Mittwoch, 12. Dezember 2012

Neulich...im Haarforum: Wie viel Pflege braucht das Haar?

Neulich hat die Bloggerin Anita im Haarforum einen Thread eröffnet mit der Frage: Wie viel Pflege braucht das Haar?
Ich bin nicht mehr so oft im Forum unterwegs und lese nur Threads, die mich wirklich ansprechen oder Tagebücher von befreundeten Züchterinnen. Diese Frage fand ich wirklich gut und darum klickte ich drauf. Magere vier Antworten gab man Anita auf ihren Post:

"Hallo zusammen!
Mit obiger Frage beschäftige ich mich zur Zeit intensiv. Bis vor ein paar Wochen habe ich mir um Haarpflege null Gedanken gemacht. Einfach mit irgendeinem Shampoo gewaschen und anschliessend Condi drauf (beides über die volle Länge), Kuren alle Schaltjahre einmal, Öl, Leave-Ins, Haarcremes etc. kannte ich nicht und gab es somit nicht.
Haargummi mit Metallteil, H&M Plastikbürste, Pferdeschwanz, selten einen Zopf. Dutt? Fehlanzeige, höchstens ein Gewurschtel mit Haargummi zum Duschen, wenn keine Haarwäsche angesagt war. Immerhin lasse ich die Haare seit fast einem Jahr nach dem Waschen lufttrocknen.
Seit ich das Haarforum sowie das LHN entdeckt habe, decke ich mich mit Haarstäben ein, habe mir das gesamte Rundumprogramm angeschafft und versuche meinen Haaren Gutes zu tun, in der Hoffnung, dass sie noch schöner werden - quasi den Status Quo verbessern.
Gleichzeitig stelle ich mir die Frage, ob das vielleicht zuviel das Guten sein könnte, dass ich vllt. schon relativ nahe am Ideal war, im Sinne von "never change a running system". Ich möchte ja nicht verschlechtern, was ist, denn immerhin habe ich es so auf klassische Länge gebracht.
Wie seht ihr das?
"

 DAS HIER sind übrigens Anitas schöne Klassik-lange Haare.

Also meine persönliche Devise ist da ganz ganz einfach: Viel hilft viel.
Aber das ist keine(!) allgemeingültige Regel. Meine Haare sind dankbar. Meine Haare saugen alles auf. Ein "Zu Viel" an Haarcreme, was meine Haare in den Längen ölig erscheinen lässt ist meist spätestens nach 24 Stunden weg. Und meine Haare sind nach etwas Shampoo auch von dem Überschuss meiner mittlerweile unglaublich reichhaltigen Kuren befreit. Ich hab meine Haare noch nie so RICHTIG überpflegt gesehen. Noch nie!

Nun ist die Frage...hab ich einfach Glück?
Generell gilt einfach, dass alle Haartypen unterschiedlich sind. Manches Haar braucht viel Pflege, maches wenig.
Dünnere Haare brauchen meist weniger. Dickes Pferdehaar oder Locken können wesentlich mehr Pflege ab.

Kann ich meine Haare zu viel pflegen?
Naja...dann sind sie halt etwas überpflegt, aber ein, zwei Wäschen schaffen da einfache Abhilfe.

Kann zu viel Pflege meine Haare kaputt machen?
Kann ich meine Haut kaputt cremen? Nein...
Ich denke ein bleibender Schaden kann nicht folgen. Vielleicht glänzen die Haare für einige Zeit nicht so toll oder wirken etwas fettig, aber Pflege kann keinen Schaden nach sich ziehen.
Prove me wrong!

Soll ich etwas ändern, was funktioniert?
Ich denke nein. Klappt alles gut, sollte man dabei bleiben. Never change a running system...oder so.
Es sei denn, es juckt einen in den Fingern: Will man etwas neues ausprobieren, dann soll man es auch tun, aber dabei auch Geduld aufweisen. Wie bei neuen Pflegeserien für die Haut, kann auch das Haar einige Zeit benötigen, sich an Neues zu gewöhnen. Besonders schwierig erweist sich oft der Umstieg von silikonhaltiger zu silikonfreier Pflege oder NK.
Vielleicht wirds nichts mit den Produkten oder vielleicht fühlt man sich in der Übergangszeit doof, aber die Chance besteht, dass man sich dann toller denn je fühlt!

Kann denn überhaupt etwas schief laufen?
Nun ja. Wie überall kann auch bei zu viel Pflege etwas nicht funktionieren. Zum Beispiel, wenn man ein "Zu Viel" an Pflege nicht ordentlich aus den Haaren entfernt. Besonders Öle können irgendwann ranzig werden und anfangen zu riechen (mir ist das allerdings noch nie passiert). Abhilfe schafft hier ein kurzzeitiger Verzicht auf zusätzliche Pflegeprodukte, vor allem eine Wäsche ohne Pre-Wash-Kur, oder eine Reinigungswäsche.


Meine Haare waren noch nie so toll und schön wie jetzt. Früher habe ich meine (wesentlich kürzeren Haare) ähnlich gepflegt, wie Anita es in ihrem Post beschreibt. Zwei Mal die Woche gewaschen, gespült, selten gekurt und immer luftgetrocknet. Und ich war fast immer zufrieden.
Doch mit meiner vielen Pflege wurden meine Haare noch vielmals besser!
Sie glänzen, fallen gut, sind unheimlich weich und mittlerweile sehr lang.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen