Mittwoch, 29. August 2012

Gebastelt: 3D-Wandtattoos

Vor einiger Zeit wurde ich auf meine Wanddeko - die vielen fliegenden Schmetterlinge angesprochen. Die guten Stücke habe ich selbst gebastelt.
Die Idee hatte ich von Mia ♥ von den Alabaster-Mädchen. Ich hatte in dem von ihr empfohlenen Shop geguckt, aber nicht genau das gefunden, was ich gesucht hatte und fand die 3D-Tattoos dort auch recht überteuert. Das war dann also der Zeitpunkt für mich um kreativ zu werden und das ganze selbst zu versuchen.

Hier meine kleine Anleitung für die selbstgemachten 3D-Wandtattoos.


Vorbereitung:
Sucht euch ein Motiv aus und überlegt wie ihr es an der Wand wollt: Menge, Farbe und Größe. Besorgt euch die Materialien: Cuttermesser mit mehreren Klingen, ein Holzbrett als Unterlage, Pappkarton und Papier für die Vorlagen, Fotokarton in den gewünschten Farben, Klebematerial (zB. geschnipselte Posterstrips) und natürlich eine Schere und einen Bleistift.


Schritt 1:
Ich hatte einen Schmetterling als einfache schwarz-weiß-Vorlage. Diese habe ich über die Google-Bildersuche gefunden. Am besten waren die Ergebnisse, nachdem ich die Suche auf Schwarz-Weiß-Bilder beschränkt hatte.
Das Bild konnte ich am PC vergrößern und verkleinern und habe es dann jeweils auf einfaches Papier abgepaust. So konnte ich vom selben Motiv fünf verschieden große Vorlagen herstellen. Für die kleineren Schmetterlinge habe ich die Flügel etwas vereinfacht.
Vom Papier habe ich die Schmetterlinge dann auf den Pappkarton übertragen und die Vorlagen-Schmetterlinge ausgeschnitten. Sie waren zwar etwas grober als der ursprüngliche Schmetterling, aber das machte nichts.


Schritt 2:
Nun übertrug ich das Schmetterlingsmotiv auf den farbigen Fotokarton. Über keine Abweichungen macht euch hier keine Gedanken. All das kann in weiteren Schritten noch ausgeglichen werden. Die Hauptsache ist, dass das Motiv ist auf eurem Farbkarton ist. Um mir das präzise Ausschneiden später etwas zu vereinfachen, schnitt ich schon mal grob um meine Bleistiftlinien herum.


Schritt 3:
Nun geht es ans Eingemachte - ans Ausschneiden.
Eine Schere würde hier wenig Sinn machen, da man filigranere Teile (wie bei meinen Schmetterlingen die Schwänzchen an den Flügeln) immer wieder knicken würde. Darum habe ich es mit einem Cuttermesser probiert und ich denke, dass das die beste Möglichkeit ist auch Filigranes perfekt auszuschneiden.
Legt also das Holzbrett unter und legt los.
Ich habe mich bei diesem Schritt an den groben Vorzeichnungen nur orientiert. Nach und nach entwickelte ich ein Gefühl für das Messer, das Papier und das Holz. Die tatsächliche Form des Schmetterlings habe ich dann etwas freier ausgearbeitet. Auch schön, da so keine zwei Schmetterlinge gleich sind. Selbstverständlich kann man einzelne Stellen immer wieder etwas überarbeiten und weiteren Karton abtrennen.


Schritt 4:
Ist euer Motiv ausgeschnitten, ist es bereit seinen 3D-Effekt zu bekommen.
Dazu habe ich einfach das Cuttermesser an die zu knickende Stelle gelegt und vorsichtig daran entlang gefaltet. So könnt ihr eine perfekte Falz erreichen.
Nun beklebt ihr eure Schmetterlinge von hinten mit eurem Klebematerial.
 

Schritt 5:
Platziert euer 3D-Tattoo an der Wand.
Das Platzieren der Schmetterlinge fiel mir etwas schwer. Nach einigem Hin und Her und einer Besprechung mit meiner Mitbewohnerin gefiel es mir. Bezieht ruhig eine zweite Meinung. Gerade wenn ihr viele Einzelteile habt, verliert ihr irgendwann den Blick fürs Ganze.


Extra:
Als kleinen Tipp hier noch einen besonderer Hingucker: ein Bilderrahmen mit 3D-Motiv.

In jedem Ikea bekommt ihr diesen tiefen RIBBA-Bilderrahmen. Nutzt das Passepartout und legt dahinter ein Stück Fotokarton in einer der gewählten Farben. Setzt euer Motiv in gewählter Größe und Farbe in den Rahmen. Ich fand es auch schön, den Rahmen selbst mit noch einem Schmetterling zu bestücken.
Den Rahmen habe ich dann so aufgehängt, dass er von der Dynamik ins Wandtattoo passt.
Eine tolle Idee, um eure Wanddeko noch aufzuwerten! :)


Ich hoffe euch gefällt die Anleitung und wünsche euch nun viel Spaß beim Nachmachen! :)


Kommentare:

  1. super Idee etwas Arbeit aber das Ergebnis lohnt sich ja total. :) lg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es dir gefällt.
      Es war schon aufwändig, aber bisher haben die meisten darüber gestaunt und meine Wand kommt gut an. :)

      Löschen
  2. Sooo schön!
    Das mit dem Rahmen ist eine tolle Idee, die klau ich mir mal direkt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ganz ähnliches gibt es jetzt auch fertig im Ikea zu kaufen, aber selbst machen macht ja eh mehr Freude. Und man kann vor allem seine Vorstellungen besser erfüllen.
      Viel Spaß! Kannst ja dann mal berichten! :)

      Löschen
  3. Huhu =)
    Ja, die Fotos von Gesamt habe ich auch noch hier, aber eigentlich ist auf dem zweiten schon das ganze Gebilde zu sehen. Hatte ja geschrieben, dass ich mich wie beim original für einen kreis entschieden habe ;)
    Also bei mir ging das super mit der Schere, es ist aber wie gesagt auch nicht total akurat geworden! Ich finde aber das macht nix, denn es ist ja eh der 3d Effekt der zählt und nicht wieviele Rundungen die Schmetterlinge jetzt haben. Aber bei dir ist es auch wirklich schön geworden!Die Idee mit dem Rahmen ist toll.

    AntwortenLöschen
  4. Hast du auf den Körper vom Schmetterling kleber raufgemacht oder auch auf die Flügel ? :)welchen Kleber würdest du für eine weiße Wand empfehlen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, die Flügel sollen ja abstehen, also kam da kein Klebematerial ran.

      Ich würde es erst mal mit Post Its bzw. mit geeignetem Klebezeugs versuchen. Hält das nicht benutze einen nicht ganz zu intensiven Kleber. Sekundenkleber zB. würde ich vermeiden.
      Denke daran, dass der Kleber ggf. nicht komplett von der Wand abgeht!

      Löschen