Freitag, 30. November 2012

Biobox - Dezember 2012

Sehnsüchtig wartete ich auf die neue Biobox. Ich hatte die Hoffnung, dass meine dritte Naturkosmetikbox passend zum Monat voller Weihnachtszeug ist, doch so recht wurden meine Wünsche nicht erhört.
Hier der Inhalt meiner Box:



SPEICK Natural Lippenpflege
Hmmm...Momentan versuche ich auf eher ölige Lippenpflege umzusteigen und wachsige Produkte zu vermeiden, da letztere die Lippen eher versiegeln sollen, als nähren. Bienenwachs steht in der INCI-Liste leider recht weit oben.
Die Inhaltsstoffe sind ganz gut und natürlich, jedoch ist der Stift nicht mit einem Label versehen.

ELIAH SAHIL Shampoo, Maske & Peeling
Das erste, was mir hier auffällt ist, dass es sich NICHT um ein Trockenshampoo hält, wie in der Beilage angegeben, sondern um ein Pulvershampoo, also ein Shampoo, das mit Wasser verrührt und dann (relativ) klassisch unter der Dusche angewandt wird.
Insgesamt finde ich die drei Proben ganz toll! Ich habe schon gelegentlich über diese Produkte und die Firma gelesen und mein Interesse ist schon vor einiger Zeit erwacht.

LAKSHMI Rosenwasser Alba
Das ist mal etwas wirklich besonderes und interessantes. Ich bin kein Rosenfan und werde das Produkt wohl verschenken, aber es sieht so schön und richtig hochwertig aus!
Schade, dass es keine dekorative Kosmetik von Lakshmi war. Die würde ich nämlich wirklich, wirklich gern mal testen!

BENECOS Natural Kajal
Hier habe ich die Farbe schwarz erhalten.
Einen Kajal kann man wohl immer gebrauchen, nur leider habe ich schon einen schwarzen. Vielleicht werde ich diesen bei meinem Freund deponieren.
Ansonsten freue ich mich über das Produkt. In unserem Naturkaufhaus schleiche ich nämlich immer sehr neugierig um das Benecos-Regal. ;)

SONNENTOR Tee-Adventskalender
Schon mein zweiter Tee-Adventskalender.
Dieser gesellt sich zu meinem Alnatura-Teekalender. Eine ganz tolle Erfindung. Tee kann man nie genug haben. Erst recht nicht im Winter. :)

KING OF SALT Salzspray pur
Dieses Salzspray lässt mich etwas ratlos zurück. Ich bin nun echt keine große Köchin und muss mir wohl noch überlegen, was ich damit anstelle.


Mein Fazit:
Wieder eine gute Box, obwohl ich gehofft hatte, dass ich mehr Weihnachtsprodukte in ihr finden könnte. Und für mich nützlichere Produkte.
Generell empfinde ich sie nicht als Verschlechterung, sondern es liegt ganz einfach an meinen persönlichen Vorlieben, dass mir nicht alles so zusagt.
Ich freue mich schon auf die nächste Biobox im Februar und hoffe, dass ich dann mit den Produkten wieder mehr anfangen kann.


Mittwoch, 28. November 2012

Gekauft: lavera-Schnäppchen

Vor einigen Wochen gab es bei brands4friends ein tolles Angebot mit lavera-Kosmetik.
Ich bin dort schon über drei Jahre Kundin, doch bestellt habe ich nur selten, da mich die Produkte nicht so ansprechen. Meist entschied ich mich, ein paar vergünstigte alessandro-Lacke zu kaufen, aber nichts spektakuläres. Als ich in meinem wöchentlichen Newsletter die Information bekam, dass lavera-Produnkte angeboten werden würden, musste ich zumindest einmal nachgucken.
Ich entschied mich dann für die folgenden fünf Produkte, für die ich etwas über 20€ zahlte, ein guter Preis, wie ich denke.


Lidschatten in Dreamy Pink und Magic Grey
Zwei wirklich hübsche Farben, die leichten Schimmer haben. Das dunkelgrau hat grüne, bläuliche und weiße Schimmerpartikel, das rosa hat weiße und rosé-farbene Schimmerpartikel. Bei dem rosa, dachte ich, handele es sich um einen etwas dezenteren Ton (evtl. für den Alltag), aber gut. So wird es wohl ein Ausgeh-Lidschatten.
Die Schimmerpartikel, die mich auf den ersten Blick etwas abschreckten, da ich eher matte Lidschatten bevorzuge, verschwinden aufgetragen fast komplett.
Leider decken die Farben nicht so sehr, wie gehofft. Mit Base wird es aber okay sein.

Lippenstift in Rose Kiss
Dieser Lippenstift enttäuscht mich etwas. Schon im Stift erkennt man viel Schimmer, obwohl mich die Farbe selbst ziemlich anspricht. Leider ist dieser Schimmer auch auf den Lippen sehr präsent und erinnert mich irgendwie an schreckliche 90er Lippenstifte.
Teuer war er nicht, aber trotzdem schade um den Fehlkauf.

Mascaras: Long Lash Mascara und Double Black Mascara
Vor einiger Zeit habe ich mir spontan meinen ersten NK-Mascara gekauft (von alverde - davor hab ich mich immer noch an KK gekrallt) und da ich positiv überrascht war, dachte ich mir, dass ich mich mal ein wenig durchtesten sollte. Da kamen mir die zwei Mascaras zum Testpreis gut daher.
Der Long Lash Mascara (oben im Bild) ist mit sehr feinen Härchen versehen.
Der Double Black Mascara hat zwei Bürsten. Eine für Länge aus Plastik (auf dem Foto) und eine ganz klassische Bürste für Volumen. Besonders dieses 2-Phasen-Produkt macht mich neugierig. Wird es funktionieren, oder werde ich nachher die Bürsten einfach einzeln anwenden, da die Wimpern sonst zu sehr verkleben?
Es wird spannend und ich werde berichten!


PS: Ich habe heute eine exklusive Einladung zum brands4friends-Stammtisch in Berlin bekommen. Mit kleinem Geschenk, Führung und Fütterung. ;)
So exklusiv bin ich nun wirklich nicht. Ich habe eher das Gefühl, dass jeder Berliner Kunde, der schon mehr als drei Bestellungen getätigt hat, eine Einladung erhalten hat.
Nur die Frage ist: Soll ich hin?
Was meint ihr?


Sonntag, 25. November 2012

Getestet: Heymountain Badetab schäumend & brausend "Waterworld"

Vor einigen Tagen kam wieder ein Heymountain Päckchen an und es war wieder ein gratis Badetab für mich enthalten. Recht spontan entschied ich dann vorgestern bei meinem Freund baden zu gehen. Dabei musste ich feststellen, dass er eine viel tollere Badewanne hat, die viel mehr schönes Badewasser fasst, als wir in unserer WG haben.
Wie dem auch sei. Kommen wir zum Badezusatz: dem Waterworld Badetab von Heymountain.
Der klitzekleine Badetab. :)

Türkisblauer brausender und schäumender Badetab mit frischem, aquatischen Duft nach Meer und Sonne.
Herrlich türkisgrünes Wasser, eine leichte Meeresbrise und Sonne satt. Das sind die Vorstellungen, die wir bemühen, um dem Winter Blues in good old Germany zu entfliehen. Um diesen Träumen Taten folgen zu lassen, haben wir dieses brausende und schäumende Badeteil entwickelt, so dass zumindest dafür gesorgt ist, dass das Badewasser in genau diesem hellen Türkis gefärbt ist und dich der Duft nach Meer und sonnendurchflutetem Strand umgibt. Wir sagen nur: Schlechte Laune ade mit diesem ungewöhnlichen, frischen, aquatischen Duft!
Langsam löst er sich.
Zu den Badetabs bei Heymountain sollten vielleicht noch ein paar Worte der Erklärung folgen.
Es gibt drei Kategorien: brausende Badetabs, die nur sehr wenig Schaum machen können und eher pflegend sind, schäumende Badetabs, die kaum pflegen, aber wunderbar schäumen und eine Mischung dieser Eigenschaften: schäumend-brausende Badetabs.
Dieser war also ein Mischtab.

Das 5,50€ teure, riesige, blau-türkise Badeteil schmiss ich also ins Wasser und wartete, bis die Wanne voll war. Schon gleich beim anlösen bildete sich Schaum und das Wasser begann sich tatsächlich zu verfärben.
Der Duft gefiel mir gut. Er war leicht blumig, oder fruchtig und weniger aquatisch als beschrieben, aber ziemlich neutral bzw. unisex (ihr merkt: ich bin im Düfte beschreiben echt ne Niete! ;) ) und nicht ganz so stark, wie ich ihn von anderen Heymountain-Badezusätzen kenne.

Ich hüpfte dann mit meinem Hörbuch (noch immer "Harry Potter and the Deathly Hallows") und einem Caipi (vom allerliebsten Freund gemixt) ins schaumige Nass.
Ich genoß das Bad über eine halbe Stunde - ich fands echt super! Am besten war aber diese unglaublich krasse, tief-türkise Meerfarbe!
Danach übergab ich das Bad dann an meinen Freund (die guten alten Zeiten, in denen man noch nacheinander badete lassen grüßen), dem der Geruch auch gut gefiel - er war also nicht zu feminin. Mit der Duschbrause schäumte er das Bad wieder etwas auf, was auch einigermaßen gut funktionierte.
Der viele Schaum beim Wasser einlassen.
Nach circa einer Stunde war der Badespaß vorbei und wir beide happy.

Die INCIs des Badetabs sind gut. Viele Öle sind enthalten, aber die Duftstoffe zum Teil chemischer Herkunft.

Nach dem Bad fühlte sich meine Haut gut an. Sie war nicht trocken, allerdings auch nicht herausragend gepflegt. Sie war für den Moment und bis zur nächsten Dusche aber so ziemlich perfekt. Nicht spannend, nicht schmierig und anfangs auch leicht duftend.
Der Geruch verflog leider schneller als erwartet, aber das Badeerlebnis hinterließ ein länger bleibendes und wunderbares Gefühl der Entspannung und Ruhe.

Freitag, 23. November 2012

Gekauft: Yankee Candle im Shop Berlin

Nach meinem letzten Yankee Candle Einkauf hatte ich etwas im Netz gesucht und herausgefunden, dass es in Berlin einen Yankee Candle Shop gibt! Welch Glück!
Also bin ich hingestiefelt. Der Shop ist am Ku'damm und somit  recht gut mit einem Einkaufsbummel zu verbinden. Von draußen ist er einladend gestaltet, wirkt jedoch etwas weihnachtlich. Leider habe ich nicht daran gedacht ein Bild von draußen zu machen.

Im Laden ist alles schön dekoriert mit (selbstverständlich) Kerzen über Kerzen und Duftstövchen und sonstigem Kerzenzubehör, was man dort selbstverständlich auch kaufen kann. Auch der Geruch war traumhaft und entgegen meiner Erwartungen nicht erschlagend. Bemerkenswert ist, dass  das kleine Geschäft nicht nur Yankee Candle Produkte, sondern auch Kringle Candle verkauft


Mitgenommen habe ich dann dieses Kringe Candle "Potpourri Wax" und die sechs Yankee Candle Tarts, von denen zwei für meine Cousinen sein sollen. Eigentlich hatte ich vor, einige mehr zu kaufen und dann zu Weihnachten zu verschenken, doch es gab so viele Düfte, dass mir die Auswahl schwer fiel.
Und das fand ich etwas schwierig: obwohl man dort ganz wunderbar beinahe sämtliche Düfte der beiden Hersteller beschnuppern kann, hat man bald zu viel. Zum Schluss fiel es mir schon ziemlich schwer, Unterschiede bei ähnlichen Düften zu riechen. Darum ist meine Auswahl etwas kleiner ausgefallen, als angedacht.
Ein weiteres Manko ist der Preis: 1,90€ zahlt man für ein Tart. Das sind im Schnitt 11 Cent mehr für ein Tart. Man kann zwar sagen, das ist ein wirklich kleiner Betrag. Allerdings sind es 6% des sonstigen Preises und wenn man das auf ganz viele Tarts ausrechnet....naja....eigentlich rieche ich lieber mal an den Dingen, als dann online Sachen zu bestellen, die ich dann nur ungern nutze.

Von daher werde ich den kleinen Laden wohl erneut besuchen.
Und zwar gern. :)


Montag, 19. November 2012

Glossybox - November 2012


Heute früh bekam ich eine Benachrichtigung, dass ich meine neue Glossybox aus der Packstation holen könnte. Erst danach bekam ich die Versandbestätigung. Was solls! :)
Also habe ich einen kleinen Spaziergang gemacht und mein neues Überraschungspaket abgeholt.
Das erwartete mich:

AVÉNE Cold Cream Hand Cream
Cold Creams kenne ich von Heymountain als sehr reichhaltig. Eine solche direkt als Handcreme zu konzipieren ist eine gute Idee. Die Creme ist bestimmt genau das richtige für trockene Winterhände.
Nur leider keine NK. Wird also verschenkt.

FROLLEIN WUNDER Shower Cream Lemongrass
Das Produkt sieht wirklich ansprechend aus und riecht gut.
Das wird ein tolles Weihnachtsgeschenk. Denn leider ist auch dieses keine NK.

KRYOLAN GLOSSYBOX Blusher
Eine schöne Farbe und auf den ersten Blick auch eine schöne Konsistenz, aber keine NK. Dieses Rouge werde ich meiner Rouge-sammelnden Freundin geben.

THIERRY MUGLER Womanity Perfumed Body Milk
Eine versiegelte Nicht-NK Körpermilch. Ich werd in der Parfümerie mal dran schnuppern und eventuell zum passenden Duschgel greifen und ein Weihnachtsgeschenk draus machen. Mal sehen.

ZOEVA Soft Eye Kohl
Keine NK, aber gold und tolle Konsistenz. Dieses Produkt werde ich also behalten.

Als Zugabe waren dann noch eine Parfumprobe von Lolita Lempanicka dabei und ein kleiner Taschenwärmer mit Glossybox-Logo. Letzteres finde ich wirklich toll und praktisch.


Mein Fazit:
Ihr merkt: begeistert bin ich nicht von dieser Glossybox. Von sieben Teilen kann ich nur zwei gebrauchen. Eine magere Ausbeute. Von einer Weihnachtsbox hätte ich mehr erwartet.
Da ich mit meinen letzten Glossyboxen aber doch ziemlich zufrieden war, behalte ich das Abo weiterhin.
Im Anschluss ans Schreiben dieses Posts werde ich mal meine ganzen KK-Glossybox-Produkte untersuchen und schauen, was sich als Weihnachtsgeschenk missbrauchen lässt. ;)


Samstag, 17. November 2012

In love with...Indie Polishes

Seit dem Frühjahr bin ich immer öfter auf Indie Polishes, also auf Nagellacke von Indie Herstellern gestoßen. Diese sitzen zu Hause in ihren Kämmerchen und kippen haufenweise Nagellackzutaten zusammen, um sie dann unter die Leute bringen zu können. Oder so ähnlich. Also Franken-Polish im großen Stil. ;)
Zu bekommen sind viele dieser Lacke auf etsy oder bei Online-Shops wie llarowe. Einige findet man auch in eigenen Shops.
Ich habe etwas gebraucht um ein paar Lacke zu sammeln, damit es sich lohnt sie euch zu zeigen. Hier sind sie nun!

Die Fotos für diese Serie sind ein wenig anders, als sonst. Ich fand es wichtig, auch die süßen Flaschen und deren Designs zu zeigen, darum sind sie immer mit auf den Bildern.
Außerdem habe ich teilweise Großaufnahmen meiner Nägel gemacht, um euch die vielen Facetten dieser Lacke richtig zeigen zu können. Ihr solltet euch die Bilder unbedingt per Klick vergrößern.


Candeo Colors - Jellybean
3 Schichten

Candeo Colors - Melonball (llarowe exclusive)
2 Schichten über Essie - Navigate Her


Candeo Colors - Melonball
(llarowe exclusive)
1 Schicht über weiß













Enchanted Polish - Don't ever call me Doll
4 Schichten

Pretty & Polished - Phoenix
1 Schicht über gelb

Girly Bits - Howl at the Moon
4 Schichten

Girly Bits - Canadian Eh?
2 Schichten über schwarz

Girly Bits - Canadian Eh?
2 Schichten
über Essie - Mint Apple Candy













 
Smitten Polish - You're Turning Violet, Violet
2 Schichten

Smitten Polish - Candy Kisses
3 Schichten

Smitten Polish - Confection
3 Schichten

Smitten Polish - Mint Chip
3 Schichten

Dollish Polish - This is Halloween - Vampires Coven
4 Schichten

Dollish Polish - This is Halloween - I'm The Boogie Man
3 Schichten

Dollish Polish - This is Halloween - Deadly Nightshade
2 Schichten über Catrice - Heavy Metallilac

Spectral Pup im Dunkeln...



Dollish Polish - This is Halloween - Spectral Pup
2 Schichten über Anny - Dream Girl







....ja! Er leuchtet! :D












Meine Lieblinge sind Don't ever call me Doll, Jellybean und Spectral Pup.
Der erste der drei hat einfach wahnsinnig viele Facetten: rosa Glitzer in rosa Jellybase, regenbogenbunter Glitzer und einen leichten Holoeffekt!
Den zweiten finde ich einfach supertoll! Ich kann euch gar nicht mal sagen, warum. :)
Der dritte...nun....der dritte leuchtet im Dunkeln! Außerdem finde ich die Glitzerkombi sehr schön: feiner klarer Glitzer, verschiedener weißer Glitzer und orange-roter Glitzer. Und....hab ich erwähnt, dass er leuchtet?


Mittwoch, 14. November 2012

Fotografie: Festival of Lights 2012 - Teil 4: "Brandenburger Tor und ARD-Hauptstadtstudio"

Im letzten Teil meiner Serie zum Festival of Lights 2012 möchte ich euch meine Highlights präsentieren: das Brandenburger Tor und das ARD-Hauptstadtstudio.
Für beide Gebäude hatten wir nur noch eine Stunde Zeit und wir waren zum Schluss doch ziemlich in Eile. Die Eile hat sich aber bezahlt gemacht, denn ansonsten hätten wir das Beste verpasst!


Passend zum "WURST :-)"-Stand hinterm Brandenburger Tor.

Das Brandenburger Tor wurde mit so vielen verschiedenen
Bildern bestrahlt, das war wirklich toll!

Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor.

Noch mal die "WURST :-)"-Rikscha.

Das Brandenbuerger Tor von hinten.

Das ARD-Hauptstadtstudio im Regierungsviertel.


Lichtmalerei auf dem Wasser.

Das Fahrrad wollte auch mitmachen beim Festival! :)



Das Festival of Lights hat mir wirklich gut gefallen. Es war, wie bereits erwähnt, das erste auf dem ich gewesen bin, jedoch wird es nicht das letzte gewesen sein.
Eins ist allerdings klar: Für das nächste Jahr müssen wir uns viel mehr Zeit nehmen, denn wir haben nur einen Bruchteil der bestrahlten Sehenswürdigkeiten sehen können. Und das obwohl wir zwei Abende über Stunden unterwegs waren...

Hier gehts zu:
Teil 1

Teil 2
Teil 3

Sonntag, 11. November 2012

Getestet: Heymountain Solid Bath Oil "Wrap your Troubles in Dreams"

In meiner letzten Bestellung (Ich hab aufgehört darüber zu berichten. Vor Weihnachten bestelle ich immer wie eine Irre die ganzen limitierten Sachen und das würde einfach zu peinlich werden.... ;) ) von Heymountain hatte ich ein "Wrap Your Troubles in Dreams" Solid Bath Oil als Geschenk.
Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Badeteilen, da ich nicht so gern bade beziehungsweise es nur zur Fastenzeit (da ich dann immer friere wie Espenlaub) auch wirklich gern tue.

Der putzige Lebkuchen(-Solid-Bath-)Mann. :)

Heymountain sagt dazu:
Festes Luxusölbad für 3 Bäder mit Kakaobutter, Olivenöl, Ringelblumenextrakt und unserem kuscheligen Wrap Your Troubles In Dreams Duft.
Der warme, sinnliche und doch erfrischend anregende Duft unseres Wrap Your Troubles In Dreams Parfüms stand Pate für dieses luxuriöse Ölbad. Die wundervolle, lang anhaltende Komposition beginnt mit frischer Zitrone und Bergamotte und führt sanft zu einem sinnlichen Herz aus Cardamom, Ingwer und Jasmin. Die kuschelige Basis aus Sandelholz und Tonka wird dich noch lange nach dem Bad begleiten und will dir Geborgenheit schenken. Kakaobutter und Sheabutter spenden der Haut Feuchtigkeit und glätten die Haut. Olivenöl und Rüböl sind reich an natürlichen Vitaminen und fördern die Erhaltung der Hautelastizität. Ringelblumenextrakt hat hautberuhigende Eigenschaften und ist
wohltuend bei empfindlicher, gereizter, spröder oder trockener Haut.

So geht er dahin...
Nun hatte ich also diesen riesen Ölklotz und hab ihn dann auch angebadet. Nicht verbadet, weil der (wie oben steht) für zwei-drei Anwendungen reichen soll. Also wurde er geteilt (ja wenn schon, denn schon, oder!?) und ins warme Badewasser geschmissen. Nach einiger Zeit schmiss ich mich dazu, machte eine Hörbuch an (Stephen Fry: "Harry Potter and the Deathly Hallows" - schon zehn mal gehört, immer noch toll) und entspannte.
Der Duft hatte sich nun im ganzen Bad verteilt. Irgendwie roch ich vor allem zitrussige Nuancen raus und fast gar nicht die anderen beschriebenen Noten. Ausgesucht hätte ich mir den Duft wohl eher nicht, aber er war schon schön.
Leider gabs gar keine Blubberblasen, aber damit hatte ich bei den ganzen Ölen und Buttern auch nicht gerechnet. Das war also vollkommen in Ordnung - beim Baden ist mir die Pflege doch wichtiger, als der Schaum.
Die Inhaltsstoffe sind gut. Von dem künstlichen Farbstoff im Solid Bath Oil lasse ich mich nicht so sehr stören.
Das fertige Badewasser.

Als ich aus der Wanne kam fühlte ich mich ganz ölig. In meinen Augen ein gutes Zeichen, nämlich eins, dass mir sagt, dass meine Haut sich in der Nacht mit dem ganzen schönen Zeug vollsaugen wird und ich auch mal für zwei-drei Tage meine trockene Winterhaut (ja, bei mir ist schon Winter) wenigstens ein wenig vernachlässigen kann.

Mein Fazit:
Das Baden hat Spaß gemacht und das Hörbuch und die toll riechende Pflege haben mich entspannt. Meine Haut ist weich und duftig, wenn auch etwas ölig.
Beinahe 10€ sind mir zu happig für ein paar Bäder, aber als Goodie ist's eine schöne Zugabe.


Donnerstag, 8. November 2012

Gebastelt: Nagellackübersicht

Lange war es überfällig, dass ich mal ein bisschen Ordnung in meine Lacke bringe.
Die Stäbchen - 50 Stück plus Schraube.
Früher hatte ich Nagelräder, aber optimal fand ich sie nicht, da sie mir nicht die Möglichkeit gaben, umzusortieren. Außerdem waren die irgendwann voll und die letzten freien Flächen mit irgendwelchen Tests vollgeschmiert.
Zur Nachfolge besorgte ich mir dann günstig auf ebay Nagelstäbchen zum Zusammenschrauben, wie man sie von anderen Blogs kennt. Der Vorteil ist hier ganz klar: man kann umsortieren und ergänzen, wie man will und hat außerdem noch viel Platz für die Beschriftungen.

Beim Beschriften.
Das Beschriften und vor allem das Aufpinseln der Lacke hat mich viel Zeit gekostet, da ich keine Fehler duldete und ich wegen des durchsichtigen Hintergrunds teilweise viele Schichten zur perfekten Deckung benötigte und die natürlich eine ganze Zeit zum Trocknen brauchten. Außerdem hatte ich bei zu dick aufgetragenen Schichten das Problem, dass der Lack zusammenschrumpelte oder andere komische Sachen machte.
Beim Bepinseln.
Dann kamen noch so Späße dazu wie magnetische Lacke, die ein Muster benötigten, Stamping-Lacke, die gestempelt werden wollten, falsch beschriftete Stäbchen, die gefunden werden mussten und feucht aneinander geklatschte Farben, die ein erneutes Swatchen nötig machten.
Sortieren und Einfädeln der Stäbchen.
Dann musste ich eine Sortierung auswählen (mehrere standen zur Auswahl: Nach Farben, Hersteller, Finish) und das ganze dann zusammen bringen. Zwischendurch neu gekaufte Lacke verlangten natürlich auch, in der Übersicht aufzutauchen.
Ihr ahnt: es war ein Langzeitprojekt. ;)

Fertig gefädelt.
Jetzt hab ichs geschafft und bin echt glücklich!
Ich habe Ordnung und Übersicht geschaffen und sogar einige vergessene Schätze wiedergefunden.

Übrigens hab ich jetzt auch mal gezählt...ohne klassische Unter- und Überlacke besitze ich 316 Fläschchen. Das heißt ich hab 316 mal Farblack, Effekt-Überlack, Hololack, magnetischen Lack, Striper...irre viel!
Ihr dürft mich jetzt offiziell für eine Verrückte halten. :)

Meine Masse an Lacken. :)


PS: Habt ihr letzten Samstag zufällig die Nagellack-Wette bei Wetten, dass...? gesehen? Das hätte ich auch machen können! ;)