Dienstag, 16. Oktober 2012

Haarpflege - Update (Oktober 2012)

Für mich beginnt heutedas neue Semester und da ich nun wieder einen regelmäßigen Wochenplan habe und auch meine Haarpflegeprodukte etwas verändert habe, wollte ich euch ein kleines Update geben.
Meinen letzten Beitrag zur Pflegeroutine findet ihr hier.

Meine Haare wasche ich momentan Sonntagabend (nachdem ich vor kurzem raus gefunden habe, dass sie nach einer Nacht im Bett doch recht gut aussehen - gelegentlich auch ein paar Tage davor oder danach, aber ich versuche immer wieder auf diesen Tag zurück zu kommen.) oder am Montagmorgen.
Samstagabend massiere ich meinen Kopfhaut und meine Haare dick mit Rapsöl ein. Von Rapsöl wird auf Haarpflegeseiten wenig geredet, aber ich habe mich zur Verwendung dessen entschieden, einfach, weil es als erstes Öl auf der Inhaltsliste meiner Kur steht. Außerdem ist das Öl recht billig und eine große Flasche kann man im Reformhaus schon für 4€ bekommen.
Das Öl hat wider Erwarten einen doch recht starken nussigen Geruch, den man aber nach meiner wunderbar kräftig riechenden Haarpflege nicht mehr wahrnimmt.
Die Haare werden dann geduttet, beschlafen und den Sonntag über weiterhin im Dutt behalten.

Je nachdem wann ich wasche, schmiere ich die Heymountain Lucky Duck Conditioning Cream als Kur dazu, so dass sie noch mehrere Stunden einwirken kann. Und zwar dick. Mit einem Topf komme ich auf dreieinhalb Anwendungen. Das ist zwar recht wenig, aber meine Haare sind ja auch recht lang und die Pflege ist es mir Wert.
Die Haare flechte ich mir dann in einem Crownbraid-ähnlichen Gebilde zusammen, so dass sie nicht verrutschen und stören können und dann werden sie unter einer Duschhaube zur Pflegestoffaufnahme gezwungen - das klappt scheinbar recht gut. ;)

Bei der Haarwäsche verwende ich nunmehr das Lucky Duck Dusch-Shampoo von Heymountain. Ich shampooniere meine gewohnten zwei Male und mache zum Abschluss eine kalte Rinse. Auf die Verwendung von Spülung verzichte ich völlig.
Wahrscheinlich wäre der Lucky Duck Condi auch viel zu reichhaltig für eine Anwendung als Spülung.

Wenn meine Haare trocken sind fühlen sie sich wunderbar toll und gepflegt an. Ich habe das Gefühl, dass sie etwas glatter sind als sonst. Ob das nun am fehlenden abschließenden Conditioner oder an den Pflegeprodukten oder am Wetter, am Proteingehalt der Haare oder sonst was liegt, kann ich euch leider nicht sagen.
Allerdings fühlen sich meine Haare etwas nackt an. Ja, ich weiß...super Beschreibung, aber anders kann ich es nicht sagen. Sie fühlen sich nackt und verletzlich an. Ich denke, das wird einfach eine fehlende, hauchdünne Schicht Spülung sein. Darum gebe ich eine großzügigere Menge der Lucky Duck Hair Cream ins Haar und sie fühlen sich dann wieder super an.
Meine Meinung zu den Heymountain Hair Creams allgemein habe ich schon hier abgegeben. Ich bin sehr begeistert.


Ihr seht. Ich habe einiges geändert.
Neben den völlig anderen Produkten habe ich auch die Abfolge der Pflegeschritte geändert. Was für mich den größten Unterschied macht, ist die fehlende, abschließende Spülung.


PS: Für diesen Post führe ich die neue Kategorie Naturnahe Kosmetik ein. Das ist wahrscheinlich recht interessant für uns alle. Ich werde in den nächsten Tagen mal meine alten Posts durchsuchen und die Kategorie gegebenenfalls ändern oder hinzufügen.


Kommentare:

  1. Du hast mich jetzt echt neugierig auf die Heymountain Produkte gemacht! =)Aber du benutzt ja wirklich eine ganze Baggerladung davon! =D Ich denke, ich werde sie mal testen.

    AntwortenLöschen
  2. Geht mir genauso. Ich bin drauf und dran eine Bestellung bei Heymountain abzusetzen ^^ Meine Haare würdens mir danken, denke ich :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ihr zwei!

    Jah, die Heymountain-Produkte finde ich echt klasse. Gerade im Körperpflegebereich. Die meisten Düfte finde ich wahnsinnig toll, die Produkte helfen mir, meine Haut gut zu pflegen und der Service ist absolut klasse! :)
    An die Haarpflege taste ich mich langsam erst wieder ran. Ich muss sagen, dass die Sachen wirklich sehr gewöhnungsbedürftig sind und sich gerade die Condis nicht anfühlen wie normale Condis und bei Anwendung nach dem Shampoonieren auch oft schmieriges Haar hinterlassen.

    Wenn ihr die Produkte mal testen wollt empfehle ich euch unbedingt die Haarcremes, Hautconditioner und die tollen Duschgele.
    Ich denke da könnt ihr erst mal nichts falsch machen. :)

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen