer. Beim Fasten war nun endlich alles eingependelt und wirklich Aufregendes passierte nun nicht mehr. 

Sonntag, 17.02.2013 - Tag 10
Noch ein Tag, den ich ganz fit starte.
Fasten-Abendbrot: heißer Tomatensaft
mit einem Hauch Peffer
Wahnsinn, dass das wirklich schon der zehnte Tag ist. Ich fühle mich endlich super und habe Energie. Nach momentanem Empfinden könnte ich noch ewig weiter fasten, aber da ich eine gesunde und gute Aufbauzeit möchte, ist das leider nicht möglich - meine Tante feiert nämlich im März ihren 50. Geburtstag in großer Manier und da möchte ich gern mehr, als eine Kartoffel und ein Knäckebrot essen. ;)
Zwei Tage länger passen allerdings noch in meinen Plan und werden zumindest in Angriff genommen. Dann käme ich sogar auf 16 Tage Fasten dieses Jahr!
Abgesehen davon: Fastenmäßig alles beim Alten. Der Tag war ganz entspannt, mal wieder ein typischer Sonntag, verfeinert mit Saft und "Tomatensuppe".


Kommentare:

  1. Sehr hübsch, die Frisur. :)
    Du bist ja heftig, kochst reichlich und für dich gibt es dann bisschen Flüssignahrung. Respekt! ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaah, ich weiß auch nicht, was da mit mir los ist... :)

      Löschen
  2. Die Frisur ist toll! Hach, da muss ich noch ein bisschen züchten, bis ich da ran komme ...

    Ein bisschen verstehen kann ich dich ja schon, ich bin immerhin auch oftmals satt nachdem ich gekocht habe, einfach weil man das Essen und den Geruch so lange vor sich hatte. Aber ich glaube, Kochen ohne einmal abzuschmecken würde ich mich nicht trauen. ^^

    Django Unchained will ich auch noch gucken, aber eigentlich nur wegen Christoph Waltz.

    Liebe Grüße und viel Spaß bei den letzten Tagen,
    Liath

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! :)

      Du musst mal in das Video gucken, das Mädchen dort hat auch nicht so lange Haare. Bis wo gehen deine Haare denn? :)

      Das Abschmecken überlasse ich auch meinem Freund. ;)
      Also in verschiedenen Fastenforen berichten Mütter, dass sie am Kochen für ihre Kinder scheitern, aber bei mir ist das irgendwie anders... ;)

      Vielen Dank! Sind ja nur noch fünf!

      Löschen
  3. die frisur ist toll!
    du bist mein hero. du kochst, während du fastest. ich kann nicht mal in die küche gehen, ohne den halben kühlschrank in gedanken wegzuessen. ich bin ein essensfixierter mensch und wenn cih faste, ist es für mich doppelt so schwierig. möchte//muss aber jetzt die tage einmal wirklich eine detoxkur machen, da ich so starkes sodbrennen bekommen habe :(

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)

      Hach ja, ich bin auch ganz schlimm. Aber es fällt mir beim Fasten leichter zu verzichten. Schließlich isst man gar nichts. Ansonsten fange ich meist an und kann dann nicht mehr aufhören. Da nun das Anfangen weg fällt fällt auch der Rest weg. ;)

      Wie stellst du dir das mit der Detox-Kur vor? Richtig fasten, oder nutzt du einen anderen Weg?

      Löschen
    2. ich habe in der aktuellen shape so ein paar detoxkuren gesehen, für einen tag, eine wochenende, eine woche und 2 woche. werde das für einen tag machen und mich vielleicht immer schrittweise auf mehr trauen. man isst halt einen tag nur frisches obst und gemüse, das sollte machbar sein :D

      Löschen
  4. Die Frisur ist sehr hübsch, gefällt mir unheimlich gut. :-)

    Liebe Grüsse,
    Angie

    AntwortenLöschen